Ich würde an eurer Stelle keine Medikamente essen, blos Zwangs-sprizten, ungewollte.

Tägliche-leere-faul
Beiträge: 352
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 18:34

Ich würde an eurer Stelle keine Medikamente essen, blos Zwangs-sprizten, ungewollte.

Beitragvon Tägliche-leere-faul » Mo 9. Mai 2016, 17:05

Wegen dem Verlußt geistiger Fähigkeiten behandelt, wegen chemischen Drogen gute Drogen machen gesund, auch verluchtes Hasch gibs. Blos ein Rat, solche Medikamente nicht zu Nehmen. Der Mensch sucht geistige Fitness, ich glaube das sei bei Jedem So. Das gegenteil Seis. Ich mache mir nichts aus Psychose.

Drogen anderes Wort für Hilfe, was man betrügen Kann.

Tägliche-leere-faul
Beiträge: 352
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 18:34

Re: Ich würde an eurer Stelle keine Medikamente essen, blos Zwangs-sprizten, ungewollte.

Beitragvon Tägliche-leere-faul » Sa 28. Mai 2016, 16:04

Ich habe Mich entschieden, Es ist mein Menschenrecht: Nein, zu sagen. Ich werde nicht mehr zum Spritzen-arzt, gehen, und lasse die Tabletten sein.

Übrigens Citayl-Z, war das angenehmste von Vielen, Spritzen besser verträglich als Tabletten, im Ganzem.

Ich erwarte, friedlich, die Polizei.

-Antideppresiva ist mit Steitigkeiten gefährlicher, -als saubere Drogen-. Wer macht den Streit, Der wo Auf-fordert.-


Zurück zu „Sind Zwangsmassnahmen in der Psychiatrie entbehrlich oder unverzichtbar?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste