T-Werte

Hier können Sie sich austauschen zu allen speziellen Fragen und Unklarheiten in Diagnostik und Differentialdiagnostik, über ICD-10, DSM-IV, Tests, Interviews, Fragebögen etc.
Benutzeravatar
broom
Beiträge: 11
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 10:03
Wohnort: Berlin

T-Werte

Beitragvon broom » So 10. Nov 2013, 21:10

Hallo
Ich hätte da mal eine Frage --- wenn bei der Auswertung bei Schizotypie eine 75 T steht bedeutet das was ??????
Auf meinen Zettel steht noch mehr das meiste um die 70 und 75 T
Es wäre toll wenn jemand weiß was das bedeutet. Ich denke ja das ich scheinbar ziemlich stark Schizotypie bin.
ich bin ich

Benutzeravatar
broom
Beiträge: 11
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 10:03
Wohnort: Berlin

Re: T-Werte

Beitragvon broom » Mo 11. Nov 2013, 20:31

Ich danke alle die mir so nett geantwortet haben - jetzt bin ich viel klüger :razz:
ich bin ich

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4490
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: T-Werte

Beitragvon Laura » Mo 11. Nov 2013, 22:49

Hallo broom!

Wenn Dir keiner geantwortet hat, dann sicherlich deswegen, weil hier niemand Deine Frage beantworten kann. Du fragst nach etwas, das zu spezifischem Ärztewissen gehört und wir User haben hier im Groben nur so unsere Krankheits- und Lebenserfahrung anzubieten. Außerdem tut sich ohnehin nicht mehr viel in diesem Forum und jemanden mit Schizotypie hatten wir auch schon lange nicht mehr mit dabei.

Vielleicht wirst Du fündig, wenn Du mal ICD 10 bei google eingibst oder Du versuchst Dein Glück per pn bei unserem Webmaster, der Psychiater ist.

Viele Grüße

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
broom
Beiträge: 11
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 10:03
Wohnort: Berlin

Re: T-Werte

Beitragvon broom » Di 12. Nov 2013, 08:00

Hallo Laura
Ich denke da drüber nach ihn zu fragen --- sind hier alle Schizophren oder wie soll ich das verstehen das Schizotypies hier selten sind Lach (Aussterbende Rasse?)
ich bin ich

cake
Beiträge: 2235
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 22:46

Re: T-Werte

Beitragvon cake » Di 12. Nov 2013, 08:19

Hallo broom!

Hier im Forum gibt es diesen Link.
http://psychiatriegespraech.de/psychisc ... ueberblick

Ich kann Dir auch keine Antwort geben- denn wie Laura schon sagt- solltest einen Fachmann fragen. :wink:
sind hier alle Schizophren oder wie soll ich das verstehen das Schizotypies hier selten sind Lach (Aussterbende Rasse?)
ja lass Schizo aussterben..... :D
Ein Kompromiß, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, daß jeder meint, er habe das größte Stück bekommen. (Ludwig Erhard)

http://angstfrei.plusbb.org/forum.php
Bild

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4490
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: T-Werte

Beitragvon Laura » Di 12. Nov 2013, 10:09

broom hat geschrieben:Hallo Laura
Ich denke da drüber nach ihn zu fragen --- sind hier alle Schizophren oder wie soll ich das verstehen das Schizotypies hier selten sind Lach (Aussterbende Rasse?)
Nein, wir sind von den Diagnosen her hier ziemlich gemischt, also durchaus nicht nur Schizophrene hier. Und dass hier schon lange niemand mehr mit Schizotypie hier war (und früher gab es da auch nicht so viele, vielleicht wird diese Diagnose gar nicht so häufig gestellt?), habe ich nur deswegen gesagt, weil Dir einer, der die gleiche Diagnose hat wie Du, Dir Deine Frage theoretisch eher beantworten könnte als jemand, der diese Diagnose nicht hat.

VG

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
broom
Beiträge: 11
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 10:03
Wohnort: Berlin

Re: T-Werte

Beitragvon broom » Di 12. Nov 2013, 13:06

Hallo
So ich habe mal Herr Engels angeschrieben ich hoffe er weiß das na ja eigentlich müsste er es ja wissen. :lol: :lol: Ich gehöre auf die roten Liste der aussterbenden Rassen juhuuuuu Lach nein natürlich nicht juhuu aber mal ehrlich wenn man diese Diagnose bekommt braucht man etwas Humor jedenfalls ich sonst würde ich untergehen.
LG
ich bin ich

Benutzeravatar
Feuerchen
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 27. Okt 2007, 16:26

Re: T-Werte

Beitragvon Feuerchen » Di 12. Nov 2013, 20:24

Hallo Broom,

Humor ist auch bei anderen Diagnosen gut!... Aber du bist ja schließlich nicht nur Deine Diagnose, oder?

Ich kann Dir bei Deiner Frage auch nicht weiter helfen. Aber Du hast ja Hr. Dr. Engels schon angeschrieben.

Liebe Grüße
Feuerchen

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: T-Werte

Beitragvon fluuu » Do 14. Nov 2013, 12:04

Hallo,
Diagnose schön und gut, sie dient zur Abrechnung bei der Krankenkasse, da muss der genaue Schlüssel nach ICD-10 angegeben werden
und sie dient dazu die passende Therapie zuzuordnen aber ansonsten sind vom menschlichen Verhalten her und dem Umgang alle psychischen
Störungen gleich vom Alkoholiker oder anderen Süchtigen über bipolar gestörte, schizophrene, Angst erkrankte, Psychotiker, Neurotiker,
in der Persönlichkeit gestörte, Depressive usw. sie alle haben gemeinsam eine seelische Störung und der Umgang ist ähnlich.
Diese Benennungen unterscheiden sich in Details aber der grundlegende Umgang mit Gefühlen und beeinträchtigten Gefühlen ist gleich.
Die Schizotype Störung wird in der Klassifikation ICD-10 mit der Ziffer F21 gekennzeichnet und ist somit eine Unterform der Schizophrenie.
Halte es für besser wenn sich alle mit der Psyche beschäftigten Menschen solidarisieren und sich weniger trennen oder abspalten,
da alle Menschen eine Psyche haben die gleiche Naturgesetze zur Grundlage hat sind alle Menschen verbunden.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Benutzeravatar
broom
Beiträge: 11
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 10:03
Wohnort: Berlin

Re: T-Werte

Beitragvon broom » Sa 16. Nov 2013, 13:03

Echt schade bisher hat mir Herr Dr. Engels nicht geantwortet --- na ja was Solls :sad:
ich bin ich

cake
Beiträge: 2235
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 22:46

Re: T-Werte

Beitragvon cake » Sa 16. Nov 2013, 14:56

broom hat geschrieben:Echt schade bisher hat mir Herr Dr. Engels nicht geantwortet --- na ja was Solls :sad:
Ja sehr schade.
Ein Kompromiß, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, daß jeder meint, er habe das größte Stück bekommen. (Ludwig Erhard)

http://angstfrei.plusbb.org/forum.php
Bild

Benutzeravatar
broom
Beiträge: 11
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 10:03
Wohnort: Berlin

Re: T-Werte

Beitragvon broom » Sa 16. Nov 2013, 18:18

Hallo Fluuu
Ich will es aber genau wissen !!!
ich bin ich

Mavros
Beiträge: 256
Registriert: Sa 13. Apr 2013, 11:25

Re: T-Werte

Beitragvon Mavros » Sa 16. Nov 2013, 20:07

Hallo broom,
bei T-Werten sind 50 der Normwert und 10 eine Standardabweichung, das kannst du unter 'Normwertskala' nachgoogeln. Die Testergebnisse dienen aber hauptsächlich als Bild der aktuellen psychischen Lage oder auch als Hilfe bei der Analyse der Persönlichkeit. Es gibt die unterschiedlichsten Konstellationen von komorbiden Störungen, und eine genaue Diagnose ist im Vergleich zum Therapieziel und -ergebnis eher unwichtig.

Gruß,
Mavros
"Die Deutung des Unangenehmen als Machenschaft der Außenwelt macht aus dem Unangenommenen etwas Unannehmbares."

Dr. med. Michael Depner - seele-und-gesundheit.de

Benutzeravatar
broom
Beiträge: 11
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 10:03
Wohnort: Berlin

Re: T-Werte

Beitragvon broom » Sa 16. Nov 2013, 20:20

Danke Mavros das war echt lieb
Vielen Dank :lol:
ich bin ich

Benutzeravatar
broom
Beiträge: 11
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 10:03
Wohnort: Berlin

Re: T-Werte

Beitragvon broom » So 17. Nov 2013, 08:23

Ich möchte auf Frührente gehen da ich auch noch schlimme Rücken Probleme habe dann noch Asthma einen Herzinfarkt mit 2 Stands, schwere Depris na ja und jetzt noch die oben genante Diagnose --- hat denn da jemand ne Ahnung wie die Aussichten sind?
ich bin ich


Zurück zu „Diagnostik und Differentialdiagnostik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast