Was ist das? bitte wichtig!

Hier können Sie sich austauschen zu allen speziellen Fragen und Unklarheiten in Diagnostik und Differentialdiagnostik, über ICD-10, DSM-IV, Tests, Interviews, Fragebögen etc.
löwenzahn
Beiträge: 20
Registriert: Di 23. Feb 2010, 13:27

Was ist das? bitte wichtig!

Beitragvon löwenzahn » Mi 6. Mär 2013, 18:38

Hallo zusammen,

ich weiß , es ist ein langer Text und noch nicht einmal gut geschrieben, aber es ist so verdammt wichtig für mich.Vielleicht weiß hier irgendjemand einen Rat.

ich war ein tiefsinniges Kind.Meine Mutter meinte mal, ich sei mit 7 erwachsen geworden(nach dem Tod von meinem Opa)
Diagnostizierte psychische Probleme habe ich seitdem ich 15 bin.
ich gehörte schon immer zu den hochsensiben Menschen, allerdings nach einer Weltreise, brach alles über mich herein.
Auf der Weltreise ist viel hochgekommen, mir gings so schlecht,dass ich 5 Monate stationär behandelt wurde.
Ich habe verschiedene Diagnosen bekommen,aber eins haben die in der klinik so noch nicht erlebt bis auf einen Patienten,
das war die extreme Wahrnehmung.
Ein paar Beispiele dafür:
Rauschen der Bäume tut mir weh in den Ohren,es ist so schön, dass ich es nicht ertragen kann und sterben will.
WEnn ich ein Raum betrat überwältigten mich die Gefühle der Menschen die dort drin waren.Meine knie werden weich und muss all meine Kraft und Willen aufbringen um nicht zusammen zu sacken.
Wenn ein Konflikt da war,was ein mensch fühlt,wie weit er reden kann,wusste ich immer.
Ich war wie ein Seißmograph der jede SChwingung Stiimmung aufnahm.Klinikpersonal fragte mich immer was hier oder dort nicht stimmt.....

Heute hat sich das ein bisschen gebessert,ich merke die Überreizung punktueller.Zu Klinikzeiten war ich ständig drauf.ich hatte so viele Symptome,dass iich sie gar nicht aufzählen kann.Durchlaufend Körperliche Symptome wie Übelkeit, massive Schlafstörungen(ich war die ganze ZEit in Alarmbereitschaft) und extreme Gefühlszustände...Viel Dissoziationen und teilweise hat sich mein Körper und mein GEisteinfach ganz abgeschaletet.Ich hab den Muskeltonus verloren, war geistig in einer anderen Welt.DAs ganze hat sich so 10 mal ab Tag abgespielt.Ich führe das auf eine starke Überreizung zurück.

3Jahre später hat sich wie schon gesagt, es etwas gebessert.
Ich habe mich in diesen drei jahren von möglichst vielen Reizen abgeschirmt.
Ich war in einer endlosschleife:
ich war schwer depressiv, versuchte ich aus den Depressiionen herauszumkommen, mich mit was zu beschäftigen, war ich wieder total überreizt.
Buch lesen geht nicht,Filme schon gar nicht, Unterhaltung maximal 1 h, wenn sie mir eng vertraut sind sonst gar nicht, spazieren gehen zu viel schönes ,die Bäume,Farben zu intensiv,dass ich immer in eine Suizidfalle tappte

Ich konnte auch in keine Klinik gehen, weil ich eine total überreizung fürchte , was das alles nur immer schlimmer macht und befürchte dass es auch heute der Grund ist warum das nicht geht.Der andere Punkt ist dass ich es körperlich nicht schaffen würde, weil ich um ehrlich zu sein, den ganzen Tag nur im Bett liege.Ich bin einfach so massiv antriebslos.

Heute bin ich immer noch viel überreizt.das Äußert sich größtenteils in abendlichen Pseudohalluzinationen, schwitzen der Hände und Füße,Luft im Mund(hört sich komisch an ist aber so),ich schwelle iirgendwie mein gesicht ist rot und verquollen, erhöhter Puls, nicht ruhig sitzen bzw liegen bleiben können.Dissoziation, mir ist so komisch schwindelig.Mein Freund sagt immer ich wirke und sehe aus als wäre ich auf Drogen!

Ich habe dagegen Neuroleptika genommen, die mir nur,, wenn überhaupt ein klein wenig Besserung gebracht haben(heilsamer war die fortschreitende Zeit und absolute Ruhe) dafür aber 30 kg Gewichtszunahme!

Noch zu erwähnen ist das ich wie soll ich sagen dass hört sich jetzt doof an, aber manchmal anwesenheit von Verstorbennen fühle.Es ist selten der Fall, vielleicht alle paar Monate....Aber ich spüre sie dann deutlich und kann mit ihnen oder meinem eigenen Hirngespinnst in kontakt treten.Bin ich psychotisch?Ich trau mich das auch nicht meiner Therapeutin zu sagen, ich will nicht als Esotherikspinner gelten.

Was ist bloß los mit mir????Geht es irgendwem so ähnlich???
Was soll ich tun????Wie ist das diagnostisch einzuteilen bzw was kommt dem Nahe?
Es ist wirklich wie ein anderen Bewusstseinszustand,ich merke deutlich den Unterschied vor und nach der REise.
War ich vorher einfach nur total abgestumpft?

Ich danke allen die meinen TExt gelesen habe und freue mich und hoffe sehr auf anregungen ,Ideen , vielleicht sogar Leidensgenossen, und Erklärungen!
Bitte sagt was dazu!

Liebe Grüße

Mirjam
Beiträge: 848
Registriert: Di 7. Dez 2010, 10:32

Re: Was ist das? bitte wichtig!

Beitragvon Mirjam » Do 7. Mär 2013, 13:10

Hallo Löwenzahn !

Wenn du in Therapie bist, könnte die Therapeutin dir das nicht am Besten erklären?
Sehr geräuschempfindlich war ich auch mal. Bei mir ist es auch heute noch still zu Haus.
In dem Maße wie du das wahrnimmst, das scheint schon heftig.
Das mit den Verstorbenen - anderswo würde man dich wohl als Schamane einsetzen :wink:
LG
Mirjam

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Was ist das? bitte wichtig!

Beitragvon fluuu » Do 7. Mär 2013, 19:28

Was Du beschreibst ist psychotisches Verhalten wie es schon viele Menschen mit Psychose erlebten.
Es wurde durch die Reise ausgelöst, das ist gut möglich da es viele neue Reizungen der Sinne gab.
So eine Psychose (Verlust der Realität auch teilweise) kann sich in vielen verschiedenen
abstrusen Formen der Wahrnehmung zeigen, sie alle aufzuzählen würde zu weit führen.

Die bekannten psychischen Störungen gibt es mit und ohne psychotischen Einfluss,
Deine genaue Diagnose kann nur der Psychiater nach realer Untersuchung stellen.

Wenn Du Dich mit der schweren psychischen Störung Psychose auseinander setzt
hilft es Dir wahrscheinlich mehr als das Wissen der letztendlichen genauen Diagnose.
Psychotiker sollten in einem langen Prozess viele Dinge beachten, lernen und für
ihren persönlichen Lebensverlauf Konflikte herausfinden um für den weiteren Werdegang
in Krisensituationen nicht erneut in solche gestörten Zustände flüchten zu müssen.

Eine Selbsthilfegruppe eignet sich dafür besonders gut nach der akut medizinischen Behandlung.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

löwenzahn
Beiträge: 20
Registriert: Di 23. Feb 2010, 13:27

Re: Was ist das? bitte wichtig!

Beitragvon löwenzahn » Sa 9. Mär 2013, 00:14

Erstmal vielen Dank ihr beiden,dass ihr geantwortet habt

@mirjam
Meine Therapeutin kann das auch nicht so ganz erklären.Ich weiß nicht oder sie will es mir nicht sagen, aber dann ist die Frage warum.
Ging die Geräuschempfindlichkeit bei dir von alleine weg?


@fluuu
ich bin mir nicht sicher ob man wirklich von einer Psychose sprechen kann.Ich habe mal eine Psychose bei einem mir sehr nahe stehenden Menschen mitbekommen und das war so ganz anders als bei mir.Ich habe ja keine paranoiden Ängste oder Vorstellungen.
Ich habe auch schon gelesen, dass solche Menschen viel wahrnehmen, die aber sozusagen in falsche Zusammenhänge setzen, was bei mir nicht der Fall ist.Ich bin nur überreizt.
Und das mit den Verstorbenen kommt naja alle paar Monate mal vor.Also kann es eigentlich nicht so was sein, wie eine Realitätsentfremdung.Ich weiß auch nicht

Es müssten sich vielleicht mal ein paar Psychotiker melden und sagen was die dazu meinen. :silly:

Mirjam
Beiträge: 848
Registriert: Di 7. Dez 2010, 10:32

Re: Was ist das? bitte wichtig!

Beitragvon Mirjam » Mo 11. Mär 2013, 17:17

Hallo Löwenzahn !

Die Geräuschempfindlichkeit ist unterschiedlich. Aber so schlimm wie's schon war ist's nicht mehr. Also, mir macht laute Musik oder ein mit laufendem Motor stehendes Flugzeug oder sowas nichts aus. Empfindlich reagiere ich eher auf Geräusche wie zum Beispiel der raschelnde Stoff einer Jacke oder Hose, oder eine euphorische Sportreporterstimme im TV, oder leise Musik wie sie in Kaufläden läuft. Alle Geräusche, die in mein Denken eingreifen.
LG
Mirjam

löwenzahn
Beiträge: 20
Registriert: Di 23. Feb 2010, 13:27

Re: Was ist das? bitte wichtig!

Beitragvon löwenzahn » Di 12. Mär 2013, 16:39

Ich mag Staubsauger nicht :razz:

Mirjam
Beiträge: 848
Registriert: Di 7. Dez 2010, 10:32

Re: Was ist das? bitte wichtig!

Beitragvon Mirjam » Di 12. Mär 2013, 18:12

jetzt hab ich aber grad gestutzt !

hatte "ungelesene Beiträge" angeklickt, dann "Was ist das?..." und dann kam:
"ich mag Staubsauger nicht"
dachte: hääh?? wie was .. Staubsauger?

oh mannomann #-o
LG
Mirjam

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Was ist das? bitte wichtig!

Beitragvon fluuu » Fr 15. Mär 2013, 14:43

So können psychotische Gedanken entstehen Mirjam obwohl bei näherer Betrachtung alles seine Ordnung hat.

Mag Staubsauger auch nicht wenn die Frau loslegt und die Wohnung saugt
aber weniger wegen dem Lärm als viel mehr wegen dem schlechten Gewissen
durch das Geräusch erzeugt auch Putzen zu müssen.
Mach ich dann auch oder halte aus.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Mirjam
Beiträge: 848
Registriert: Di 7. Dez 2010, 10:32

Re: Was ist das? bitte wichtig!

Beitragvon Mirjam » Fr 15. Mär 2013, 18:27

... oder: "mach die Tür zu Schatz, ich kann's nicht mit anhörn!" :wink:

cake
Beiträge: 2235
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 22:46

Re: Was ist das? bitte wichtig!

Beitragvon cake » Mo 18. Mär 2013, 09:38

oder " Schatz- schau mal, wie schön ich auf dem Sofa sitzen kann" :wink:


Übersensible Menschen nehmen mehr von der Umwelt auf- spüren mehr. Ab wann das zur Manie oder "Krankheit " wird vermag ich nicht zu sagen.
Ein Kompromiß, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, daß jeder meint, er habe das größte Stück bekommen. (Ludwig Erhard)

http://angstfrei.plusbb.org/forum.php
Bild

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Was ist das? bitte wichtig!

Beitragvon fluuu » Fr 22. Mär 2013, 12:37

Vermute alle Menschen sind sensibel nur die einen können es besser verbergen, besser damit umgehen als andere.
Möchte nicht wegen angegebener Sensibilität ständig ein Gequälter der Umwelt sein.
Dafür hat die Psychotherapie die Desensibilisierung im Angebot, da kann man den Umgang mit Gefühlen lernen.
Auch das Aushalten des Staubsaugergeräusches ohne schlechte Gefühle dabei zu bekommen, sondern ganz
liebevoll und charmant zur Frau sagen: "Guck mal Schatz, hier hast Du noch einen Fussel vergessen aber
ansonsten bist Du toll wie Du das machst, ich liebe Dich."
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de


Zurück zu „Diagnostik und Differentialdiagnostik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast