Bindungsstörungen bei Erwachsenen

Hier können Sie sich austauschen zu allen speziellen Fragen und Unklarheiten in Diagnostik und Differentialdiagnostik, über ICD-10, DSM-IV, Tests, Interviews, Fragebögen etc.
Wolfskind
Beiträge: 27
Registriert: Sa 18. Mär 2006, 14:08

Bindungsstörungen bei Erwachsenen

Beitragvon Wolfskind » Sa 18. Mär 2006, 14:17

Als Neuling hier, habe ich gleich schon einige Fragen !

Ich würde gerne wissen, wie man Bindungsstörungen bei Erwachsenen diagnostizieren kann, wie sich diese bei Erwachsenen zeigen.

Zum Beispiel: wie verhält sich ein Erwachsener, der nie eine sichere Bindung in der Kindheit (und auch später) erlebt hat. Ist das durch diverese Test- / Interviewverfahren feststellbar ?

Welche Therapierichtung wäre sinnvoll ?

Gibt es hier Menschen mit einer Diagnose hinsichtlich "Bindungsstörungen" ?

Sorry für die vielen Fragen !

Viele Grüße
Wolfi

Wolfskind
Beiträge: 27
Registriert: Sa 18. Mär 2006, 14:08

Beitragvon Wolfskind » Mo 21. Sep 2009, 16:36

Also das Thema ist immer noch aktuell bei mir.

Besonders wie man das therapiert, denn was bei Kindern gemacht wird, geht bei Erwachsenen ja nicht (denke da an Körperkontakt).

Ist echt wichtig wenn mri da jemand helfen könnte !

Danke !


Zurück zu „Diagnostik und Differentialdiagnostik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast