Seite 1 von 1

Reduzierung/Absetzen von Clozapin

Verfasst: Sa 16. Mai 2015, 10:17
von schmuddler
Hallo,

habe mal eine Frage bezüglich der Reduzierung von Clozapin und dem Absetzen von Citalopram.

Wollte eigentlich direkt eine zweite Meinung eines Psychologen einholen, aber ggf. erreiche ich ja auch hier rüber einige Spezialisten zu diesem Thema.

Kurz zum medikamentösen Verlauf:
Vor etwa 6 Jahren nach starker Psychose mit Clozapin angefangen. Seit dem variierte Dosis von 200-250mg. Was die Symptome gut gelindert hat. Allerdings mit Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Heißhunger und Trägheit und starker Speichelfluss in den Nächten. Aber ich kam zurecht. Citalopram, nahm ich in den vergangenen Jahren auch immer mal wieder für mehrere Monate (bis 20mg).

Jetzt wollte ich mit Ansprache meiner Psychologin das ganze Testweiße reduzieren. Wir schlichen Citalopram ganz aus, von 20mg auf 0 runter in etwa 6 Wochen. Dazu reduzierten wir Clozapin von 200mg auf 150mg in zwei Schritten in etwa 3 Wochen.

Ein paar Tage nachdem ich das Clozapin bei 150mg hatte und kein Citalopram mehr einnahm, waren auf einmal die bekannten Nebenwirkungen deutlich weniger. Wahnsinns Gefühl ;) Kreislauf wieder in Schwung, weniger Speichelfluss, Hungergefühl realistischer und auch beim Sport keine so starken Trägheitssymptome mehr. Und ich wache morgens schon früh auf, wo ich sonst noch Stunden weiter geschlafen habe.

Erstmal richtig happy bis ich ein paar Tage darauf bemerkte, das ich nicht mehr so abgeschirmt und psychisch stabil war. Dazu die ganzen anderen psychotischen Symptome deutlich stärker wurden. Also die fehlende Wirkung der Medikamente deutlich merkte.

Daraufhin wurde das Medikament Aripiprazol dazu genommen. Langsam von 5 auf 15mg gesteigert. Diese Dosis nehme ich jetzt seit einigen Tagen. Die Nebenwirkungen von Clozapin und Aripiprazol sind sehr gering, nur die psychische Stabile wie vor 6 Wochen mit 200mg Clozapin habe ich momentan noch nicht.
Jedenfalls will ich nicht wieder mehr Clozapin einnehmen!

So und nun zu meinen Fragen hierzu:

- Wie kann es sein das der Unterschied zwischen 200mg Clozapin und 150mg sich so deutlich zeigt? Gibt es da einen Schwellenbereich bei dem das Medikament deutlich weniger wirkt? Seit der Umstellung merke ich, dass ich über den Tag nicht mehr so gleichmäßig stabil bin. Mal einige Stunden gut und wieder mehr wirre Gedanken.

- Sind Absetzungs- bzw. Verringerungserscheinungen möglich? So dass es noch einige Zeit dauern kann, bis sich mein Körper mit den 150mg Clozapin und das abgesetzte Citalopram zurecht findet? Wenn ja wie lange könnte so etwas dauern?

- Wie ist das mit dem Absetzen von Citalopram, gibt es hier auch Absetzungserscheinungen? Bin die letzten Tage recht nervös und unruhig.

- Ist die Kombination von Clozapin und Aripiprazol sinnvoll?

- Da ich Clozapin nicht mehr steigern möchte und trotzdem wieder psychisch so stabil wie sein will, sollte dazu Aripiprazol weiter erhöht werden oder kann es noch einige Zeit dauern bis die 150mg Clozapin mit den 15mg Aripiprazol richtig wirken?

Doch so viel Text.. Ich sag schon mal Danke an alle Experten die mir weiterhelfen können!

Und ja, ich gehe mit diesen Fragen auch nochmal direkt zu einem zweiten Psychologen.

Gruß

Re: Reduzierung/Absetzen von Clozapin

Verfasst: Di 19. Mai 2015, 14:49
von fluuu
Nicht einen Psychologen fragen sondern einen Psychiater, das ist der Arzt der die medikamentöse Therapie betreut,
der Psychologe ist für das Gespräch zuständig und die Psychotherapie.