ich kann nur alle vor psychopharmaka warnen!!!

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
Benutzeravatar
ichwerdsihnenzeigen
Beiträge: 5
Registriert: Do 23. Apr 2015, 01:53
Wohnort: garmisch-partenkirchen
Kontaktdaten:

ich kann nur alle vor psychopharmaka warnen!!!

Beitragvon ichwerdsihnenzeigen » Do 23. Apr 2015, 02:56

nach 12 jahren forensik, 20 verschiedenen typischen und atypischen neuroleptika, habe ich nun fast alle medikamente ausgeschlichen. kein arzt wollte mir dabei helfen. kein arzt hat mich auf die sogenannten absetzpsychosen hingewiesen. mir wurden 12 jahre zwangsweise spritzen gesetzt, wo die spritze "XEPLION" 650,-euro gekostet hat. nicht das mit dieser medikation keine kreativität mehr da war, kein körpergefühl, massive nebenwirkungen.. ich habe bei dem versuch mir abbilify zu geben fast einer pflegerin das genick gebrochen. auf risperdal bin ich aus dem ersten stock gesprungen und habe einem mitpatienten versucht das genick zu brechen und eine schwester geohrfeigt. bei einem anderen versuch mit risperdal, habe ich die panzerglasscheibe von der fixe durchtreten und die ärztin gewürgt.

wenn es irgentwie geht versucht zu verhindern euch psychopharmaka zu geben, es ist ein teufelskreis. sie verursachen die problematik, wegen deren ihr behandelt werdet.
2014 lag der weltweite umsatz von psychopharmaka bei 40.000.000.000,-euro. in den 10.000 forensik plätzen werden deutschlandweit 900.000.000,-euro umgesetzt, jährlich.

wenn ihr neuroleptika absetzen wollt, macht es auf eigenregie und informiert euch.
ich verurteile alle pfleger, die in einem mensch verachtedem system arbeiten und alle ärzte.
psychisch kranke sind nicht das problem, es ist die lobby.

viele grüße

shower
Beiträge: 5
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 20:07

Re: ich kann nur alle vor psychopharmaka warnen!!!

Beitragvon shower » Sa 6. Mai 2017, 00:21

das glaube ich dir.
ich bin auch von meiner damaligen hausärztin niedergespritzt worden mit haldol


Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast