Regelmäßiges EEG nötig?

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
Oktopus
Beiträge: 3
Registriert: Di 11. Nov 2014, 18:08

Regelmäßiges EEG nötig?

Beitragvon Oktopus » Di 11. Nov 2014, 18:22

Seit etwa 10 Jahren nehme ich abends eine Aponal 25mg und habe keinerlei Nebenwirkungen. Nun möchte der behandelnde Arzt jedes Jahr ein EEG machen wegen dieser Tabletteneinnahme. Das war anfangs nicht so. Ist das wirklich nötig, in so kurzen Abständen? Das EEG vor knapp einem Jahr hat nichts Auffälliges ergeben.

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Regelmäßiges EEG nötig?

Beitragvon fluuu » Mi 12. Nov 2014, 14:01

Wenn der Arzt auf so eine Idee kommt wird er seine Gründe haben.
Es tut nicht weh, es schadet nicht, rede mit dem Arzt.
Er sagt es ist wegen dem Medikament nötig, was willst Du machen, klingt fürsorglich, willst Du es verweigern?
Das würde das Vertrauensverhältnis zum Arzt nicht fördern, ihn wechseln ist ein Fass ohne Boden
also bleibt nichts anderes übrig als die Prozedur über sich ergehen zu lassen auch mit dem Wissen
er möchte nur eine womöglich gut bezahlte Behandlung abrechnen. Gönn ihm das und das
Vertrauensverhältnis wird sich noch verbessern. Ein gutes Verhältnis zum Psychiater ist mehr Wert
für die eigene Lebensqualität als irgendwelche Kassen-Politischen Gesinnungen.
Wenn die Kasse ein EEG pro Jahr unterstützt, dann wird das auch gemacht bei Patienten bei denen
das Beobachten der Hirnströme wichtig ist.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Oktopus
Beiträge: 3
Registriert: Di 11. Nov 2014, 18:08

Re: Regelmäßiges EEG nötig?

Beitragvon Oktopus » Mi 12. Nov 2014, 16:01

Danke für die Antwort!
Ja, ich würde es gern verweigern (in diesen relativ geringen Abständen), wird aber nicht gehen, weil ich dann vermutlich die Tabletten nicht mehr verschrieben bekomme. Den Arzt wechseln will ich auch nicht unbedingt. Ich hätte nur gern gewusst, wie das sonst in der Praxis aussieht, ob ein EEG wirklich so oft erforderlich ist bei dieser geringen Dosierung. Dazu müsste halt ein erfahrener Arzt antworten...

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Regelmäßiges EEG nötig?

Beitragvon Remedias » Mo 17. Nov 2014, 20:35

Seit etwa 10 Jahren nehme ich abends eine Aponal 25mg und habe keinerlei Nebenwirkungen. Nun möchte der behandelnde Arzt jedes Jahr ein EEG machen wegen dieser Tabletteneinnahme. Das war anfangs nicht so. Ist das wirklich nötig, in so kurzen Abständen? Das EEG vor knapp einem Jahr hat nichts Auffälliges ergeben.
Wichtiger als ein EEG wäre meines Erachtens ein EKG.....
außerdem Leber- und Nierenwerte einmal jährlich.

liebe Grüße Remedias

Oktopus
Beiträge: 3
Registriert: Di 11. Nov 2014, 18:08

Re: Regelmäßiges EEG nötig?

Beitragvon Oktopus » Mo 17. Nov 2014, 21:31

Wichtiger als ein EEG wäre meines Erachtens ein EKG.....
außerdem Leber- und Nierenwerte einmal jährlich.
Wurde alles vor kurzem gemacht, die Blutwerte mindestens einmal im Jahr. Allerdings nicht vom Psychiater.
Ändert aber nichts an der Tatsache, dass er ein EEG für notwendig hält.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Regelmäßiges EEG nötig?

Beitragvon Remedias » Mo 17. Nov 2014, 22:06

Wichtiger als ein EEG wäre meines Erachtens ein EKG.....
außerdem Leber- und Nierenwerte einmal jährlich.
Wurde alles vor kurzem gemacht, die Blutwerte mindestens einmal im Jahr. Allerdings nicht vom Psychiater.
Ändert aber nichts an der Tatsache, dass er ein EEG für notwendig hält.
wäre mal nett, wenn du nachfragst - ich nehme 12,5 mg Trimipramin als Schmerzmedikament und mir hat keiner was darüber gesagt.
vielleicht muss ich bei meinem Doc auch mal darauf bestehen :)


Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast