Leistungsfähig und hellwach durch Venlafaxin

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
Felix_93
Beiträge: 1
Registriert: Mi 29. Okt 2014, 14:07

Leistungsfähig und hellwach durch Venlafaxin

Beitragvon Felix_93 » Mi 29. Okt 2014, 14:34

Guten Tag liebe Forengemeinde,

aufgrund von Schlafstörungen habe ich von meinem Facharzt das Medikament Venlafaxin (18,75 mg abends) verschrieben bekommen.
Sofort merkte ich, wie ich insgesamt ruhiger wurde, und die Dosis half mir sehr gut beim Einschlafen.
In den ersten 4-5 Tagen merkte ich, dass ich, selbst wenn ich nur 5 oder 6 Stunden Schlaf hatte, am Tag putzmunter und ausgeruht war. Ich konnte sogar mitten in der Nacht aufwachen und hatte das Gefühl, ausgeschlafen zu sein. Meine Konzentrationsfähigkeit stieg sehr stark an und ich war den ganzen Tag äußerst leistungsfähig.
Nach 5 Tagen ließ diese "Hellwach und Konzentriert"-Wirkung allerdings nach, und ich erhöhte in Rücksprache mit meinem Arzt die Dosis auf 37,5 mg.
Ich nehme die Tabletten nun seit 5 Tagen in der neuen Dosierung und habe gemerkt, dass sie zu Anfang der Einnahme putzmunter und hochkonzentriert macht, die Wirkung aber trotz der höheren Dosierung wieder nach einigen Tagen nachlässt.

Die Tabletten helfen mir nach wie vor sehr gut beim Einschlafen und machen mich auch tagsüber entspannter und ausgeglichener. Sie erfüllen also voll und ganz ihren Soll.

Mich würde nur interessieren, woran es liegt, dass die "Hellwach und Konzentriert"-Wirkung nach einiger Zeit nachlässt? Ich habe mich lange nicht so wach und wohl gefühlt wie in den ersten Tagen der Einnahme und möchte gerne verstehen, woran das liegt.

Vielen Dank für eure Antworten,

Felix

Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste