Suizidgedanken durch Antidepressiva?

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
lordi
Beiträge: 346
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 13:25

Suizidgedanken durch Antidepressiva?

Beitragvon lordi » So 13. Okt 2013, 10:50

Meine Psychiaterin lehnte es ab, zusaätzlich zu meinem Seroquel mir Antidepressiva zu geben. Das würde die Selbstmordgefahr erhöhen. Stimmt das? Siehe

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber ... 44968.html

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4450
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Suizidgedanken durch Antidepressiva?

Beitragvon Laura » So 13. Okt 2013, 21:20

Hallo lordi!

Gehört habe ich sowas auch schon mal, insbesondere vom Fluctin (Fluoxetin). Das würde damit korrelieren, dass ein Suizidversuch angeblich nicht am Tiefpunkt der Depression unternommen wird, sondern erst wenn es dem Betroffenen "ein bisschen besser" geht und er demzufolge überhaupt nur den Mut und die Kraft zu diesem Schritt aufbringen kann.

So gesehen, dürfte man dann aber ganz vielen Menschen kein Antidepressivum verschreiben, eigentlich niemandem. Denn wo eine AD-Indikation, da auch immer zumindest ein Verdacht auf Lebensmüdigkeit.

Mir wurden neben NL schon verschiedene ADs verabreicht. Irgendwann kam ich aber selber zu dem Schluss, dass sie bei mir eventuell das Rückfallrisiko einer Psychose erhöhen. Suizidal oder von Suizidgedanken gequält war ich unter den ADs aber nicht, auch nicht unter Fluoxetin.

LG

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Kesh
Beiträge: 18
Registriert: So 29. Sep 2013, 10:39

Re: Suizidgedanken durch Antidepressiva?

Beitragvon Kesh » Mo 14. Okt 2013, 18:36

Hallo lordi,

ich kann mir auch vorstellen, dass sich verschiedene Substanzen in den Medikamenten im Miteinander nicht vertragen und schließlich genau das Gegenteil verursachen. Sollte so etwas aber nicht im Beipackzettel stehen, welche Medikamente man nicht miteinander kombinieren sollte? Ich verlasse mich da voll und ganz auf meinem Arzt. Es ist sein Beruf dies zu wissen.

Als ich noch Quetiapin (Seroquel) genommen habe, bekam ich gleichzeitig Cymbalta als AD dazu. Damit hatte ich keine Probleme.

Ich wünsche Dir alles Gute!

Kesh

lordi
Beiträge: 346
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 13:25

Re: Suizidgedanken durch Antidepressiva?

Beitragvon lordi » Mo 14. Okt 2013, 21:41

Hallo Kesh und Laura,
der Grund, warum ich ein Antidepressivum haben wollte, hat sich wieder gegeben. Aber es war kaum auszuhalten.
Vielen Dank für eure Tipps.
Einige Jahre früher habe ich sogar vom Hausarzt Antidepressiva erhalten, aber mittlerweile sind die Ärzte wohl vorsichtiger geworden.
Alles Liebe
Lordi


Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast