welches Medikament

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: welches Medikament

Beitragvon fluuu » Do 17. Jan 2013, 14:11

Hallo,
wie Du schon sagtest, wenn Du Dich mit einem Medikament nicht auskennst frage den Psychiater,
er ist der Arzt und somit was Medikamente angeht das verantwortliche Gegenüber.
Es gibt nichts an Psychopharmaka die Du ohne Besprechung mit dem Arzt einsetzen solltest.

Alle Hauptwirkungen haben Nebenwirkungen, dass ist nicht nur bei Psychopharmaka so
sondern bei allem im Leben, wenn man das weiß kann man damit besser umgehen und die
Hauptwirkung positiv einstufen, die Nebenwirkungen dabei hinnehmen.
Mit dieser Haltung, dass Nebenwirkungen immer da sind aber nicht bedrohlich wirken
lässt sich mit ihnen Leben denn sie verlieren an Bedeutung bis sie nicht mehr wahrzunehmen sind.

Leider wird oft so viel Aufmerksamkeit auf die Nebenwirkungen gelegt, dass sie in den Fokus kommen,
im Mittelpunkt stehen und die Hauptwirkung wird fast verdrängt.
So kann ein Psychopharmaka den Stoffwechsel im Gehirn nicht positiv beeinflussen,
im Gegenteil, durch Betonung der Nebenwirkungen beeinflusst es negativ und
das Jammern der unangenehmen Wirkungen ist groß.

Was ich damit sagen will, das Einnehmen von Medikamenten und ihre Wirkung ist kein
automatischer Prozess sondern hängt stark von der mentalen Haltung, den Gedanken ab.
Nur wenn die Gedanken durch Psychotherapie auf den richtigen Weg kommen können
die Medikamente helfen und umgekehrt, es bedingt einander.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast