alte / neue Antipsychotika

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
Mirjam
Beiträge: 848
Registriert: Di 7. Dez 2010, 10:32

alte / neue Antipsychotika

Beitragvon Mirjam » So 2. Sep 2012, 16:38

Deutschlandfunk
Auswahl der geeigneten Präparate kostet viel Zeit
Von Michael Engel

Das Neue gilt gemeinhin als das Bessere: zum Beispiel bei Antipsychotika der zweiten Generation. Doch nicht alle Patienten vertragen diese besser als die Medikamente aus den 50er-Jahren. Eine aktuelle Studie, bei der mehr als 9000 wissenschaftliche Arbeiten ausgewertet wurden, hat nun etwas mehr Klarheit gebracht.
weiterzulesen: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/spre ... e/1851411/

lordi
Beiträge: 346
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 13:25

Re: alte / neue Antipsychotika

Beitragvon lordi » So 2. Sep 2012, 21:56

Tja, schön wär es ja, wenn man nicht mehr von den alten Tabletten zunehmen würde.
Nur - bei meinem alten Psychiater (jetzt schon in Rente) wurden (vielleicht auch aus Geiz oder Gewohnheit) die alten Mittel (die mich nicht dick gemacht haben) schon alle ausprobiert - sie sedierten mich, halfen aber nicht bei der Psychose.

cake
Beiträge: 2235
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 22:46

Re: alte / neue Antipsychotika

Beitragvon cake » Mo 3. Sep 2012, 00:53

Leider kenn ich mich mit Tabletten so gar nicht gut aus. Kann dann immer nicht mitreden- sorry.
Hatte nur Ludiomil-und Stilnox
Ein Kompromiß, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, daß jeder meint, er habe das größte Stück bekommen. (Ludwig Erhard)

http://angstfrei.plusbb.org/forum.php
Bild

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: alte / neue Antipsychotika

Beitragvon Remedias » Fr 7. Sep 2012, 17:23

ich kriege jetzt Haldol, das älteste Medikament, dazu - und es macht mich nicht fett. Da es so stark ist, brauch man auch nur eine mini- Dosis.

liebe grüße Remedias


Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast