AD und Auswirkungen auf die Zähne??

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
Thuja
Beiträge: 83
Registriert: Di 26. Apr 2005, 01:06
Wohnort: Oberbayern

AD und Auswirkungen auf die Zähne??

Beitragvon Thuja » Fr 27. Mai 2005, 20:42

Hallo Ihr lieben Mit-Medi-Geplagten!

Mich würde sehr interessieren, ob irgendwem sonst von Euch das auch schon aufgefallen ist:
Bisher hatte ich immer sehr gute Zähne (natürlich gut gepflegt), nur ganz wenige Plomben, nichts sonstiges. Und war brav jedes Jahr zur Kontrolle beim Zahnarzt, Zahnsteinentfernung, das war's. Und wir haben immer gewitzelt, daß er an mir seit vielen Jahren eigentlich gar nichts verdient...
Habe weder meine Zahnpflege noch meine Ernährung verändert!
Seit 3 Jahren nehm' ich jetzt kontinuierlich AD's. Vorletztes Jahr beim Zahnarzt war dann mal wieder nach langer Zeit eine neue Plombe dran. Letztes Jahr wunderte er sich, daß schon wieder 3 neue auf einmal anstanden.
Dieses Jahr im hatte ich das gleiche "Vergnügen", ebenfalls mit 3 Plomben (aber neu, keine Erneuerung von alten!) nochmals. Und in letzter Zeit hab' ich viel öfter Zahnfleischentzündungen, die zwar wieder weggehen, aber sowas kannte ich früher kaum...
Andere Medikamente verändern doch auch die chem. Zusammensetzung, also das "Milieu" der Mundflora, wie ich kürzlich las, wodurch evtl. eben öfter mit Zahnfleischentzündungen, Karies etc. zu rechnen ist, weil Bakterien ein leichtereres Spiel haben...
Denkt Ihr auch, daß da ein Zusammenhang speziell mit den AD's existiert? Gibt es da evtl. sogar Extra-Forschungen darüber??
Ist nämlich sonst noch nie ein Thema gewesen, wie mir auffiel...
Bin neugierig auf Eure Meldungen!

Viele Grüße
Thuja
Man muß die Menschen nehmen, wie sie sind. Es gibt keine anderen!

Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste