zuviele medikamente?

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
katie
Beiträge: 64
Registriert: So 13. Nov 2011, 02:13

zuviele medikamente?

Beitragvon katie » So 13. Nov 2011, 13:26

hallo
ich bekomme so viele verschiedene medikamente.
flounxol spritze alle 2 wochen.
morgens mittags abends 100 seroquel, zur nacht 400 seroquel.
morgens 600 carbamazepin, abends 400 carbamazepin (oder so...)
melperon 50 morgens, mittags, und abends
zopiclon zur nacht
im bedarf noch mal 3 mal am tag 50 melperon

bekommt noch jemand so viele medikamente? und trotzdem kann ich nciht lange schlafen...
ich weiss, eigenltich kann es nur ein arzt entscheiden was ich nehmen muss aber sind 5 verschiedene medikamente nicht ein bischen viel?

lg

katie

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: zuviele medikamente?

Beitragvon Remedias » So 13. Nov 2011, 16:36

Hallo Katie,
das ist ziemlich viel.
Darf ich fragen, wogegen du das nehmen sollst?
Ich persönlich lasse mich nur noch zu einer Monotherapie überreden, nehme nur ein Medikament. Sonst weiß man doch garnicht mehr, ob Beschwerden Krankheit, Wechselwirkung, Nebenwirkung sind?
Ein Beispiel: Risperdal zusammen mit Seroquel P gibt bei mir heftige Panikattacken.

liebe Grüße Remedias

katie
Beiträge: 64
Registriert: So 13. Nov 2011, 02:13

Re: zuviele medikamente?

Beitragvon katie » Mo 14. Nov 2011, 07:20

hallo.
ich nehme carbamazepin gegen extreme stimmungsschwankungen.
seroquel zum runterfahren und durchschlafen.
zopiclon zum einschlafen. (schlafe trotz der 2 medies nur 6 stunden die nacht)
fluoxol gegen psychose und melperon zur beruhigung.
schade dass es kein medikament gegen borderline stoerung giebt. sollte villeicht mal eine verhaltenstheapie machen...
lg katie
ps hatte auch erst mit einem medikament angefangen, hat sich aber dann gehaeuft, ich brauche die medies allein um klarzukommen..

Mirjam
Beiträge: 848
Registriert: Di 7. Dez 2010, 10:32

Re: zuviele medikamente?

Beitragvon Mirjam » Mo 14. Nov 2011, 10:26

Hallo Katie !

Seroquel wurde ursprünglich bei Schizophrenie angewandt.
Würde also eigentlich Psychose abdecken.
Dann wurde es bei Manisch-Depressiv angewandt.
Würde also eigentlich Stimmungsschwankungen abdecken.
Somit würden sich Carbamazepin und Fluoxol schon mal erübrigen.
Zum Einschlafen? Macht S. doch eigentlich müde.
Ich find das definitiv zu viel. Aber ich bin Laie!
LG
Mirjam

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: zuviele medikamente?

Beitragvon Remedias » Mo 14. Nov 2011, 14:18

Hallo Mirjam,
ich sehe es auch so: Seroquel P
ist antipsychotisch UND stimmungsstabilisierend UND ein Schlafmittel
so wirkt es wenigstens bei mir.
Ich soll von der Ärztin aus allerdings 800mgr nehmen ( nehme aber nur die Hälfte)

liebe Grüße Remedias

katie
Beiträge: 64
Registriert: So 13. Nov 2011, 02:13

Re: zuviele medikamente?

Beitragvon katie » Mo 14. Nov 2011, 18:43

hallo.
das wusste ich nicht ueber seroquel. hoehrt sich gut an. war aber die letzten 3 jahre oft im krankenhaus und bin gerade erst mehr oder weniger stabil geworden. ich finde es zu viele medikamente traue mich aber im moment keins abzusetzen weil ich will nciht schon wieder eine krankenhaus phase haben. aber fuer die zukunft ist es eine gute idee mit seroquel psychose, strimmungsschwankungen und schlafstoerung zu bekaempfen. aber nicht sofort jetzt. werde es aber bei meiner aerztin fuer die zukunft ansprechen. wieder mal was dazugelernt. das ist toll, wirklich. danke fuer die hilfe....das ist echt wichtig gewesen fuer mich. ich koennte meine medikamente also in zukunft auf viel weniger reduzieren.
danke nochmal.
lg katie

bernd12
Beiträge: 174
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 22:41
Wohnort: Köln

Re: zuviele medikamente?

Beitragvon bernd12 » Mo 14. Nov 2011, 20:22

Hallo Katie !

Somit würden sich Carbamazepin und Fluoxol schon mal erübrigen.
!
Hallo Katie, Fluanxol ist ein hoch potentes Neuroleptikum und Seroquel Mittel potent.
Es ist möglich das du Fluanxol brauchst.
Ich nehme zum Seroquel auch noch zusätzlich ein weiteres hoch potentes Neuroleptikum, hatte auch mal Melperon zu Beruhigung was ich aber nur kurzfristig gebraucht habe.
Mich wundert das du Seroquel morgens nimmst ich müsste mich sofort wieder hinlegen.
Ich habe nur einmal 800 Seroquel abends.
Frag mal dein Arzt auf du reduzieren kannst oder wann es möglich ist.
lg

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: zuviele medikamente?

Beitragvon Remedias » Di 15. Nov 2011, 13:58

Hallo Bernd,
bei atypischen Neuroleptika gibt es die Aufteilung niederpotent - mittelpotent-hochpotent nicht mehr; sie sind alle mittel bis hochpotent, wenn man sie in Beziehung setzt zu Typika.

liebe Grüße Remedias


Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste