Lithium

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
Amyli
Beiträge: 9
Registriert: Di 1. Nov 2011, 18:17

Lithium

Beitragvon Amyli » Mi 2. Nov 2011, 11:21

Hallo.

Sehr lange nehm ich nun schon Venlafaxin 225mg/Tag und Seroquel 600mg/Abends.
Da ich schon lange das Gefühl habe, dass ich das AD einnehme, aber es mir überhaupt nichts mehr bringt, sollte ich nun nochmal in eine Klinik zum Umstellen auf ein anderen AD.

Wahrscheinlich soll es Lithium sein.

Hat jemand Erahrung damit ? Auch auf längerer Basis ?

LG

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Lithium

Beitragvon fluuu » Fr 4. Nov 2011, 22:19

Hallo,
die beste Referenz zu Lithium die ich gelesen habe stammt von der Psychologin und
Psychiatrieprofessorin die selbst an bipolarer Störung erkrankt ist und somit kompetent
berichtet, es ist die Amerikanerin Kay Redfield Jamison .
Ihre Veröffentlichungen in Deutsch sind leider oft vergriffen, bleibt noch Bücherei
oder Antiquariat.
Wenn Du es wünschst kann ich eine kleine Inhaltsangabe ihrer Schriften machen.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Lithium

Beitragvon Remedias » So 6. Nov 2011, 20:06

Hallo,
Lithium ist ein Stimmungsstabilisator und wird - nicht immer aber meistens - bei bipolaren Störungen eingesetzt.
Lithium ist sehr preiswert; und wenn man es verträgt, wohl auch gut verträglich.
Es wurde mir vorgeschlagen, zu nehmen, aber ich möchte nicht noch zusätzlich eine andere Medikamentengruppe einnehmen, und bleibe deshalb lieber bei seroquelP.
Bei lithium gibt es auch gewichtszunahme (leider)

liebe Grüße Remedias


Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast