Sycrest

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
Mirjam
Beiträge: 848
Registriert: Di 7. Dez 2010, 10:32

Sycrest

Beitragvon Mirjam » Mo 12. Sep 2011, 10:37

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/4 ... llergien_a
Bipolare Störungen: Schwere Allergien auf Sycrest

Rockville/Maryland – Das atypische Neuroleptikum Sycrest®, das zur Behandlung manischer Episoden bei der Bipolar-I-Störung Erwachsener zugelassen ist, kann lebensgefährliche allergische Reaktionen auslösen. Darauf macht jetzt die US-Arzneibehörde FDA aufmerksam.

Sycrest (Wirkstoff: Asenapin) wurde in den USA im August 2009 (in Deutschland im Dezember 2010) eingeführt. Es wurde in den USA bis Juni 2011 knapp 300.000 Mal verschrieben. Während dieser Zeit kam es zu 52 Meldungen einer allergischen Typ-1-Reaktion.

Sie gilt als gefährlich, da es unmittelbar nach der Exposition neben einem Hautausschlag zu Anaphylaxie, Angiödem, einem Anschwellen der Zunge und zum Kreislaufschock (Hypotonie, Tachykardie) kommen kann. Symptome, die mit einer Typ-1-Reaktion vereinbar sind, seien bei einigen Patienten bereits nach der ersten Dosis Sycrest aufgetreten. Die FDA rät Ärzten und Patienten zur Vorsicht. Sie hat einen Warnhinweis in der Fachinformation veranlasst.
© rme/aerzteblatt.de
Zuletzt geändert von Mirjam am Di 13. Sep 2011, 11:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Sycrest

Beitragvon Remedias » Mo 12. Sep 2011, 12:17

Sycrest - kannte ich noch garnicht. Hmm, wenn man es googelt, kommen nur die positiven Berichte, wie der hier:http://www.signumpr.com/uploads/media/0 ... _final.pdf

liebe Grüße Remedias

Klaus W
Beiträge: 448
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 18:23

Re: Sycrest

Beitragvon Klaus W » Mo 12. Sep 2011, 12:29

Ich würde den verlinkten Text mit in den ersten Beitrag hineinnehmen als Zitat, denn wenn der Link irgendwann einmal nicht mehr funktioniert weiß man nicht mehr worum es geht. Außerdem spart man sich dann den Klick.

Interessante Nachricht find ich.
Mit den richtigen Worten kann man alles sagen, mit den falschen Worten nichts.

Mirjam
Beiträge: 848
Registriert: Di 7. Dez 2010, 10:32

Re: Sycrest

Beitragvon Mirjam » Mo 12. Sep 2011, 15:49

wollte eigentlich bei dem ersten link den Text mit reinkopieren. Aber da ist unten ein " © " drauf. Heißt das, dass man das dann nicht kopieren darf?
LG
Mirjam

Klaus W
Beiträge: 448
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 18:23

Re: Sycrest

Beitragvon Klaus W » Mo 12. Sep 2011, 16:13

Zitate darf man immer bringen, besonders wenn der Link auf die Quelle mit dabei ist. Ganz auf Nummer sicher geht man wenn man eine Zusammenfassung in eigenen Worten schreibt. Ich habe aber bisher noch keine Stelle gesehen die an solchen Newszitaten Anstoß genommen hätte. Wozu wird es denn sonst auch verbreitet.
Mit den richtigen Worten kann man alles sagen, mit den falschen Worten nichts.

haloperidol
Beiträge: 1
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 12:45

Re: Sycrest

Beitragvon haloperidol » Mo 20. Jan 2014, 13:26

Ich habe in der Klinik Sycrest bekommen. Das war die Hölle.Ich bekam grosse Ängste und den sauren Geschmack von dieser Pille hatte ich den ganzen Tag unter der Zunge. Ich konnte auch nicht mehr richtig das essen geniessen weil die Geschmacksnerven der Zunge wie betäubt waren. Ich habe das der Klinik gemeldet und seither wird es den Patienten nicht mehr gegeben.


Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast