30 mg Cymbalta evtl. zu wenig für antidepressive Wirkung ? E

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
Rose67
Beiträge: 8
Registriert: Mi 27. Dez 2006, 11:55

30 mg Cymbalta evtl. zu wenig für antidepressive Wirkung ? E

Beitragvon Rose67 » Do 11. Aug 2011, 16:50

Hallo,

fange nun am Wochende wieder mit Cymbalta an. Ohne geht es zur Zeit einfach nícht... Wollte mal gerne nachfragen, an die jenigen von Euch die auch Cymbalta nehmen...Reichen bei Euch auch nur 30 mg aus oder ist das für eine antidepressive Wirkung zu wenig. Denn ich hatte in der Vergangenheit eigentlich immer nur 60 mg genommen und wäre nie auf die idee gekommen nur 30 mg zu nehmen. Deshalb denke ich nun nach, ob auch eine Wirkung mit nur 30 mg eintreten kann?



LG

Kesh
Beiträge: 18
Registriert: So 29. Sep 2013, 10:39

Re: 30 mg Cymbalta evtl. zu wenig für antidepressive Wirkung ? E

Beitragvon Kesh » Di 8. Okt 2013, 18:07

Hallo Hope!

Ich nehme seid vielen Jahren Cymbalta - 120mg, die Höchstdosis. Mit der Wirkung bin ich sehr zufrieden und ich vertrage es, ohne Nebenwirkungen. Außer ich vergesse sie, dann fühle ich in meinem Körper kleine Stromstöße, was schon unangenehm ist. Ich habe ab und an versucht zu reduzieren. Erst auf 90mg und dann auf 60mg. Ging mächtig in die Hose. Selbst als ich auf 90mg erhöht hatte, ging's nicht besser. Der Antrieb und das Interesse an allem fehlte völlig und auch die düsteren Gedanken kehrten zurück.
Wie sieht's denn bei Dir mittlerweile aus?

Gruß Kesh

cake
Beiträge: 2235
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 22:46

Re: 30 mg Cymbalta evtl. zu wenig für antidepressive Wirkung ? E

Beitragvon cake » Mi 9. Okt 2013, 08:26

Ich habe ab und an versucht zu reduzieren. Erst auf 90mg und dann auf 60mg. Ging mächtig in die Hose. Selbst als ich auf 90mg erhöht hatte, ging's nicht besser. Der Antrieb und das Interesse an allem fehlte völlig und auch die düsteren Gedanken kehrten zurück.
Leider kann ich Dir da keine Auskunft geben- da ich mich mit Medikamenten nicht so auskenne.
Hatte zwar kurze Zeit ein anderes- aber nun nehm ich schon lange nichts mehr.

Hoffe Du bekommst aber noch eine Antwort. :wink:

Liebe Grüße cake
Ein Kompromiß, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, daß jeder meint, er habe das größte Stück bekommen. (Ludwig Erhard)

http://angstfrei.plusbb.org/forum.php
Bild


Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast