Citalopram statt Cipralex

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
lordi
Beiträge: 346
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 13:25

Citalopram statt Cipralex

Beitragvon lordi » Mi 29. Jun 2011, 21:18

Hallo,
wer hat Erfahrungen mit Citalopram 20 mg?
Ich soll ab nächsten Monat statt Cipralex 10 mg dieses Medikamentes bekommen, weil Cipralex mit den Kassen nicht kooperiert und ich sonst 78 Euro im Monat dazuzahlen müsste.
Ich weiß, dass jeder anders auf die Medikamente reagiert, aber es würden mich eure Erfahrungen interessieren.
Liebe Grüße
Lordi

Eudora
Beiträge: 15
Registriert: So 12. Aug 2007, 21:14

Re: Citalopram statt Cipralex

Beitragvon Eudora » Do 18. Aug 2011, 05:49

Hi Lordi,

ich habe lange Citalopram genommen und kam so gut damit zurecht wie mit keinem anderen Antidepressivum. Dann musste wegen extrem erhöhter Leberwerte (Gamma-GT an die 800) auf Cipralex umgestellt werden. Im Prinzip ist es der gleiche Wirkstoff, soweit ich weiß, leicht abgeändert in der Struktur, so dass Cipralex ein paar Nebenwirkungen weniger haben soll, was sich bei mir in einer Leberwertreduktion auf erträgliche Gamma-GT 200 (allerdings auch bei 30 mg Cipralex, was 60 mg Citalopram entspricht) ausgewirkt hat. Ansonsten hat man mit Citalopram eventuell auch eine leicht bessere Wirkung. Bei mir sprach der Arzt davon, dass es in der umgekehrten Richtung kaum Wirkverlust geben würde, schließe also daraus, dass Citalopram vielleicht noch ein bisschen zielgerichteter wirkt.

Hat aber wirklich lange gedauert, bis das Citalopram so hohe Leberwerte verursacht hat. Das würde ich jedoch an deiner Stelle im Auge behalten.

Ich jedoch werde in den sauren Apfel beißen müssen und die 75-100 Euro pro Monat anlegen, wenn ich nicht eine komplett andere Wirkstoffklasse ausprobieren möchte und da habe ich schon einige Fehlversuche mit entsprechenden Krankenhausaufenthalten hinter mir, da lege ich keinen gesteigerten Wert mehr drauf.

Liebe Grüße und hoffentlich kommt meine Antwort noch nicht zu spät,
Eudora
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar. (Antoine de Saint Exupéry)

Benutzeravatar
Achtsamkeit
Beiträge: 456
Registriert: So 6. Jun 2010, 16:13

Re: Citalopram statt Cipralex

Beitragvon Achtsamkeit » Do 18. Aug 2011, 12:33

Hallo lordi,
ich habe gute zwei Jahre citalopram genommen. Vertragen habe ich es auch gut. Allerdings war es dann zu schwach für mich und ich wurde auf ein anderes Medikament umgestellt.

LG Achtsamkeit
Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen der einem das Gesicht leckt!

lordi
Beiträge: 346
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 13:25

Re: Citalopram statt Cipralex

Beitragvon lordi » Do 18. Aug 2011, 19:32

Danke Eudora und Achtsamkeit.
Ich habe noch etwas Cipralex, meine Leberwerte sind auch okay.
Liebe Grüße
Lordi

lordi
Beiträge: 346
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 13:25

Re: Citalopram statt Cipralex

Beitragvon lordi » So 6. Nov 2011, 19:38

Hi,
ich nehme jetzt 1 Monat Citalpram 40 mg ein und mir ist eine halbe Stunde nach der Einnahme schwindelig, ich falle müde ins Bett und schlafe bis 12 Uhr mittags.
Eine Freundin meinte heute, meine Müdigkeit und mein Schwindel und Übelkeit könnte an Citalopram liegen. Citalopram sei nicht dasselbe wie Cipralex und würde anders verstoffwechselt. Jetzt lasse ich morgen früh mal Citalopram 40 mg weg, mal sehen, ob es mir dann besser geht.

Ein schöne Woche wünscht
Lordi

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Citalopram statt Cipralex

Beitragvon Remedias » So 6. Nov 2011, 20:09

Hallo Lordi,
kann man das einfach so weg lassen? Nicht, dass du schlimme Absetzsymptome bekommst.
Dir auch eine schöne Woche. :B-fly:

liebe Grüße remedias

lordi
Beiträge: 346
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 13:25

Re: Citalopram statt Cipralex/Kardiologe

Beitragvon lordi » Do 17. Nov 2011, 20:15

Hallo zusammen,
ich hatte Schwindelgefühle und es war, als ob mich Gewichte auf den Boden zogen. Jetzt habe ich Citalopram weggelassen und von einer Bekannten Cipralex bekommen. Ich war bei der Internistin und sie hat mich zum Kardiologen geschickt und auf den Überweisungsschein hat sie "Citalopram" geschrieben.
Jetzt war ich heute bei meiner Psychiaterin und sie sagte, dass Citalopram und auch Cipralex nach neuesten Erkenntnissen irgendwie das Herz in Mitleidenschaft ziehen könnte. Sie hat mir auch erklärt - wie - nur habe ich das nicht verstanden. Meine anderen Medikamente - Seroquel Prolong 500 mg und Ergenyl können auch das Herz in Mitleidenschaft ziehen (ich bin 56 Jahre alt und habe hohe Cholesterinwerte).
Tja, so schön die Medies wirken, es hat alles zwei Seiten.
Vermutlich findet der Kardiologe nächste Woche nichts, aber irgendwie bin ich verunsichert.
Liebe Grüße
Lordi

lordi
Beiträge: 346
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 13:25

Re: Citalopram statt Cipralex

Beitragvon lordi » Do 24. Nov 2011, 23:02

Hallo,
ich war heute morgen beim Kardiologen. Ich habe ihnen meine Medikamentenliste gegeben, musste einen Fragebogen ausfüllen, es wurde nach Herzerkrankungen der Eltern/Geschwister gefragt, das Herz wurde abgehört (es schlug etwas schnell), es wurde ein EKG gemacht und Ultraschall. Der Ultraschall des Herzens ist etwas unangenehm, weil da eine harte sich drehende Plastigkugel links unter den linken Busen und gerade unterhalb der Brust entlang gedrückt wird. Jedenfalls habe ich keine Herzschwäche oder sowas. Also Citalopram/Cipralex hat mir noch nicht geschadet.

Liebe Grüße
Lordi

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Citalopram statt Cipralex

Beitragvon Remedias » Fr 25. Nov 2011, 11:48

Hallo Lordi,
gut dass nix rausgekommen ist. Eigentlich fehlt bei dir jetzt noch das Langzeit-EKG. Ich habe mal so einen Kasten 24 Stunden nachhause bekommen, war aber alles in Ordnung. Ich habe manchmal Herzstolpern und schiebe die Schuld auf Seroquel P.

liebe Grüße Remedias

lordi
Beiträge: 346
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 13:25

Re: Citalopram statt Cipralex

Beitragvon lordi » Do 15. Dez 2011, 22:21

Hi Remedias und die anderen,

meine Psychiaterin von der Ambulanz des psychiatrischen Krankenhauses hat mir heute gesagt, es wäre den Ärzten verboten worden, Cipralex/Citalopram zu verschreiben, wenn die Patienten gleichzeitig NL oder Betablocker einnehmen müssten.
Es wären Herzrythmusstörungen als Nebenwirkungen bei diesem Tablettencocktail aufgetreten.
Alles Liebe
Lordi


Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast