Von oben bis unten vollgepumpt

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
psych
Beiträge: 8
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 23:08

Von oben bis unten vollgepumpt

Beitragvon psych » Sa 21. Mai 2011, 20:32

Hallo Ihr
Bin neu hier!
Möchte mich kurz vorstellen:

Ich bin 21 Jahre alt und leide seit 4 Jahren an paranoider Schizophrenie.
Anfangs bekam ich noch recht wenig Medikamente, doch über die Jahre mit vielen Psychiatrie Aufenthalte, wurden es immer mehr

Momentan bekomme ich:

Clopin Eco 100 mg 0-0-0-3
Abilify 15 mg 1-0-0-0
Abilfiy 30 mg 1-0-0-0
Cipralex 20 mg 1-0-0-0
Nexium 40 mg 1-0-0-0
Risperdal Contsa alle 14 Tage 75 mg

Ich habe grosse Angst, dass ich nicht alt werde, aufgrund dieser Medikamentösen Einstellung.
Was soll ich tun?
Ist meine Angst berechtigt?

Viele Grüsse
Psych

Fortuna
Beiträge: 153
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 20:12

Re: Von oben bis unten vollgepumpt

Beitragvon Fortuna » Sa 21. Mai 2011, 20:44

Ein Webmaster, der sich nicht entblödet über die Arbeit zu klagen, die ihm seine Mitglieder vermeintlich bereiten und der damit seine selbstgerechte Missachtung für eben diese Mitglieder deutlich macht, sowie nicht einmal den minimalsten Wartungsarbeiten ohne mehrmaligen Zuruf nachkommt, der hat es mE nicht verdient, dass ich sein Forum mit meinen Beiträgen bereichere. Ich habe diese folglich eigenhändig editiert und werde auch in Eigenregie noch mein Profil ungültig machen, schließlich will ich den ach so überarbeiteten Webmaster nicht über Gebühr belasten. Beste Grüße & @User > Sucht Euch ein Forum wo die Leitung Euch zu schätzen weiß. Ihr habt besseres verdient!
Zuletzt geändert von Fortuna am Sa 28. Mai 2011, 01:46, insgesamt 1-mal geändert.

psych
Beiträge: 8
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 23:08

Re: Von oben bis unten vollgepumpt

Beitragvon psych » Sa 21. Mai 2011, 21:06

Danke für die Antwort

Der Grund ist, dass dies die erste Neuroleptische-antidepressive Kombination ist, die mich stabil hält vom psychotischen sprich Positiv Symptomatischen her.
Der Medispiegel war z. B. bei Abilify überdurchschnittlich hoch, als wir dann Reduzieren wollten, fingen die paranoiden Ideen wieder an. Also daher würde ich sagen, dass der Blutspiegel nur ein Ansatz Punkt ist und die Dosis eigentlich vom Menschen her angepasst werden muss.

Beeinträchtigungen die ich momentan verspüre sind primär die Kognitiven Defizite.
Was auch noch mühsam ist, sind diese Schubweise Müdigkeitsphasen, während der Arbeit.

Aber was ich so gelesen habe, nehmen Neuroleptika negativen einfluss aufs kardiovaskuläre System (Herz-Kreislauf) und schädigen das Gehrin über längere Dauer.
Deshalb habe ich Angst, dass die Mortalität bei mir erhöt wird, da ich soviele Medikamenten nehmen muss.

Gruss
Psych

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Von oben bis unten vollgepumpt

Beitragvon Remedias » Mo 23. Mai 2011, 14:38

Du nimmst:
2 Neuroleptika
2 Antidepressiva
1 Magenschutz,
das ist wirklich viel.
Antidepressiva können auch Psychosen auslösen.
Deine Abilify-Dosis ist auch hoch.
Warte bis du stabiler bist und mache dann den Vorschlag, auf e

1 Neuroleptikum
1 Antidepressivum

runterzugehen.
Je mejhr von einer Sorte, desto mehr wechselwirkungen.

Und desto schwieriger, Spätfolgen zu zuordnen.

liebe Grüße Remedias ( Ich nehme auch 2 Neuroleptika)

psych
Beiträge: 8
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 23:08

Re: Von oben bis unten vollgepumpt

Beitragvon psych » Mo 23. Mai 2011, 20:50

Korrigiere:

3 Neuroleptika (Abilify, Clopin Eco, Risperdal)
1 Anti Depressivum (Cipralex)
1 Magenschoner (Nexium)

Naja dies ist leider die einzige Medikation, die mich stabil hält, aber ich sehen mich danach, etwas auszuschliechen, weil ich kognitiv und vital etwas eingeschränkt bin.

LG
Psych

Jürgen77
Beiträge: 87
Registriert: So 16. Mär 2008, 09:07
Wohnort: BY

Re: Von oben bis unten vollgepumpt

Beitragvon Jürgen77 » Do 26. Mai 2011, 21:47

Hallo Psych,

also auch mir erscheint das eine ordentliche Menge zu sein. Ich bin auch Psychotiker und nehme seit meinem 2. Krankheitschub vor 7 Jahren Solian (Amisulprid). Allerdings nur 200 mg am Abend. Und ich komme mit dieser Dosierung auch gut zurecht. Bei meinem letzten Klinikaufenthalt wollten Sie mich auch Seroquel umstellen aber ich bat um mein bekanntes Amisulprid, und nach mehreren Wochen war ich auch wieder stabil.

Ich bin froh, daß ich mit einem NL auskomme. Zugenommen habe ich über die Jahre trotzdem. Es ist interessant zu lesen, daß NL sich negativ auf das Herz-Kreislauf-System auswirken können.
Wichtig bei den Medi-dosierungen ist immer die Absprache mit Deinem Doc. Falls man eines weglassen kann, sollte man es probieren.
Wenn ich nach einem Schub irgendwie depressiv bin, dann hat es sich irgendwann wieder gebessert. Wichtig waren vor allem meine sozialen Kontakte und ein einigermaßen strukturierter Tag.

Viele Grüße

Jürgen


Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast