Weiß jemand etwas über Zeldox?

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Weiß jemand etwas über Zeldox?

Beitragvon Remedias » Mo 18. Apr 2011, 20:31

Risperidon, was ich zur Zeit noch nehme, verursacht mir Angst - und Panikattacken.
Ich würde gern auf Zeldox ( Ziprasidon) wechseln?( Auch wegen dem Gewicht.) Nimmt das jemand schon oder kennt sich damit aus?

liebe Grüße Remedias

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Weiß jemand etwas über Zeldox?

Beitragvon Remedias » Fr 22. Apr 2011, 13:13

DV Tore,
ich habe vermutlich eine Abhängigkeit gegenüber den NL entwickelt, auch, wenn die Ärzte behaupten, das kann nicht sein. Aber Absetzen führt bei mir zu schweren Absetzsymptomen ( Übergeben, Schlaflosigkeit, Panikattacken, Derealisationserleben, Halluzinationen optischer Art). Ich kann im Moment nur ein NL durch ein anderes ersetzen.
liebe Grüße remedias

lordi
Beiträge: 346
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 13:25

Re: Weiß jemand etwas über Zeldox?

Beitragvon lordi » Fr 22. Apr 2011, 21:36

Hallo,
mit Zeldox verbinde ich Horrorerlebnisse. Ich konnte meine Beine nicht still halten, musste immer laufen, ich konnte kein Fernsehen sehen, weil ich nicht stillsitzen konnte. Eine Bekannte verträgt es einwandfrei. Aber ich wollte damals schon die Therapie abbrechen wegen den schmerzenden Beinen, weil ich am Tag ununterbrochen lief.
Ich hoffe, du verträgst es besser.
Ich meine es steht in der Beschreibung, dass Zeldox zu unruhigen Beinen führt.
Schöne Ostern
Lordi

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Weiß jemand etwas über Zeldox?

Beitragvon Remedias » Sa 23. Apr 2011, 17:14

Ja, Lordi, du hast Recht, das mit den unruhigen Beinen steht in den Nebenwirkungen. Ich hoffe, wenn mir das passiert, kann ich wieder absetzen.
Dir auch schöne Ostern!
liebe Grüße Remedias

Triangel
Beiträge: 233
Registriert: Di 11. Nov 2008, 13:55

Re: Weiß jemand etwas über Zeldox?

Beitragvon Triangel » Sa 23. Apr 2011, 19:33

[quote="Remedias"]DV Tore,
ich habe vermutlich eine Abhängigkeit gegenüber den NL entwickelt, auch, wenn die Ärzte behaupten, das kann nicht sein. Aber Absetzen führt bei mir zu schweren Absetzsymptomen ( Übergeben, Schlaflosigkeit, Panikattacken, Derealisationserleben, Halluzinationen optischer Art). Ich kann im Moment nur ein NL durch ein anderes ersetzen.
liebe Grüße remedias[/quote]

Doch so etwas kann/soll es geben. Da geht es dabei um die Begriffsklärung Abhängigkeit, Sucht, Gewöhnung etc. D.h. Dauereinnahme mit Toleranzentwicklung, so dass die Dosis erhöht werden muss, um die gewünschte Wirkung zu erzielen oder auch Dauereinnahme ohne dass eine Dosissteigerung vonnöten ist aber gewisse "Entzugserscheinungen" bis hin zur Absetzpsychose auftreten, so dass man es nicht absetzt. Und, last but not least, Dauereinnahme ohne größere Wirkung aber "Nebenwirkungen und Entzugserscheinungen" beim Absetzen so dass man das Mittelchen weiter einnimmt, d.h. man kann es nicht mehr problemlos absetzen (damit meine ich aber noch nicht einen neuen Schub bzw. eine Absetzpsychose). Wenn ich mich recht erinnere können NL den seelischen Stimmungsmittelwert, das Stimmungsbarometer nach unten drücken (Stimmung, incl. Antrieb etc.), wenn man es irgendwann mal geschafft hat ein akzeptables Mittelmaß mit Medis zu erreichen dann kann ich mir gut vorstellen, dass es eine entstprechende Gegenreaktion (Rebound ?) beim Absetzen gibt.
lg Triangel


Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast