Keine Lebenslust mehr - liegt es an Amisulprid?

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
Iltis05
Beiträge: 58
Registriert: Di 28. Apr 2009, 18:09

Re: Keine Lebenslust mehr - liegt es an Amisulprid?

Beitragvon Iltis05 » Do 6. Jan 2011, 18:32

Das kann man völlig ausschließen.

Ich bin für sie die einzige Vertrauensperson in ihrem Leben und werde es auch immer bleiben.
Ausserdem sagt sie selber über mich, daß es so gut tut mit mir zu reden weil ich wie ein Forum oder ein Ratgeber sei.

LG Tim

Iltis05
Beiträge: 58
Registriert: Di 28. Apr 2009, 18:09

Re: Keine Lebenslust mehr - liegt es an Amisulprid?

Beitragvon Iltis05 » Sa 8. Jan 2011, 16:29

Ja Inka, das stimmt, es schreibt sich alles so leicht. Aber wenn man selber gefangener seines eigenen Körpers und seiner Seele ist, dann kann man nochsoviel schreiben oder sagen.

Meine Freundin ist genau wie du auch völlig antriebslos. Sie kann sich überhaupt nicht aufraffen irgendwas zu tun, sieht in nichts mehr einen Sinn, lebt nur noch so vor sich hin...
Manchmal macht es ein bischen klick, aber nur ein bischen.Sie macht einen Schritt vor und wieder zwei zurück . Hat überhaupt keine Kraft zu nichts.
Das Übergewicht was sie durch die NL bekam. Dann die Sache mit ihrem Exfreund. Das alles hängt ihr noch so nach und sie kommt da überhaupt nicht raus.
Die Ärztin meinte, es gäbe keine anderen,besseren Medikamente, nur die Zeit würde helfen...

Ich hoffe echt es klappt alles mit der Therapie und daß die Psychologin ihr da helfen kann, denn so kann es nicht weiter gehen.

Wenn sie doch nur mal irgendwann aufwachen würde und vor Energie strahlt und es so bleibt....

Ja, sicher, Partner und Freund ist was verschiedenes, aber ich hänge auch sehr emotional in der Sache drin, denn wir haben eine sehr enge Beziehung irgendwo....

Nur im 'Moment weiss ich auch nicht so richtig weiter weil ich sie zu nichts motivieren kann....


LG Tim

Iltis05
Beiträge: 58
Registriert: Di 28. Apr 2009, 18:09

Re: Keine Lebenslust mehr - liegt es an Amisulprid?

Beitragvon Iltis05 » Mo 24. Jan 2011, 22:21

Hallo Inka,
ihr gehts nicht gut.Ist echt total schlimm im Moment....sie redet nur noch davon daß ihr Leben keinen Sinn mehr macht und sie am liebsten einschlafen will, dann wäre doch endlich Ruhe und lauter so ein Kram....ich bin mit meinem Latein am Ende und weiss nicht mehr was ich noch machen kann. Die nächste Therapiestunde ist noch so lange hin, erst Ende Februar, das ist doch Mist.Das ist viel zu lange.

Ich weiss langsam auch nicht mehr weiter. Von AD will sie nichts wissen.Aber ich kann es jetzt nur den Profis überlassen nur die Zeiträume sind einfach zu lange....Katastrophe, echt.

LG Tim

Iltis05
Beiträge: 58
Registriert: Di 28. Apr 2009, 18:09

Re: Keine Lebenslust mehr - liegt es an Amisulprid?

Beitragvon Iltis05 » So 6. Mär 2011, 22:21

Hallo Inka,

wie gehts dir inzwische?Hat sich etwas verbessert?
Meine Freundin kommt immer mehr zu dem Entschluss daß sie die Tabletten runterziehen und sie dadurch diese Blockaden in sich hat.
Ich habe ihr gesagt, sie soll das unbedingt mit der Ärztin besprechen und mal über einen Medikamentenwechsel reden, auch wenn die Ärztin meint, daß würde nichts bringen und die Medikamente seien im Prinzip alle gleich.

Was kann man sonst noch machen?SIe sagt, sie kann so nicht weiterleben und schon garnicht wieder arbeiten wegen all der Blockaden. Auch ihre Freundin die sie nicht so oft sieht, sagt, sie kommt sich vor als hätte sie ne Leiche neben sich weil sie so ruhig und verschlossen ist.

Was kann man tun? Ich hab hier schon oft gelesen daß z.B. beim Thema Abilify von 10 Leuten 7 gesagt haben es hilft ihnen nicht weiter, 3 ging es besser. Und daß jedes NL bei jedem Menschen anders wirkt.

Auf jeden Fall gehts so nicht weiter.Sie steht auf der Stelle und kommt nicht vorwärts. Da muss sich irgendwas tun.

LG Tim

Indigo81
Beiträge: 11
Registriert: Di 8. Mär 2011, 12:50

Re: Keine Lebenslust mehr - liegt es an Amisulprid?

Beitragvon Indigo81 » Di 8. Mär 2011, 15:11

Hi Inka...

schau hier gerade mal durch und sehe die Mails mit Iltis05,

ich gebe Dir vollkommen recht @Inka, das sich seine Bekannte sich selber mit der Krankheit anfreunden muss, ( klingt Mist,is aber so) kenne den ganzen scheiss selber<< denn nur dann hilft auch alles andere von Aussen.

Ich mache auch eine Therap. die nicht Wö. ist sondern 1 mal im Mon. und diese hilft mir gut, aber ich mache auch noch andere Sachen um wieder auf eigenen Beinen zu stehen, es gibt in jeder Stadt Selbsthilfegruppen und vieles mehr.

Niemand hat nur einen Menschen auf der Welt, und niemand sollte sich von EINER Person abhängig machen ... oder machen lassen!!! Sie muss es selber wollen.

lg :D

Indigo81
Beiträge: 11
Registriert: Di 8. Mär 2011, 12:50

Re: Keine Lebenslust mehr - liegt es an Amisulprid?

Beitragvon Indigo81 » Mi 9. Mär 2011, 21:33

Hi Inka...

ja dies Gefühl kann ich gut nachempfinden kenne es ...

bei mir ist es komischerweise immer dann wenn ich zur ruhe komme...

aber glaub mir ( spreche echt aus erfahrung) es gibt immer wieder neue und gute Tage < diese guten tage musst du dir immer vor Augen halten immer u immer wieder.

ich schreibe mir auch nur die guten dinge auf die ich erlebe und mache mir meine pers. analyse für den nächsten tag... wie z.B. Morgen wir ein guter Tag weil... nichts negatieves nur positi und dann wird der Tag auch meist besser, klar klappt das nicht immer u ist auch sau schwer u ne menge arbeit aber man kann das schaffen...

ganz liebe grüsse u viel kraft

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Keine Lebenslust mehr - liegt es an Amisulprid?

Beitragvon Remedias » Fr 11. Mär 2011, 17:22

Hallo, Inka,
schade, dass du gehst. Viel Glück weiterhin.

liebe Grüße Remedias

Benutzeravatar
Feuerchen
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 27. Okt 2007, 16:26

Re: Keine Lebenslust mehr - liegt es an Amisulprid?

Beitragvon Feuerchen » Fr 11. Mär 2011, 22:34

Ich finde es auch schade, daß du gehst...

Ich wünsche Dir, dass Du Deinen Weg findest, und daß es ein guter Weg ist und wird!

Wünsche dir Gesundheit und viel Glück!

Alles Liebe
Feuerchen


Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast