Erfahrungen mit Perazin (Taxilan) ??

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
Silli-Billi
Beiträge: 1
Registriert: So 21. Feb 2010, 17:02

Erfahrungen mit Perazin (Taxilan) ??

Beitragvon Silli-Billi » So 21. Feb 2010, 17:10

Hallo !

Ich nehme zur Behandlung einer Depression "Zoloft", welches auch gut bei mir wirkt.

Zusätzlich nehme ich abends zum Schlafen noch "Melperon 100 mg" und "Zopiclon".
Trotzdem habe ich noch Ein- und Durchschlafschwierigkeiten.

Ich möchte das Melperon nicht mehr nehmen, da ich erhebliche Gewichtsprobleme habe.
Wie ich gelesen habe, haben das fast alle Neuroleptika mit der Gewichtszunahme.

Viele Medikamente haben auch dermaßen starke Nebenwirkungen, dass davon abgeraten wird.

Hat jemand Erfahrungen mit Perazin (Taxilan) ??

Ich habe etwas Angst, mir dieses Medikament verschreiben zu lassen wegen der Störungen mit Zuckungen und Krämpfen etc.

Ich benötige aber halt ein Medikament zur Beruhigung, damit ich besser schlafen kann.
Das Zopiclon alleine hilft nicht ausreichend.

Habe Ende der Woche einen Termin in der Uni (Psychiatrie) und würde gerne das Perazin als Therapie vorschlagen, habe aber wie gesagt wegen der Nebenwirkungen Bedenken.
Ich hoffe aus zahlreichen Antworten !

Danke !



I

Proxifilm
Beiträge: 180
Registriert: So 10. Jan 2010, 15:49

Re: Erfahrungen mit Perazin (Taxilan) ??

Beitragvon Proxifilm » So 21. Feb 2010, 18:26

Mein Rat: Seh auf die Website der FDA in den USA. Die beschreiben die Nebenwirkungen und Zusammensetzungen sowie Gefahren der Medikemente sehr gut. Wenn Dir das was da steht nicht gefällt, würde ich die Medizin nicht nehmen. Die FDA gilt als fast unbstechlich. Die Medikamentenkontrolle in den USA ist besser als in Deutschland. Link: http://www.fda.gov/ Ich persönlich habe mit solchem Zeug keine Erfahrung und würde es niemals nehmen. Ich persönlich glaube auch nicht, dass Depressionen eine Rechtfertigung für solch gefährliche Medikamente sind, denn es gibt berechtigte Zweifel daran aus der Wissenschaft, dass es sich dabei um eine "Krankheit" handelt.

Benutzeravatar
Feuerchen
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 27. Okt 2007, 16:26

Re: Erfahrungen mit Perazin (Taxilan) ??

Beitragvon Feuerchen » So 21. Feb 2010, 21:05

Hallo Silli-Billi,

Ich habe mal Taxilan vorrüber gehend genommen. Bei mir wurde es tagsüber verabreicht... Ich wurde davon so müde, dass ich den ganzen Tag von einer Ecke in die nächste mich legte, und schlief...
Das war auch der Grund, weshalb es von meinem Arzt wieder abgesetzt wurde, weil ich es als normales Neuroleptikum bekommen sollte und diese Nebenwirkung bei mir nicht erwünscht war. Ansonsten hatte ich eigentlich keine Nebenwirkungen... Habe es aber nur einige Wochen genommen.

Liebe Grüße
Feuerchen

Alanis 74
Beiträge: 149
Registriert: So 18. Mai 2008, 08:26

Re: Erfahrungen mit Perazin (Taxilan) ??

Beitragvon Alanis 74 » Do 27. Mai 2010, 17:03

Hallo,

ich habe vor zwei Jahren Perazin genommen und zwar zum schlafen. Ich wurde so müde davon, dass ich oft 12 Stunden am Stück geschlafen habe und das Medikament hat auch total in den Tag hinein gewirkt. Ich musste mich dann auch meistens noch am Nachmittag hinlegen, weil ich so fertig war und als ich aufgewacht bin, wusste ich nicht mehr, ob es Morgens, Mittags, Abends oder Nachts ist, so durcheinander war ich. Außerdem habe ich 7 kg zugenommen.

Also mir hat es gar nix gebracht, es war alles nur noch schlimmer. Aber die Medikamente wirken ja bei jedem anders, das ist halt meine Erfahrung damit.

LG, alanis

cocolores69
Beiträge: 13
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 15:16

Re: Erfahrungen mit Perazin (Taxilan) ??

Beitragvon cocolores69 » Mi 25. Feb 2015, 07:47

Hi. Ich nehme abends 50 mg. Erst eine Woche, ich habe bisher einen guten Eindruck. Es hilft bei mir gegen Alpträume macht ruhiger und angstfreier. Ist aber bei jedem Menschen anders.


Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast