Anstieg der Leukozyten im Blutbild

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
Lillyone
Beiträge: 30
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 00:44

Anstieg der Leukozyten im Blutbild

Beitragvon Lillyone » Mi 30. Mär 2005, 23:12

Vor etwa 1 1/2 jahren war dasselbe Problem schon einmal. Inzwischen wird ZELDOX eingenommen. Die Patientin sieht trotz Therapie sehr schlecht aus, schmal im Gesicht, unreine Haut. Sie befindet sich in Langzeittherapie Alk-Entwöhnung (Entzug wurde bereits gemacht). Mein Vorwurf an Ärzte: trotz Alk-Abhängigkeit wurden ständig neue Psychopharmaka verschrieben. Das ist jetzt mindestens das 4. in 5 Jahren. Dann wurde einfach mal was andres ausprobiert, einfach mal so, weil die Patientin meinte, sie würde zunehmen. Ich habe das mehrfach hier schon geschrieben: trotz Hinweisen von Alk-Abhängigkeit und damit verbundener Psychosen, schwere Depressionen - jetzt auch noch. - wurden ständig diese Hämmer gegeben, obwohl gerade bei Süchtigen gerade dieses Zeugs langfristig nicht gegeben werden soll. Wie ausschleichen so schnell wie möglich? Die Patientin ist z.Zt nicht psychotisch und niemals schizo gewesen.

Spätfolgen der Psychopharmaka: u.a. Knochmarkschäden, Leukämie? Anstieg der Leukoz.. kann auch auf Krebs hinweisen? Vielleicht alles verursacht durch Psychopharmaka?

Während eines psychiatrischen Aufenthalts folgender Mix:
Akutphasis (Blutdruck 165), Diazepham, Rohyptnol, Depotspritze Risperdal, Siatyl, Haldol und das gegen das Zittern (komme gerade nicht drauf), vielleicht noch mehr, was nicht vom Pfleger aufgeschrieben wurde?

Der große Knaller: Arzt in der Thera meint, sie könne bald wieder anfangen zu arbeiten, denn dieser hat keine Psychiatrieberichte vorliegen, also sehr wenig Informationen, Lillyone

Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast