Seroquel und Gewichtszunahme

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
Iltis05
Beiträge: 58
Registriert: Di 28. Apr 2009, 18:09

Re: Seroquel und Gewichtszunahme

Beitragvon Iltis05 » Mi 1. Dez 2010, 17:57

Hallo Jessica,

das ist interessant. Könntest du das etwas konkretisieren und auch mal so ein Zeitfenster nennen, in dem du Erfolg gehabt hast?
Wie genau hast du dich umgestellt und wie oft hast du so in der Woche Fitness gemacht?

LG Tim

Iltis05
Beiträge: 58
Registriert: Di 28. Apr 2009, 18:09

Re: Seroquel und Gewichtszunahme

Beitragvon Iltis05 » Mi 1. Dez 2010, 20:50

Hallo Erwin,

danke für dienen Beitrag!
Das hört sich auch gut an, auf nichts zu verzichten. Denn von Hungern halte ich auch überhaupt nichts.
Daß es nur etwas bringt wenn man es regelmäßig macht ist auch klar.
Aber wichtig ist, daß es trotz Neuroleptika möglich istabzunehmen und auch eine Aussicht auf Erfolg besteht.

Es zeigt sich, daß jeder seine eigenen Wege findet und es von Mensch zu Mensch verschieden ist. Aber es ist wichtig zu lesen, daß es möglich ist und man so man diszipliniert ist auch einen Erfolg verzeichnen kann!

Gruß Tim

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Seroquel und Gewichtszunahme

Beitragvon Remedias » Do 2. Dez 2010, 17:33

Essen ist bei mir erst eine Sucht durch die NL geworden. Ich war vorher immer dünn, hatte nie Gewichtsprobleme. Seit ich NL nehme, hat es angefangen und zwar heftig (30 kg rauf, absetzen und 30 kg runter, wieder einsteigen und 30 kg rauf).
liebe Grüße Remedias

Iltis05
Beiträge: 58
Registriert: Di 28. Apr 2009, 18:09

Re: Seroquel und Gewichtszunahme

Beitragvon Iltis05 » Do 2. Dez 2010, 19:29

Das sind schon mal sehr deutliche Erfahrungen.
Es kristallisiert sich immer heraus, daß zum Einen die NL ein Dickmacher sind und die Depression eigentlich über alles entscheidet.

Die Sache mit dem Sport zu Hause ist sicher auch eine gute Sache und hat auch richtig was gebracht, ich meine, 12kg, das ist schonmal ein Wort!

Nur wenn einen die Depression so im Griff hat, da nützt das beste Sportgerät nichts....
Ich hoffe im Fall meiner Freundin, daß es mit ihrer Therapie klappt.Es ist ja angeleiert.
Damit dann nämlich die psychologische Schiene gewählt wird als Ventil für die Depression.

Aber es zeigt sich auch, daß man schaffen kann, wieder runter zu kommen.Nur das ist umgekehrt wie beim Treppensteigen:Rauf geht einfacher....

Aber schon mal danke für eure Beiträge!

Gruß Tim

lordi
Beiträge: 346
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 13:25

Re: Seroquel und Gewichtszunahme

Beitragvon lordi » So 5. Dez 2010, 22:15

Hallo zusammen,
ich habe von Seroquel und Seroquel prolong (500 mg) 25 kg zugenommen. Nun bin ich auch noch schwer in den Wechseljahren und da klebt das Fett wie Pattex.
Wenn ich viel draußen herumlaufe, vergesse ich zu essen und das hilft. Süßigkeiten in Mengen sind natürlich tabu. Aber jetzt locken die Weihnachtsgerichte :-)
Sich alles verbieten macht bitter und die Nerven brauchen Fett, also so ganz asketisch leben will ich nicht. Man muss irgendwie die goldene Mitte treffen. Für meinen Teil esse ich morgens ein Brötchen, dann laufe ich herum und esse meist erst um 15 Uhr wieder. Abends versuche ich es mit Obst und zu den vielen Medikamenten muss ich Knäckebrot essen, weil sonst mein Magen rebbelliert und ich Kotzgefühle bekomme.
Liebe Grüße
Lordi

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Seroquel und Gewichtszunahme

Beitragvon Remedias » Fr 10. Dez 2010, 15:57

Hallo,
ich habe mit Hungern schon mal 10 kg abgenommen, aber sobald ich normal esse, habe ich alles wieder drauf. Ständiges Hungern kann aber auch nicht die Lösung sein.
Ach ja, es ist zum Engpass von Seroquel prolong gekommen. Im Moment nicht lieferbar. Ist das ein Zeichen des Schicksals? Oder soll ich compliant sein und mir das Zeug über die Klinik besorgen?
liebe Grüße Remedias

Mirjam
Beiträge: 848
Registriert: Di 7. Dez 2010, 10:32

Re: Seroquel und Gewichtszunahme

Beitragvon Mirjam » Fr 10. Dez 2010, 18:56

Ach ja, es ist zum Engpass von Seroquel prolong gekommen. Im Moment nicht lieferbar. Ist das ein Zeichen des Schicksals?
Hallo Remedias !

:shock:

Ich brauch nächstens auch wieder Nachschub. DANKE für deine Worte!
Was macht man, wenn das nun zwischen Bestellung und Lieferung nicht mehr hinhaut???
LG
Mirjam

lordi
Beiträge: 346
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 13:25

Re: Seroquel und Gewichtszunahme

Beitragvon lordi » Fr 10. Dez 2010, 21:40

Hallo zusammen,
bei uns (Nordrhein Westfalen) war Seroquel prolong auch knapp, aber das ist schon einige Wochen her. Die Apothekerin hat beim Werk angerufen und ich habe es 3 Tage später bekommen. Die Apothekerin meinte, ich solle Seroquel nie mehr auf den letzten Drücker bestellen.
Vielleicht haben die großen Apotheken ja noch Vorrat, dass ihr es da bekommt.
Eine zeitlang musste ich 100er Tabletten einnehmen, das hat mir gar nicht gefallen.

So kurz vor den Feiertagen ballt sich alles.
Die meisten sind ja auch zwischen Weihnachten und Neujahr in Urlaub. Ob man es in der Klinik eher bekommt, müsst ihr fragen.

Eine schöne Adventszeit wünscht
Lordi

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Seroquel und Gewichtszunahme

Beitragvon Remedias » Sa 11. Dez 2010, 17:43

Hallo,
ich habe noch für 2 Wochen Seroquel. Dann wird es eng. Aber meine Ärztin besorgt mir vielleicht die Tabletten über die Institutsambulanz.
Lordi hat recht, das nächste Mal hole ich mir noch früher ein Rezept.
Risperidon war ohne Probleme verfügbar, aber das ist ja auch ein Generikum.
liebe Grüße Remedias

Mirjam
Beiträge: 848
Registriert: Di 7. Dez 2010, 10:32

Re: Seroquel und Gewichtszunahme

Beitragvon Mirjam » Sa 11. Dez 2010, 20:08

Bei mir in der Apotheke hieß es, bei zwei Händlern nicht lieberbar, aber bei einem ganz normal innerhalb 24 stunden
Zuletzt geändert von Mirjam am So 26. Dez 2010, 17:39, insgesamt 1-mal geändert.
LG
Mirjam

Alanis 74
Beiträge: 149
Registriert: So 18. Mai 2008, 08:26

Re: Seroquel und Gewichtszunahme

Beitragvon Alanis 74 » Sa 25. Dez 2010, 20:31

Hallo Vision,

das ist sehr klug von Dir gesagt, aber was ist, wenn man Seroquel nehmen muss, weil man ohne nicht schlafen kann? Ich bin inzwischen von 100 mg auf 25 mg herunter und habe schon zweimal einen kompletten Absetzversuch unternommen, doch beides Mal hat es nicht geklappt. Ich lag jeweils die ganze Nacht wach, war todmüde und konnte nicht einschlafen. Ich hasse dieses Medikament inzwischen manchmal richtig, weil ich das gefühl habe, davon schon abhängig zu sein, bin aber doch auch froh inzwischen nur noch mit der niedrigsten Dosis auszukommen. Vielleicht schaffe ich es ja doch mal irgendwann es komplett abzusetzen.

Liebe Grüße, Alanis

lordi
Beiträge: 346
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 13:25

Re: Seroquel und Gewichtszunahme

Beitragvon lordi » So 26. Dez 2010, 21:19

Hallo Vision,
wo hast du das gelesen?
Dann müsste ich ja allmählich dran sein.

Gruß
Lordi

lordi
Beiträge: 346
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 13:25

Re: Seroquel und Gewichtszunahme

Beitragvon lordi » Mo 27. Dez 2010, 20:33

Hi Vision,
danke für deine schnelle Antwort.
Ich schlucke erst seit ca. 45 Jahren Psychopharmaka. Für so junge Menschen halte ich es auch für bedenklich, es sei denn, es gibt absolut keinen anderen Ausweg.
Viele Grüße
Lordi

lordi
Beiträge: 346
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 13:25

Re: Seroquel und Gewichtszunahme

Beitragvon lordi » Mo 27. Dez 2010, 22:29

Hallo Vision,
sorry, ich war 45 Jahre alt, als ich mit dem Schlucken von Psychopharmaka begann.
Zuerst Trimipramin, dann Taxilan, Remergil, Zyprexa. Jetzt so ca. 8 Jahre lang Seroquel (nun Seroquel Prolong) 500 mg,
/Cipralex 10 mg,/ morgens 300 mg Valproat Chrono / abends 600 mg Valproat Chrono gegen die Nebenwirkungen.
Jetzt bin ich 55 Jahre alt und körperlich gesund.

Außer Seroquel hat nichts gegen die schizo-affektive Störung geholfen.
Falls dir eine Internetseite einfällt, wo die Sterblichkeitsstatistik durch Psychopharmaka steht, würde es mich freuen, wenn du sie mir nennen könntest.

Vielen Dank
Lordi

Astronautin
Beiträge: 2
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 10:31

Re: Seroquel und Gewichtszunahme

Beitragvon Astronautin » Mo 24. Jan 2011, 12:31

Hallo,

ich war bis vor kurzem in der Klinik und habe mich auf Seroquel einstellen lassen (300mg). Ich habe innerhalb eines Monats 7 kg zugenommen. Jetzt bin ich wieder zu Hause und es fällt mir sehr schwer, mein Hungergefühl zu kontrollieren. Ich habe mit dem Seroquel ständig Heißhunger und werde nie satt. Seit ein paar Tagen versuche ich, das Sero eine Stunde VOR dem Essen zu nehmen, damit ich dann die Heißhungerattacke abfangen kann.

Meine Fragen: Hat das schon mal jemand versucht?
Und die, die es wegen Gewichtszunahme abgesetzt haben, wie habt ihr das Absetzen erlebt? Oder habt ihr dann noch ein anderes Medikament genommen?
Außerdem habe ich noch eine Frage zu Seroquel prolong: Was ist der Vorteil zu der täglichen Seroqueleinnahme? Ich habe keine Probleme 4 mal täglich Medikamente zu nehmen. Und or dem prolong habe ich einfach angst, weil ich es dann vielleicht noch weniger kontrollieren kann.

VG
Astronautin


Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast