Gen-Variante bestimmt Wirkung von Antidepressiva

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
SuMu
Beiträge: 549
Registriert: Sa 14. Feb 2004, 11:11
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Gen-Variante bestimmt Wirkung von Antidepressiva

Beitragvon SuMu » Di 30. Nov 2004, 19:34

Interessanter Beitrag:
Bei 20 bis 30 Prozent der Patienten wird heute kein zufriedenstellender Behandlungserfolg bei der Behandlung mit Antidepressiva erzielt.
München - Wissenschaftler des Max-Planck-Institut für Psychiatrie haben eine Genvariante entdeckt, die die Wirksamkeit von Medikamenten gegen Depression bestimmt. Der Nachweis ist dafür wichtig, um festzustellen, ob gewisse Medikamente überhaupt bei gewissen Patienten angewendet werden sollen. So zeigten Patienten mit einer charakteristischen Genvariante bereits nach einwöchiger Behandlung mit Antidepressiva eine signifikante Verbesserung ihrer Krankheitssymptome, andere Patienten mit einer anderen genetischen Variante zeigten selbst nach fünf Wochen keine Besserung, berichtet die MPI ( Originaltext MPI)
viele Grüße
SuMu / http://psychomuell.de - http://blogzicke.de - http://su-mu.de/

Benutzeravatar
Lydia
Beiträge: 11224
Registriert: Fr 10. Sep 2004, 13:24

Beitragvon Lydia » Di 30. Nov 2004, 20:17

Hallo SuMu,
ist das Ergebnis denn wirklich eine Überraschung? Ich habe irgendwo mal gelesen, dass bei einer Studie nachgewiesen wurde, dass bei mehr als der Hälfte der Patienten, denen Antidepressiva verabreicht wurde, keine signifikante Besserung nachweisbar war. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich nicht mehr weiss, wo ich das gelesen habe und auch sonst keine Einzelheiten mehr weiss. Von daher ist es natürlich möglich, dass man die Ergebnisse der Studien nicht unbedingt miteinander vergleichen kann.
Was ist denn die TT-Variante des FKBP-5-Genotypen? Ist das, wie bei der Automarke Audi, der Turbo unter den Genen?
Viele Grüße
Lydia


Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast