Risperdal bei Kindern

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
eleven
Beiträge: 1
Registriert: Di 24. Feb 2004, 21:16

Risperdal bei Kindern

Beitragvon eleven » Di 24. Feb 2004, 21:38

Hallo,
mein Sohn 12 Jahre bekommt seit 3 Wochen Risperdal ( Morgens und Abends eine halbe Tablette). Die Diagnose lautet frühkindliche Psychose oder schweres ADS. Davor nahm er 2 Jahre Dipiperon. Ohne Tabletten ist er agressiv und weinerlich. Ritalin hat alles schlimmer gemacht. Seitdem er Risperdal scheint er etwas aktiver wieder am Leben teilzunehmen ( lacht mehr und seiner Umwelt aufgeschloßener), Nebenwirkungen habe ich bisher nicht festgestellt, aber er ist wieder etwas agressiver.Ich hatte eigendlich darüber nachgedacht den Psychiater vorzuschlagen die Dosis zu erhöhen, bin aber in einen Forum auf Horrormeldungen über Risperdal gestoßen. Meine Fragen. Liegen Studien über die Einahme bei Kindern vor? Ist Risperdal ein Modemedikament?
Wie fühlt man sich wenn man Risperdal nimmt? Gibt es hier vielleicht Eltern in der selben Situation?

Gruß eleven

Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast