Zwangeinweisung ?

Hier besteht die Möglichkeit zum fachlichen Austausch über Psychiatrierecht, Fragen der psychiatrischen Begutachtung etc
Poo
Beiträge: 9
Registriert: So 31. Aug 2014, 15:11

Zwangeinweisung ?

Beitragvon Poo » So 31. Aug 2014, 15:18

Nach dem zweiten Gutachter der Rentenversicherung, der mich auch für arbeitsfähig erklärte, muß ich nun durch das Sozialgericht angeordnet, zu einer dritten psychiatrischen Sachverständigen zur "Beweisanordnung", also ob und wie krank ich für den Arbeitsmarkt tatsächlich bin, bzw. inwieweit ich noch arbeiten kann.

Die bisherigen Diagnosen über Jahrzehnte waren: rezivierende Depressionen, chronische generalisierte Angststörung, änglich-vermeidende Persönlichkeitsstörung.

Ich habe tatsächlich Angst, man könne mich wegen meiner politischen inkorrekten Aktivitäten (z.b. gegen den Islam) "mollathisieren"........... oder aber meine generalisierte Angsterkrankung läßt mich mal wieder ängstlich durchdrehen

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4112
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Zwangeinweisung ?

Beitragvon Remedias » So 31. Aug 2014, 16:49

Scheint eher um deine Rente zu gehen, nicht um eine Zwangseinweisung.
oder sollst du in die Forensik?
blicke gerade nicht ganz durch - außer dass du schon dreimal das Gleiche gepostet hast.
Um was geht es?

Mit freundlichen Grüßen Remedias

Poo
Beiträge: 9
Registriert: So 31. Aug 2014, 15:11

Re: Zwangeinweisung ?

Beitragvon Poo » So 31. Aug 2014, 21:48

Scheint eher um deine Rente zu gehen, nicht um eine Zwangseinweisung.
oder sollst du in die Forensik?
blicke gerade nicht ganz durch - außer dass du schon dreimal das Gleiche gepostet hast.
Um was geht es?

Mit freundlichen Grüßen Remedias

Um meine Angst oder ist das ein Wahn ? :oops: Ich bin politisch sehr kontrovers unterwegs im Netz und habe wohl zuviel über Gustl Mollath und die Psychiatrie in der DDR und dem 3. Reich gelesen. Ich soll "nur" zu einer psychaitrischen Begutachtung über meine Arbeitsfähigkeit bzw. einen Rentenanspruch.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4112
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Zwangeinweisung ?

Beitragvon Remedias » Mo 1. Sep 2014, 14:36

Ich soll "nur" zu einer psychaitrischen Begutachtung über meine Arbeitsfähigkeit bzw. einen Rentenanspruch.
Wenn du währendessen nicht sagst, dass du Dich oder andere umbringen willst, wirst du bei solch einer Begutachtung nicht zwangseingewiesen.
Da geht es wirklich nur um deine Arbeitsfähigkeit.

Mit freundlichen Grüßen Remedias

Poo
Beiträge: 9
Registriert: So 31. Aug 2014, 15:11

Re: Zwangeinweisung ?

Beitragvon Poo » Di 2. Sep 2014, 18:17

Ich soll "nur" zu einer psychaitrischen Begutachtung über meine Arbeitsfähigkeit bzw. einen Rentenanspruch.
Wenn du währendessen nicht sagst, dass du Dich oder andere umbringen willst, wirst du bei solch einer Begutachtung nicht zwangseingewiesen.
Da geht es wirklich nur um deine Arbeitsfähigkeit.

Mit freundlichen Grüßen Remedias
Nichts dergleichen liegt bei mir an.

Poo
Beiträge: 9
Registriert: So 31. Aug 2014, 15:11

Re: Zwangeinweisung ?

Beitragvon Poo » Di 2. Sep 2014, 18:35

In der Beweisanforderung der Richterin an die begutachtende Psychiaterin fragt die Richterin nach, "ob dem Kläger der Inhalt des Gutachtens mitgeteilt werden sollte und wenn nicht warum ggf. ?"


Merkwürdige Frage. Was soll das bedeuten ?

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4112
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Zwangeinweisung ?

Beitragvon Remedias » Di 2. Sep 2014, 19:07

In der Beweisanforderung der Richterin an die begutachtende Psychiaterin fragt die Richterin nach, "ob dem Kläger der Inhalt des Gutachtens mitgeteilt werden sollte und wenn nicht warum ggf. ?"


Merkwürdige Frage. Was soll das bedeuten ?
Ob du eine Kopie des Gutachtens bekommen kannst oder besser nicht.
Du hast eigentlich ein Recht darauf, das Gutachten für deine Akten zu bekommen. Falls die Psychiaterin dagegen spricht, kannst du später eine Kopie von der Rentenversicherung anfordern.

Mit freundlichen Grüßen Remedias

Poo
Beiträge: 9
Registriert: So 31. Aug 2014, 15:11

Re: Zwangeinweisung ?

Beitragvon Poo » Mi 3. Sep 2014, 11:31

In der Beweisanforderung der Richterin an die begutachtende Psychiaterin fragt die Richterin nach, "ob dem Kläger der Inhalt des Gutachtens mitgeteilt werden sollte und wenn nicht warum ggf. ?"


Merkwürdige Frage. Was soll das bedeuten ?
Ob du eine Kopie des Gutachtens bekommen kannst oder besser nicht.
Du hast eigentlich ein Recht darauf, das Gutachten für deine Akten zu bekommen. Falls die Psychiaterin dagegen spricht, kannst du später eine Kopie von der Rentenversicherung anfordern.

Mit freundlichen Grüßen Remedias
Danke. Warum sollte sie dagegen sein - ich habe schon viele Gutachten über mich geselesen ? :roll:

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4112
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Zwangeinweisung ?

Beitragvon Remedias » Mi 3. Sep 2014, 13:40


Danke. Warum sollte sie dagegen sein - ich habe schon viele Gutachten über mich geselesen ? :roll:
Keine ahnung. Du warst es, der das merkwürdig fand, nicht ich.
Manche Psychiater sind eigen und wollen nicht, dass der Patient ihre Berichte liest. Aber legal ist das nicht.

Mit freundlichen Grüßen Remedias

Poo
Beiträge: 9
Registriert: So 31. Aug 2014, 15:11

Re: Zwangeinweisung ?

Beitragvon Poo » Mi 3. Sep 2014, 14:59



Manche Psychiater sind eigen und wollen nicht, dass der Patient ihre Berichte liest. Aber legal ist das nicht.

Mit freundlichen Grüßen Remedias

guter Tip - danke :)


Zurück zu „Forensik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast