was versteht man darunter???

Hier besteht die Möglichkeit zum fachlichen Austausch über Psychiatrierecht, Fragen der psychiatrischen Begutachtung etc
Evita
Beiträge: 5
Registriert: Do 14. Jan 2010, 18:44

was versteht man darunter???

Beitragvon Evita » Do 14. Jan 2010, 18:47

Hallo

mich würde interssieren was bedeutet: nicht gemeingefährliche psychiatrische-forensische patienten??

weshalb werden sie als "nicht gemeingefährlich " bezeichnet??

besten dank für die hilfe

Evita
Beiträge: 5
Registriert: Do 14. Jan 2010, 18:44

Re: was versteht man darunter???

Beitragvon Evita » Fr 15. Jan 2010, 09:37

Twilight,ich danke dir. hast du evt. noch andere Beispiele für mich??

Da ich mich um eine Stelle in der Forensischen Psychatrie mit eben solchen Patien beworben habe. Habe zwar einen Abschluss in der Psychiatrie gemacht aber auf einem anderen Gebiet.

liebe gruess

Evita
Beiträge: 5
Registriert: Do 14. Jan 2010, 18:44

Re: was versteht man darunter???

Beitragvon Evita » Sa 16. Jan 2010, 16:32

Hallo,nein das ist nicht die erste stelle nach meiner ausbildung die habe ich im 2001 abgeschlossen.

Evita
Beiträge: 5
Registriert: Do 14. Jan 2010, 18:44

Re: was versteht man darunter???

Beitragvon Evita » So 17. Jan 2010, 16:36

hallo Twilight,

es tut mir leid,aber ich habe wirklich noch nie Kontakt mit Forensischen Pat. gehabt oder von solchen Fällen gehört.( aber darum hab ich mich ja erkundigt ;-) ) Würd mich ja interessieren ob DU in jedem spezial Gebiet das es in in der Psychatrie gibt auskennst. Wohl kaum,vorallem wenn man noch nie dort gearbeitet hat.
Was ich allen in den Neun Jahrebn seit meines Abschlusses gemacht habe muss doch nicht rechtfertigen mich in diesem Speziellen gebiet auszukennen.

Aufjedenfall danke ich dir für deine Mithilfe. :)

@elwand: ich danke dir für das Kopliment. wie ich diese Bezeichung finden soll, weiss ich auch noch nicht.

Evita
Beiträge: 5
Registriert: Do 14. Jan 2010, 18:44

Re: was versteht man darunter???

Beitragvon Evita » So 17. Jan 2010, 19:59

Genau,und vom theoretischen teil kenn weiss ich ja jezt in etwa um was es sich handelt. :BIG: :) dank DEINER hilfe. merci

Benutzeravatar
Rank
Beiträge: 29
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 22:27
Wohnort: Hamburg

Re: was versteht man darunter???

Beitragvon Rank » Do 28. Okt 2010, 09:26

Das Beispiel ist wirklich modern, aber es gibt ja auch noch Kleptomanie, Zwangsverhalten und, aber da wird es schwierig Hormonansammlungen innerhalb kürzester Zeit in Stressaktionen die dann als Affeckt bezeichnet werden und Personen bei denen das öfter vorkommt also Wiederholungstäter, es ist möglich, das diesen auch in der Einrichtung geholfen werden kann...

Benutzeravatar
Rank
Beiträge: 29
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 22:27
Wohnort: Hamburg

Re: was versteht man darunter???

Beitragvon Rank » Do 28. Okt 2010, 18:50

Da sage ich nix dazu, es ist ggf ein Status!


Zurück zu „Forensik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast