Wie läuft eine psychiatrische Begutachtung ab (BU)?

Hier besteht die Möglichkeit zum fachlichen Austausch über Psychiatrierecht, Fragen der psychiatrischen Begutachtung etc
derbarbar
Beiträge: 7
Registriert: Di 30. Mai 2006, 11:52

Wie läuft eine psychiatrische Begutachtung ab (BU)?

Beitragvon derbarbar » So 20. Apr 2008, 12:59

Hallo,

kann mir jemand sagen wie so eine psychiatrische Begutachtung abläuft, bzw was die so alles mit einem anstellen ?
Auf der Terminmitteilung meines Begutachtungstermines stand das eine solche Begutachtung mehrere Stunden dauern kann.
Ich wüsste gern was auf mich zukommt!
Die Begutachtung wird von einem privaten BU Versicherer veranlast, da mein Facharzt mich zur Zeit zu 100 % Berufsunfähig geschrieben hat.Ich war auch schon beim MDK der Krankenkasse, dieser schrieb in sein Gutachten:"Erhebliche Gefährdung der Erwerbsfähigkeit".
Das habe ich durch meine Ärztin erfahren.
Die Krankenkasse hat mir das Gutachten nicht geben wollen, sondern nur meiner Psychiaterin. Sie hat mir nur diesen Satz vorgelesen.
Ich bin seit dem 03.2007 krankgeschrieben. Meine Psychiaterin hat mich gegenüber der Bu-Versicherung für 100% (zur Zeit) Berufsunfähig geschrieben. (Dpression,Panikattacken,Zwangsgedanken, starke Unruhezustände).

Folgender Arzt soll die Begutachtung vornehmen.

Sackenheim Klaus Dr.med.
Arzt für Neurologie und Psychiatrie
Breite Strasse 63
56626 Andernach

Sozialmedizin (Erwerbs-, Berufs-, Arbeitsfähigkeit, Reha, GdB, MdE), Verkehrsmedizin

Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit diesem Arzt gemacht?
Ich möchte betonen, dass es mir nicht um Verunglimpfungen geht, sondern um Erfahrungen. (positiv/negativ).

Vielen dank !!! :D

SuMu
Beiträge: 549
Registriert: Sa 14. Feb 2004, 11:11
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon SuMu » So 20. Apr 2008, 14:46

hi
du wirst eventuell kurz körperlich untersucht, ist aber nicht die regel.
dann wirst du "einfach" befragt.

wie es dir geht, seit wann du welche beschwerden hast,
was für therapien und klinikaufenthalte,
was du den ganzen tag so machst ...
viele Grüße
SuMu / http://psychomuell.de - http://blogzicke.de - http://su-mu.de/

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Beitragvon Remedias » So 20. Apr 2008, 17:02

Vielleicht hilft dir auch dieser thread weiter:
http://www.psychiatriegespraech.de/phpB ... php?t=3451
liebe Grüße Remedias

derbarbar
Beiträge: 7
Registriert: Di 30. Mai 2006, 11:52

Beitragvon derbarbar » So 20. Apr 2008, 17:08

Vielen dank für die Antworten!

Den Threat kannte ich schon.
Kennt jemand diesen o. g. Arzt?
Ich weis nur das er seine Ausbildung zum Gutachter von Versicherungen bezahlt bekommen hat.
Ich mache mir Sorgen, ob ich da neutral und fair begutachtet werde.

Viele Grüsse !

Tolles Forum ! :)

SuMu
Beiträge: 549
Registriert: Sa 14. Feb 2004, 11:11
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon SuMu » Mo 21. Apr 2008, 07:59

tja, fast alle gutachter arbeiten für irgend jemanden ;-)
du kannst doch widerspruch einlegen.
viele Grüße
SuMu / http://psychomuell.de - http://blogzicke.de - http://su-mu.de/

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Beitragvon fluuu » Mi 23. Apr 2008, 14:05

...bin nicht ganz schlau draus geworden auf was Du begutachtet werden willst oder sollst, auf Berufsunfähigkeit oder Erwerbsunfähigkeit, auf psychisch Krank oder Kerngesund oder was will die Versicherung wissen?
Nehmen wir an Du weißt es selbst nicht genau, wie willst Du dann dem Gutachter gegenüber treten?
Was möchtest Du, zu welchem Ergebnis der Gutachter kommt? Wenn Du das weißt bist Du gut gewappnet, zu einem Gutachter hat man nie Vertrauen, er ist unbekannt.

gruß fluuu
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

derbarbar
Beiträge: 7
Registriert: Di 30. Mai 2006, 11:52

Beitragvon derbarbar » Mi 23. Apr 2008, 21:41

Nun oben hatte ich schon geschrieben das meine Ärztin mich für Berufsunfähig hält.
Die Berufunfähigkreitsversicherung schickt zur Begutachtung zu ihrem Gutachter.
Was ich möchte ist eine neutrale und faire Begutchtung.
Und da bin ich mir eben nicht sicher, daher die Ausgangsfrage.

SuMu
Beiträge: 549
Registriert: Sa 14. Feb 2004, 11:11
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon SuMu » Do 24. Apr 2008, 06:32

die versicherung stellt den gutachter, so einfach ist das.
viele Grüße
SuMu / http://psychomuell.de - http://blogzicke.de - http://su-mu.de/


Zurück zu „Forensik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast