Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Wenn Sie andere Teilnehmer dieses Forums an Ihren persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen teilhaben lassen wollen, können Sie dies hier tun!
Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4515
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon Laura » Fr 24. Nov 2017, 16:46

Ach fluuu, lassen wir das lieber, einen Wettstreit darin zu üben, wer hier besser "dreimal um die Ecke" denken kann. Irgend etwas muss man dem schon abgewinnen können, dass die Beiträge unter dem Pseudonym fluuu jedem Leser abwegiges Verhalten und abwegige Rhetorik nur so auf dem Silbertablett präsentieren und es geht hier doch noch ziemlich glimpflich ab, auch wenn Du über "Langeweile" (bzw. "dieselbe alte Leier") klagst. Für mich ist die Sache nun mal noch nicht ausgestanden und ich habe nicht vor "die Leier" damit zu beenden oder auch meine Persönlichkeitsentfaltung damit zu vollenden, indem ich es "fluuu" gleichtue oder aber auch, indem ich "fluuu" Lobgesänge zukommen lassen würde, die ihm gar nicht gebühren. Deswegen kann ich auch nicht zulassen, mich aufgrund von rhetorischen Verdrehungen in eine Art von Dankesschuld drängen zu lassen, die ich in dieser Form gar nicht nötig habe.
Ich beteilige mich an Aufräumarbeiten, bzw. Wiedergutmachungsarbeiten, so gut ich kann und so wie es meine geringen Kräfte noch erlauben. Von Dir bekomme ich immer wieder nur üble Unterstellungen und ich bin es leid, mich immer wieder gegen Unterstellungen und Falschanschuldigungen behaupten zu müssen.
Ich kann nicht genau wissen, wer hier alles mitliest und was hier "gespielt" wird, weiß ich im Grunde genommen auch nicht genau. Aber selbst im Sinne eines Improvisationstheaters, in dem die Rollen so ungefähr vorgegeben sind, darf ich immer noch darauf hinweisen, dass ich solche Beleidigungen und Unterstellungen, wie sie von fluuu kommen, einfach nicht verdient habe. Woher willst Du, fluuu denn z. B. bitteschön wissen, wie es in meiner Tagesstätte zugeht? Was maßt Du Dir an, diesen Ort beurteilen zu können und zu behaupten, es gäbe dort ausnahmslos nur Ausnutzer? Wie geht denn Deine eigene Versorgung von Statten? Kannst Du in dieser Hinsicht mehr als einfach nur Geld auszugeben? Da wollte mir mal jemand im rl ein schlechtes Gewissen machen, damit ich noch öfter in die Tagesstätte gehe, weil die Leute da versorgt werden müssen, und aus anderen Ecken wird versucht, mir ein schlechtes Gewissen zu machen, weil ich angeblich zu viel Versorgung in Anspruch nehmen würde. lol, also bloß nicht krank und hilfsbedürftig werden, oder wie? Oder wenigstens in jungen Jahren viel Geld ermobben, um im Alter munter weitermobben zu können?

Aber natürlich gebe ich es nach und nach auch auf, für Leute Mahlzeiten oder anderweitige materielle Hilfe zu leisten, denen ich damit immer noch nicht das Schandmaul stopfen kann. Ich weise auf meine eigene Hilfsbedürftigkeit nicht mit dem Ziel hin, dass andere ihren Spott mit mir treiben können und helfe auch nicht in meiner eigenen Schwäche anderen in ihren materiellen Nöten aus mit dem Ziel, mich dafür nur verspotten zu lassen. Und ich gehöre schon gar nicht indenselben Topf mit Leuten geworfen, die nicht genug davon bekommen, Hilfeleistungen zu missbrauchen. Das ist aber auch eine Erfahrung, die leider allzu häufig gemacht habe. Die Dümmeren und Schwächeren unter den professionellen Helfern halten sich bei den Ausnutzern auch nur zu gerne zurück mit energischem Auftreten, einfach weil sie selbst die Bedrohung, die von diesen Leuten ausgeht, spüren und sich schützen wollen. Soweit kann ich das ja noch akzeptieren, aber wenn dann auch noch friedfertige Hilfsbedürftige ein "Übersprungsverhalten" von solchen "hilflosen" professionellen Helfern abkriegen, weil die ja auch mal ihren Frust loswerden müssen und weil sie ja auch mal "beweisen" müssen, dass sie durchaus "Profil" besitzen, nee, also sowas bin ich nun auch leid, ebenso die Ausredeleier dieser Helfer.
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

mamschgerl
Beiträge: 1153
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon mamschgerl » Fr 24. Nov 2017, 18:45

Es gibt viele solche Gestalten in der Welt wie von fluus Sorte. Man trifft sie überall, die Ignoranten, die Besserwisser, die Dummschwätzer....man trifft sie auch in jeder Gesellschaftsschicht, eben einfach überall. Es findet sich immer wieder einer, der glaubt, über allem zu stehen, die Weisheit gelöffelt zu haben und weit über allem Menschlichen zu schweben, einer, der milde lächelnd sich über die psychischen und sonstigen Andersartigkeiten lustig machen zu können glaubt...
Wir wollen nicht vergessen, daß fluu wirklich krank ist.
Einer, der provozieren und beleidigen, lügen und Tatsachen verdrehen muß, um sich mit den Reaktionen darauf geistige Befriedigung zu verschaffen, der kann nur zutiefst gestört sein.
Er sucht keinen Dialog, weil er dazu nicht fähig ist, denn dazu müsste er vernünftig argumentieren können und eine klare Linie in seiner Meinungsbildung gefunden haben, aber da er weder weiß, wie er selbst tatsächlich gestrickt ist noch Emphatie empfinden kann, noch irgendwie versteht, was Kommunikation bedeutet oder wie man sie führt, muß er das tun, was er tut. In der Welt des verbalen Austauschs findet er sich nicht zurecht, also versucht er, das, was er nicht haben kann, kaputt zu machen.
Geistig wie ein vernachlässigtes Kleinkind, nur hinsichtlich des Wortschatzes etwas besser ausgestattet, wettert er gegen alles und jeden, Hauptsache, er kann alles schlechtreden, damit alle anderen den Spaß verlieren, den er nie haben kann.
Fluu weiß, daß mit ihm etwas nicht stimmt, aber er weiß nicht, was genau.
Aber ich sagte ja bereits, Mitleid kann ich keines mehr empfinden, meine Emphatie ihm gegenüber ist erschöpft, daher kriegt er auch immer wieder eins auf die Mütze...
Zuletzt geändert von mamschgerl am Sa 25. Nov 2017, 05:55, insgesamt 1-mal geändert.

mamschgerl
Beiträge: 1153
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon mamschgerl » Fr 24. Nov 2017, 19:02

hallo pola,
es ist schade, daß aus dem ursprünglichen Thema wieder einmal etwas entstanden ist, welches eigentlich eine eigene Rubrik bräuchte: "wie überstehe ich Angriffe aus dem All " oder "Selbstüberschätzung und wie man sie erkennt" oder "Narzismus und ihre Blüten" ...etc etc etc
Ich möchte dazu nur sagen, daß ich fluu schon von Anfang an, also seit ich vor ca vier Jahren dieses Forum kennengelernt habe, als einen höchst unangenehmen, hinterlistigen, provozierenden und beleidigenden Zeitgenossen empfand, der es immer wieder schafft, Unfrieden zu stiften und darüber hinaus leider auch, daß die Beiträge am Ende mit dem ursprünglichen Thread nichts mehr zu tun haben.
L.G.
mamschgerl
Zuletzt geändert von mamschgerl am Sa 25. Nov 2017, 05:54, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon fluuu » Sa 25. Nov 2017, 00:00

Laura Du weißt so wenig und Du bemühst vor allem keine Fantasie um auf das was ich schreibe
den Hintersinn zu verstehen. Die Tagesstätte für psychisch chronisch Kranke hat mich stark im Leben geprägt,
habe dort über zehn Jahre gearbeitet und ich bin überzeugt, dass diese Praxis mehr Fähigkeit vermittelt
als ein Psychologiestudium. Man muss nur lernen wollen und sich nicht nur betreuen lassen.
Diese Tagesstätte hat den größten Teil meiner Heilung bewirkt und mich inspiriert selbstständig
psychologische Arbeit anzubieten. Das ist inzwischen mehrere Jahre her und ich habe mich mit der
Online- und Telefonberatung etabliert und seelisch gefestigt.
Wie gesagt, Leide für sie, war mein Slogan weil ich Leid in positive Gefühle umwandeln kann.
Hier im Forum werde ich mich hüten wo Trotz Betroffenheit nur Gift gesprüht wird, das dümmste was
man machen kann wenn man den Schmerz der Seele heilen will. Aber mir ist es egal, jeder kann so
frustriert sein wie er will, ich werde mich hüten ein Opfer zu sein. Wer Hilfe braucht soll sich an
den Betreiber dieses Portals wenden, ein Psychiater und somit Experte für psychische Störungen.
Ich werde nicht helfen in diesem Forum, schütze mich seit 12 Jahren davor und mich heilt das.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

mamschgerl
Beiträge: 1153
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon mamschgerl » Sa 25. Nov 2017, 06:30

Sorry, aber hier muß ich mich wieder einmischen...
@fluu
Alles, was du in dieser Zeit gelernt hast, bezieht sich darauf, wie man am besten an die Schwachpunkte anderer herankommt, nur um sie dann massiv anzugehen.
Natürlich hat dich diese Zeit dazu inspiriert, selbstständig Seelsorge anzubieten, doch die bezieht sich nur auf dich, denn Sorge um die Seelen der Betroffenen machst du dir nicht, du nutzt sie für deine Zwecke und deine Bedürfnisse.
Wenn man wie du Menschen manipulieren und unten halten will, bietet sich diese Tarnung natürlich an, wo sonst könnte man Personen derart aushorchen und dazu bringen, sich freiwillig derart zu öffnen, wenn nicht dort, wo sie Hilfe suchen?
Es hat schon etwas abgrundtief bösartiges, wie du dann die Schwächen gegen die Betroffenen verwendest und sogar noch verstärkst, um dich an ihrer Qual zu weiden.
Einmal warst du ehrlich, du brauchst dieses Forum, damit du dich an den Reaktionen hochziehen kannst, du nutzt die Menschen aus und mißbrauchst das Vertrauen, das wenige Unglückliche in dich setzen, wenn sie dich auf deiner Seelsorgerplattform um Hilfe bitten.
Die Art und Weise, wie du schon zu Beginn in deinem Antwortschreiben ( das du als Musterbeispiel für deine Seelsorgerei freigestellt hast ) die Ratsuchenden darauf hinweist, welch unverdienter Gnade sie gewahr werden, daß du unentgeltlich und aus reiner Nächstenliebe deine so unglaublich kostbare Zeit für sie opferst, lässt wirklich ausreichend Rückschlüsse auf deine wirkliche Ambitionen zu.
Aber Narzissten war es noch nie gegeben, Menschen zu verstehen, sondern nur, sich instinktiv auf diejenigen zu stürzen, die über wenige Abwehrmechanismen verfügen und deren Vertrauen man für ihre Zwecke mißbrauchen kann.
Du wirst nie verstehen, wie krank du bist und du wirst nie in den Genuss von echten, menschlichen Gefühlen kommen, du weißt diese nur für deinen persönlichen Vorteil bei anderen zu erkennen und auszunutzen.
Du selbst bestehst lediglich aus einer leeren Hülle.

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4515
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon Laura » Sa 25. Nov 2017, 20:16

Wuäh, ich soll Deine Texte mit mehr Fantasie lesen, fluuu? Hier bitte: Ich denke inwzischen immer öfter - ganz fantasievoll - dass unter Deinem nickname keine natürliche Person schreibt, sondern ein ganz spezieller "bot", der tatsächlich - wie mamschgerl es schon mal sehr treffend formuliert hat - wie ein Kastenteufel agiert. Und irgendwo sitzt ein kleinmütiger Ulf und ist per Schicksalsstrafe dazu gezwungen, all diesen Mist zu lesen und muss hoffen, dass die Reaktionen auf ihn auch nicht ganz so echt sind, also nicht so authentisch angewidert und nicht so erzürnt. Aber tatsächlich ärgern mich Deine Beiträge doch immer wieder, sogar wenn sie einfach nur von einem "Programm" heruntergeleiert werden

Wuäh, was für einen vertraulich-belehrenden Ton Du wieder mal mir gegenüber anschlägst, Kastenteufel-Man! Du bist doch nicht die Treppe mit mir runtergefallen, Du Prolo-Gemüt!

Übrigens lasse ich mich in der Tagesstätte nicht einfach nur betreuen. Ich mache da z. B. viel Küchenarbeit, öfter auch die unbeliebtesten Arbeiten und dies nicht nur als Trockenübungen, sondern als echte Küchenarbeiten in einer echten Küche. Und zuhause bin ich zwar keine große hausfrauliche Heldin, aber ich bekomme meinen Haushalt doch noch ohne Haushaltshilfe hin und an den Tagen, an denen ich nicht in die Tagesstätte gehe, koche ich selber und koche noch für jemanden mit, alles beim finanziellem Existenzminimum angesiedelt, dafür aber immer noch auf hohem Niveau! Freundschaftliche Hilfe oder auch sozialarbeiterische Hilfe beim Abwasch und ähnlichen Dingen nehme ich hin und wieder an.

Und wie Du Dich ernährst, wie Du Dein Klo putzt, wie Du Deine Wäsche pflegst...ei, sowas kommt bei einem Kastenteufel ja eh nicht vor, deswegen erhalte ich von Dir auch keine Antwort auf meine diesbezügliche Frage. Du hast mir ja auch nie auf die Frage geantwortet, warum Du nicht Psychologie studiert hast, nachdem Du mich "aufgefordert" hattest, Psychologie zu studieren und Therapeutin zu werden. Aus Deiner Sicht war das natürlich das schönste Kompliment, zu dem Du nur fähig bist, aber Du hast wohl einfach nur deswegen nicht Psychologie oder auch Kunstpädagogik (um z. B. Kunsttherapeut zu werden) studiert, weil Du vermutlich gar kein Abitur gemacht hast. Dich aber dann stets der "Kaste" der Ärzte und Psychologen zugehörig fühlen, das kannste! Ei, ist das denn noch ein "Nach oben buckeln und nach unten treten". Du meinst ja ständig, du gehörst eh zu dieser "höheren Ebene", auch als kleiner Wicht, der mal auf einer Heilpraktikerschule war.


Du scheinst nicht viel von der richtigen Welt mitzukriegen, auch nicht vom psychiatrischen Hilfssystem und hast zu allem einfach nur eine Vorstellung, die Du meinst einem überbraten zu müssen. Es wird sich unter den Betroffenen nämlich auch ganz viel untereinander ausgeholfen, da ja die Helfer natürlich nicht jede Lücke füllen können. Das kannst Du Dir sicherlich nicht vorstellen, aber Du lebst ja auch irgendwo von der Welt abgeschnitten! Das schützt Dich sicherlich! Und sei doch froh, dass es so ist! Da kriegst wenigstens keine reingehauen!


Freu dich, fluuu, von mir hast Du keine "Überhilfe" zu befürchten. Das ist Dir doch das Wichtigste, dass Dir keine Nettigkeit nur vorgeheuchelt wird und Dir nicht zuviel versprochen wird. Halt dich über Wasser so gut Du kannst, gib die Hoffnung nicht auf, aber halt dann auch mal die Verärgerung Deiner Mitmenschen aus und sei es nur "nachträglich". Deine Beiträge haben etwas Widerwärtiges an sich. Ich hoffe, der echte Ulf sieht das genauso. Kastenteufel fluuu hingegen wird wohl weiter stänkern, er kann halt nicht anders.
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon fluuu » So 26. Nov 2017, 14:51

Genau, Stänkern ist die beste Medizin bei seelischen Leiden, völlig rezeptfrei, apotekenfrei und pharmafrei.
Nach Jahre langen Selbststudien mein Ego zu stänkern und stänkern zu lassen, einschließlich hier im Forum,
ist die Heilung wenn man es so nennen will, eingetreten. Lass Dich stänkern und verliere das Lächeln nicht
dabei und Deine Seele wird sich auf den Weg machen die negativen Gefühle zu wandeln.
Was bin ich für ein selbstloser Mensch diese schwer erworbenen Weisheiten von mir zu geben in einem
Internetforum wo es die ganze Welt erfahren kann und das völlig ohne direkte Gegenleistung.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

mamschgerl
Beiträge: 1153
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon mamschgerl » So 26. Nov 2017, 15:53

Jetzt verdrehst du aber wieder mal die selbst aufgestellten Behauptungen...natürlich bekommst du eine Gegenleistung für dein Stänkern und deine ach so selbstlose Verbreitung deiner wunderbaren Heilungsmethoden, mit denen du dich aus deinem Schwarm heraustraust und ganz allein umherschwirrst, ungeachtet der Gefahren, dich damit bösem Mobbing auszusetzen.
Du sagtest doch, daß du diesen Gegenwind brauchst, um deine negativen Gefühle und Gedanken wieder in positive Empfindungen umwandeln zu können, du bekommst also genau die Gegenleistung, die du dir wünschst und ansonsten genau das, was du verdienst.
Dieses so unwichtige und so unbedeutende Forum scheint dich über all die langen Jahre sehr gut am Leben erhalten zu haben und da du dich immer noch nicht verabschieden möchtest, scheint klar zu sein, daß du einer Heilung noch nicht mal nahe gekommen bist.
Unter all den Betroffenen musst du selbst als Betroffener immer wieder deine Betroffenheit zur Schau stellen.
Du hast schon recht, jeder sucht seinen Weg der Heilung, deiner ist aber keineswegs selbstlos, dafür bindest du zuviele mit ein, die dir helfen müssen, denn alleine schaffst du es ganz sicher nicht.
So führst du deine abfälligen Reden über diejenigen, die Hilfe in Anspruch nehmen müssen, wohl aus Selbstverachtung, denn du beschreibst und beleidigst dich selbst am meisten.
Begreife doch, fluu, daß du immer noch weit jeglichen Begreifens bist, das wäre schon mal ein guter, erster Schritt.

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon fluuu » Mo 27. Nov 2017, 13:51

O.k., der Humor hat funktioniert, konnte herzhaft lachen nach diesen Zeilen. Richtig, ich bin ein sterblicher Mensch
wie jeder Andere auf der Welt auch und das ist einerseits eine Betroffenheit mit der ich einen Umgang suche so lange ich lebe
und eine wunderbare Behütung andererseits so lange ich lebe. Meine Sorgen haben abgenommen, mache mir da nicht so
viele aber immer noch genug um nicht verdrängen zu müssen damit ich mir Sorgen über andere Menschen machen kann
die in einer ähnlichen Krise stecken wie ich vormals und nun kann ich einen oder mehrere Wege anbieten die es zu gehen lohnen.
Das tue ich, auch hier im Forum für Psychiatrie und Psychotherapie virtuell ganz ähnlich wie in der Tagesstätte für chronisch
psychisch Kranke damals, Laura wird wissen was ich meine, da bedeutet Helfen nicht wie beim Arzt Medizin verabreichen sondern
sich in der Menge der schwer Betroffenen aufhalten und positive Energie verbreiten ohne selbst verrückt zu werden bzw. etwas
seriöser ausgedrückt, dass die negativen Gefühle aus dem Umland keine innere Zerstörung anrichten können.
Für die meisten Menschen auf der Erde sind psychisch Kranke ein rotes Tuch denn man kann sich seelisch anstecken und
bekommt auch schmerzen, ich fühle mich immun durch Training und Übung und diese Gabe nutze ich. So kann man unter
schwer kranken Menschen ganz schnell in den Mittelpunkt kommen wenn man Heilung vorlebt, dass habe ich in der Tagesstätte
real erfahren und geübt. Ganz nach dem Motto: Unter den Bilden ist der einäugige König ...
Jedoch will ich nicht König sein, der ist so abgehoben vom Menschlichen und den grundlegenden Gefühlen.
Ich will das Leben gestalten und lebe es automatisch vor, da hilft nur eine Revolution anzetteln damit der König gestürzt wird.
So geht es mit der Gratwanderung immer weiter, mal hier runter fallen, mal da runter fallen, bis das Leben vorbei ist.
Dass es soweit kommt mache ich mir keine Sorgen, nicht über die User im Forum und auch nicht über alle anderen Menschen
einschließlich mich selbst, jeder erreicht sein Ziel so oder so. Man kann dabei Bücher veröffentlichen aber es ändert nicht viel,
das Ego wird beweihräuchert aber die Seele, das worauf es ankommt bei den Gefühlen, nicht. Schreiben tut der Seele gut
aber veröffentlichen nicht, deshalb tue ich jetzt etwas für mein Ego wenn ich auf 'Absenden' klicke. Geiles Gefühl aber verlogen.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

mamschgerl
Beiträge: 1153
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon mamschgerl » Mi 29. Nov 2017, 08:04

Aha, also versuchst du doch, hier im Forum "zu heilen", obwohl du ausdrücklich betont hast, genau das nicht zu tun.
Blöd ist nur, daß niemand danach gefragt oder dich darum gebeten hat, im Gegenteil, denn wenn es mal so ist, daß jemand explizit eine Frage stellt, dann geht diese Frage an Betroffene und das Ziel dabei ist ganz deutlich ein Erfahrungsaustausch.
Was also bedeutet dein Einbringen?
Du gibst vor, nicht heilen zu wollen, gibst aber als König unter den Blinden deinen Weg als besten Heilungstipp zum Besten.
Du willst dich nicht austauschen, sondern belehren, denn du bist ja nach deinen eigenen Worten kein Betroffener.
Du gibst dir dieses Forum rein aus Übungszwecken, mischst dich unter die Teilnehmer, um dich selbst zu stärken, indem du behauptest, daß hier alle unter starken, schweren psychischen Krankheiten leiden würden und grundsätzlich alles, was hier geschrieben wird, daraus resultiert und du dich davon nicht "anstecken" lässt.
Ist dir mal der Gedanke gekommen, daß sich auch Betroffene einfach nur unterhalten können?
In der realen Welt geht es oft chaotischer und gestörter zu als in Tagesstätten.
Für mich spiegelt das Umfeld einer Tagesstätte oder einer Klinik das wahre Leben, nur konzentrierter.
Wenn ich über mein Leben nachdenke und darüber, wieviele gestörte Personen mir über den Weg gelaufen sind und mit welchen Störungen fast jeder zu kämpfen hat, so stellt dieses Forum für mich einen Ort dar, an dem ich mich mit Menschen austauschen kann, die im Gegensatz zur realen Welt zu ihren Störungen stehen und nicht leugnen wollen.
Jemand wie du, der sich hier nur hier einbringt, um stänkenderweise zu seiner persönlichen Befriedigung zu kommen, geht in der realen Welt ziemlich schnell unter.
Du musst hier deinen Frust rauslassen, es geht ja nirgendwo anders und dir ist es völlig egal, wievielen du auf die Füße trittst, es geht einzig und allein um deinen Hass und daß du anderen das Leid zufügen kannst, das du selbst im wahren Leben täglich ertragen musst und wogegen du dich nicht wehren kannst.
Es ist nur so, fluu, daß ich in meinem vorangegangen Beitrag keineswegs gescherzt habe, es war mein voller Ernst, aber so wie immer verstehst du das, was man dir sagen will, einfach nicht.
Du bist einsam, verbittert, frustriert und irgendwann wurdest du bösartig und jetzt willst du aller Welt beweisen, wie großartig und beseelt du doch eigentlich bist und schlägst am Ende doch nur wild um dich.
Hier im Forum sind keine total gestörte, verdummte und verpeilte Personen vertreten, an denen du dich abreagieren kannst, du solltest besser mal öfters mit deinem Schädel gegen die Wand rennen, vielleicht hilft das... :silly:

mamschgerl
Beiträge: 1153
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon mamschgerl » Do 30. Nov 2017, 06:00

@fluu
Im übrigen langweilst du nur noch und ich werde versuchen, mich nicht weiter zu deinen gedanklichen Ausscheidungen zu äußern, denn als etwas anderes kann man das, was von dir kommt, nicht bezeichnen.

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon fluuu » Do 30. Nov 2017, 10:53

Der Versuch ist ja schon vor Beginn zum Scheitern verurteilt, ich kenne mich aus mit Bekloppten
und mache mir da keine Illusionen. Natürlich will ich helfen und zwar mir, habe es schon öfter
betont, ich bin hier um Abwehr gegen das Gift das mir entgegenkommt zu bilden. Das ist die
Resilienz und dazu muss ich zuerst provozieren damit das Gift auch kommt. Ich finde es klappt
gerade in diesem Forum hervorragend, besser als alles Andere. Für meine seelische Stärke
ist am besten wenn sie kräftig attackiert wird in der Öffentlichkeit, zart in Watte hüllen macht
sie dagegen schwach außer im intimen Rahmen. So kann ich drinnen und draußen trennen,
der häufigste Allgemeinplatz ist dazwischen.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

mamschgerl
Beiträge: 1153
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon mamschgerl » Do 30. Nov 2017, 12:21

:sleeping: :sleeping: :sleeping:

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon fluuu » Mi 6. Dez 2017, 22:18

Schweigen ist oft eine würdevolle Reaktion aber Smilies sind einfach Kinderkacke.
Darum tut mir dieses Forum so gut, kaum jemand verhält sich mit sich selbst würdevoll
und diese negativen Gefühle nutze ich zu meiner Heilung durch Resilienz. Die Abwehr dessen
was nicht zu mir passt, das ist ganz viel, macht eher Ausgeglichen als das Annehmen von
scheinbar passenden schönen Dingen, letztendlich belasten sie.
Ein akuter Psychotiker ist darauf angewiesen von außen den Stoff zu bekommen der lindert
aber ein chronisch psychisch Kranker sollte den notwendigen Stoff von innen produzieren
können und so aus sich heraus die Lösung für das Leid herleiten.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

mamschgerl
Beiträge: 1153
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon mamschgerl » Mi 6. Dez 2017, 22:32

:sleeping: :sleeping: :sleeping:


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste