Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Wenn Sie andere Teilnehmer dieses Forums an Ihren persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen teilhaben lassen wollen, können Sie dies hier tun!
Pola
Beiträge: 33
Registriert: Mi 21. Jun 2017, 18:34

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon Pola » Mi 8. Nov 2017, 20:23

"deswegen musste ich dann auch in einer etwas entfernteren Ecke malen, um die anderen Patienten nicht zu triggern."

hihi, das ist soooo lustig mamschgerl... kann mir das gut vorstellen, wie so ein idiot von Ergotherapeut dich aussondert, weil du nicht den üblichen Selbstfindungskram malst. Großartig!!!!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon fluuu » So 12. Nov 2017, 15:45

Da haben wir es wieder, der alte Konflikt von künstlerischer Arbeit als therapeutische Form nur für einen selbst
oder als öffentlicher Ausdruck für ein Publikum. Ich halte beides praktiziert für den besten Ausgleich, hier mit den
Büchern über Amazon veröffentlicht haben wir es auf jeden Fall mit jemanden zu tun der sehr gerne an der großen Glocke ist.
Dagegen ist nichts einzuwenden, hoffen wir, dass es daraufhin nicht wieder in den Keller rutscht mit großer
Bedürftigkeit sondern in der Mitte stabil bleibt. Das ist meine Skepsis, nicht die Bilder die weniger die heile Welt vermitteln,
die sind wunderbar und provozieren so schön.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4541
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon Laura » Mo 13. Nov 2017, 11:21

Da haben wir es wieder, der alte Konflikt von künstlerischer Arbeit als therapeutische Form nur für einen selbst
oder als öffentlicher Ausdruck für ein Publikum. Ich halte beides praktiziert für den besten Ausgleich, hier mit den
Büchern über Amazon veröffentlicht haben wir es auf jeden Fall mit jemanden zu tun der sehr gerne an der großen Glocke ist.
Dagegen ist nichts einzuwenden, hoffen wir, dass es daraufhin nicht wieder in den Keller rutscht mit großer
Bedürftigkeit sondern in der Mitte stabil bleibt. Das ist meine Skepsis, nicht die Bilder die weniger die heile Welt vermitteln,
die sind wunderbar und provozieren so schön.
Wen schließt Du denn in dieses mehrfach wiederholte "wir" mit ein, fluuu? Doch nicht etwa "die paar Hansels" in diesem Forum, auf deren Meinung Du ohnehin keinen Wert legst? Was für ein billiger Trick von Dir, im "wir" zu reden, so als stünde Pola als Einzelne gleich mehreren Gegnern gegenüber. Tu doch weiterhin das, was Du ohnehin immer hier tust, in Deiner Dir schon aus den Ohren quillenden Weisheit: Einfach nur für Dich selbst sprechen!
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Pola
Beiträge: 33
Registriert: Mi 21. Jun 2017, 18:34

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon Pola » Mo 13. Nov 2017, 18:34

Er spielt sich ja hier als Therapeut auf, aber ein echter Therapeut würde niemals so etwas reden oder schreiben. Also bitte abhacken, Laura. Ich wundere mich, warum er in diesem Forum noch nicht gesperrt wurde. Ein Quacksalber und ich hoffe, dass niemand hier auf sein Gesülze aufspringt. Ich weiß, wie das ist, wenn man in Not ist, dann nimmt man jeden ertrinkenden Strohhalm...

mamschgerl
Beiträge: 1164
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon mamschgerl » Mo 13. Nov 2017, 20:35

Interessant hierbei ist doch auch, daß fluu hier etwas macht, was für Mobber sehr typisch ist: er spricht in der "wir" -Form..."wir" denken so oder so darüber..."wir" hoffen doch sehr, daß...., "uns" ist aufgefallen, daß...
Es ist genaus so, wie du sagst, Laura, er gibt vor, andere würden ebenso denken und das, worüber gesprochen wird, als ungut empfinden, noch dreister ist, daß er hingegen meine Art und Weise plötzlich als durchaus legitim darstellt, wobei es doch in allen anderen Beiträgen von Kritik über mich und Beleidigungen nur so überquillt.
Jetzt auch noch auf diese plumpe Weise zu versuchen, andere gegeneinander auszuspielen, ist wirklich nur dumm.
Remedias hat diese Vorgehensweise beschrieben, sie trifft hier auf ein gutes Beispiel.
Pola, "wir" alle wissen, welch ein kranker Geist dahinter steckt, doch eben weil er krank ist, glaubt er immer noch, manipulativ auf alle hier vertretenen Teilnehmer/innen einwirken zu können.
Du hast völlig recht, ein echter Therapeut würde nie so reden, nie so beleidigend und abwertend schreiben und ich bin mir sicher, daß in diesem Forum niemand mehr auf sein Geschwätz hereinfällt.
Freie Meinungsäußerung sieht anders aus, sie ist aber mit Sicherheit nicht dergestalt, alle andersdenkenden als verblödet abzutun.
L.G.
mamschgerl

Pola
Beiträge: 33
Registriert: Mi 21. Jun 2017, 18:34

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon Pola » Mi 15. Nov 2017, 09:13

Kann man den eigentlich nicht sperren, das ist doch ein Troll... :mrgreen:

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon fluuu » Mi 15. Nov 2017, 15:32

Habe gut getroffen mit meiner Kritik, das ist erfreulich, weniger erfreulich ist, dass auf meine Kritik wie ein
gekränktes Huhn reagiert wird aber es ist die meist verbreitete menschliche Verhaltensweise.
Mann kann selbst noch so irre sein und krank, es sind die Anderen Schuld und Ursache des Leids.
Na, ja, ich weiß, es ist ziemlich Schlimm aber es liegt in den Händen der größeren Kräfte.
Wenn jemand eine Veröffentlichung präsentiert sind wir es die dem gegenüber steht, der Rest
der Menschheit, da ist also dieses wir nur eine simple Metapher von Gegenüber.
Das hat nichts mit den Hansels hier im Forum zu tun sondern wenn ich etwas erarbeite und das
öffentlich präsentieren stehe ich mit einer Aussage dem Rest der Welt gegenüber,
das ist bei den meisten Gedanken genauso, stehts gibt es ein Innen und ein Außen und manchmal
noch ein Dazwischen. Ich schlage vor den Admin zu bitten mich als Troll zu sperren denn da sind welche
besonders vom Ego befreit und spüren den Lauf des Universum, sie wollen keine Beachtung sondern Andere killen.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4541
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon Laura » Mi 15. Nov 2017, 17:50

In fluuus Polemik gibt es halt so ein paar stets wiederkehrende "Kerngedanken", aber oftmals fällt mir zu ihm spontan nur ein: "Ausgerechnet der muss so etwas sagen."

Aber danke immerhin, fluuu, dass Du auf meine Frage eingegangen bist, wen Du in Dein "wir" miteinbeziehst. Die ganze Welt meintest Du...ach so...."We are the world, we are the children, we are the ones who can make a brighter day, so let's start giving"...Bei welcher Bank hast du nochmal Dein Spendenkonto für notleidende Asketen eingerichtet???

Aber denkst Du wirklich, hier würde Dich jemand "killen" wollen? Ich glaube, Du brauchst heute 'ne Extra-Stunde an Selbstheilung! Du reagierst heute so besonders sensibel!!!
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4541
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon Laura » Mi 15. Nov 2017, 18:05

Habe gut getroffen mit meiner Kritik, das ist erfreulich, weniger erfreulich ist, dass auf meine Kritik wie ein
gekränktes Huhn reagiert wird aber es ist die meist verbreitete menschliche Verhaltensweise.


wenn ich etwas erarbeite und das öffentlich präsentieren stehe ich mit einer Aussage dem Rest der Welt gegenüber,
Da habe ich jetzt 'nen Zitatemix draus gemacht. Muss ich da jetzt noch extra was dazu sagen? Ich meine, fluuu meint, dass es im "Rest der Welt" eine meist verbreitete menschliche Verhaltensweise gäbe und die bestünde darin, wie ein gekränktes Huhn auf Kritik zu reagieren. Na ja, auch ein gekränktes Huhn wünscht sich mal Beachtung und will nicht immer nur Moorhühner killen.
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

mamschgerl
Beiträge: 1164
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon mamschgerl » Mi 15. Nov 2017, 18:20

Ein Pseudotherapeut übt Kritik an uns Hanseln, spricht von sich jetzt mittlerweile nicht mehr nur in der zweiten, dritten Person, nein, er steht jetzt für die ganze Welt.
Welch einen Kampf er nun auf sich nimmt, das ist schlicht ausgedrückt, einfach ergreifend.
Ungeachtet der Tatsache, daß er sich hier selbstvergessen mit dem irren Fußvolk auseinandersetzt und alles versucht, uns vor unserer kranken Psyche zu retten, eröffnet er uns nun die grausame Wahrheit: die ganze Welt steht hinter ihm!
Er konnte wohl nicht anders, aber Schocktherapie ist ja wohl sein Steckenpferd und von daher musste er nun damit herausrücken, er will uns ja doch nur vor dem Unglück bewahren, das sollte man schon anerkennen.
In welche Abgründe wir sinken würden, wenn wir ihn nicht hätten... :silly:

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4541
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon Laura » Do 16. Nov 2017, 11:25

Er spielt sich ja hier als Therapeut auf, aber ein echter Therapeut würde niemals so etwas reden oder schreiben. Also bitte abhacken, Laura. Ich wundere mich, warum er in diesem Forum noch nicht gesperrt wurde. Ein Quacksalber und ich hoffe, dass niemand hier auf sein Gesülze aufspringt. Ich weiß, wie das ist, wenn man in Not ist, dann nimmt man jeden ertrinkenden Strohhalm...
Pola, Du kannst mal auf die Registrierungsdaten schauen (die stehen links von den jeweiligen Beiträgen unter dem fettgeschriebenem nickname des Users). fluuu ist schon seit gut zwölf Jahren in diesem Forum und ich seit gut dreizehn Jahren. Ich kommentiere eigentlich die wenigsten Beiträge, die er hier vom Stapel lässt, aber seinen Müll immer nur "abhaken" kann ich wiederum auch nicht.

Ich muss gestehen, es wundert mich, wie fluuu hier über solch einen langen Zeitraum so "stoisch" auf seiner "Position" (oder besser: Op-Position; mal ist er gegen dies, kurz darauf gegen das Gegenteil , immer in der Opposition, ein Oppositions-Opportunist also) zu beharren und den ganzen Gegenwind, der auch schon früher an ihn zurückkam, tatsächlich so gut aushalten zu können, dass er es immer wieder nur so darauf anlegt. Diese Dickfelligkeit von fluuu kann ich eigentlich nicht nachvollziehen, also dass überhaupt nur jemand freiwillig möglichst viel austeilen will, um möglichst viel einstecken zu "können". Allerdings: Sein Geschwätz, seine Polemik vollziehen sich nach wie vor so, als sei er ein defekter Automat, bei dem nicht einmal mehr der Ausschaltknopf funktioniert.
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon fluuu » Do 16. Nov 2017, 14:52

Meine Supervisorin hat es auf den Punkt gebracht nachdem ich sie bat Fakten für die Lösung zu liefern in Form von A, B und C.
Sie antwortete mit einem Augenzwinkern der paradoxen Intervention mächtig, A Beachtung, B Beachtung und C Beachtung.
Das trifft zu, hier in der virtuellen Welt sowieso, da geht es um nichts anderes und wenn jemand ein Produkt anbietet liegt
es auch auf der Hand. Deshalb meine ich mit wir - das Publikum, der Rest der Welt demgegenüber der etwas öffentlich anbietet.
Ob eventuell auch Außerirdische daran teilhaben überlasse ich der Fantasie des Einzelnen.
Richtig. Spendenkonto für Asketen, das sind Menschen die versuchen so wenig wie möglich nach außen zu wirken
um sich innerlich zu sammeln und wissen, dass sie innerlich alles haben was sie brauchen.
Ein Asket der ein Buch verkauft um anderen Menschen zu zeigen wie es geht muss ein Scharlatan sein.
In diesem Forum bin ich als Therapeut auch einer weil ich Anderen zeige wie ich es mache und Erfolg dabei habe,
jedoch es ist bekannt, wer Erfolg hat ruft bei Anderen negative Gefühle wach die es gern hätten aber nicht können.
Um beim Thema zu bleiben, ein Buch veröffentlichen über BoD und dann mit amazon verkaufen ist so eine Variante
unbedingt an die Öffentlichkeit zu kommen, man könnte sagen um jeden Preis. Das Büchlein dürfte in einer Buchhandlung
höchstens 5 Euro kosten um im Vergleich mit den anderen Büchern eine Chance haben und dafür wäre ein Verlag notwendig
aber wenn man als Betroffener einen großen Bekanntenkreis hat kaufen sie es egal was es kostet, schon allein aus Mitleid und
aus karitativen Gründen. Viele Menschen spenden Bedürftigen Geld aus Nettigkeit und gegen ein schlechtes Gewissen.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4541
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon Laura » Do 16. Nov 2017, 15:51

fluuu, Deine Erfolge bestehen doch lediglich darin, dass Du so prima an all Deinen Misserfolgen wächst. Aber allein von diesem inneren Wachstum, der sich ja nur in Rekorddimensionen abspielen kann, kriegste auch keine Bewegung auf Deinem asketischen Spendenkonto gewuppt. Aber das kann ja nur in Deinem Sinne sein, denn was wolltest Du durchlauchtigster Guru schon mit Zaster anfangen, der von mitleidigen Gemütern kommt, die nur nett zu Dir sein wollen? Du bist ja derjenige, der auf seinen eigenen Websites mitleidig dem Rest der Welt entgegentritt, weil er nett zum Rest der Welt sein will. Und dass Du Pola anfangs fragtest, wie man es schafft, einen Verlag für sein Buch zu finden, da Du auch mal gerne ein Buch veröffentlichen würdest, war ja auch nur ein geschickter therapeutischer Schachzug von Dir, um schließlich dem Rest der Welt zu erklären, dass es pfui sei, Bücher zu veröffentlichen und verkaufen zu wollen.

Und ein Asket, der sein eigenes Spendenkonto unterhält und an-den-Rest-der-Welt-tretend auf seiner eigenen Website bewirbt, braucht die erbetenen Spenden ja nicht wirklich als solche. Er möchte nur wissen, wie viele mitleidige und nur-nett-sein-wollende Gemüter er beim Rest der Welt zu fürchten hat. Freunde braucht ein Asket sowieso nicht, denn er hat ja im Innen alles was er braucht...alles in seiner Fantasie...
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

mamschgerl
Beiträge: 1164
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon mamschgerl » Do 16. Nov 2017, 22:08

Oh du lieber Himmel, jetzt wird einem auch noch Neid auf den Erfolg ( wo, wie, mit was? ) des Therapeuten ( der gar keiner ist ) unterstellt. Jetzt gehen wohl doch langsam die Argumente aus ( es gab zwar ohnehin noch nie welche, die Hand und Fuß gehabt hätten, aber trotzdem ), wenn nix mehr hilft, heißt's dann eben: "...ihr seid doch bloß alle neidisch..."
Nun bloß nicht kindisch werden, fluu...

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Mein Roman "Gaslighting" ist endlich erschienen!

Beitragvon fluuu » Fr 17. Nov 2017, 13:54

Hallo,
so langsam nimmt die Entwicklung fahrt auf nach 13 Jahren die Du hier im Forum bist.
Am Anfang wolltest Du, dass Dir nichts und niemand zu nahe kommt, trotzdem hast
Du geschrieben, nur einlullen in Watte hast Du zugelassen.
Jetzt bringst Du mein Verhalten, was teilweise sehr garstig ist, sehr ironisch auf den Punkt
und hast keinerlei Berührungsängste mich lächerlich zu machen.
Ich finde das wunderbar, niemand muss meine Worte für bare Münze nehmen und darf
sich auf meine Kosten amüsieren. Ich will das in meiner Entwicklung zurückgewonnene
positive Leben als Asket genießen und nach außen ausstrahlen. Dabei ist das Augenmerk
auf die negativen Gefühle besonders wichtig. So hast Du die Zeit in diesem Forum
gut zusammengefasst und ich sehe, Du bist des öffentlichen Ausdrucks mächtig.
Das war bei Dir nicht immer so und natürlich wollen die Damen um die 50 auch
tonangebend sein, das ist völlig verständlich, nur mit Gift versprühen wird es nichts.
Bei schlechtem Wind schlägt das eigene Gift ins Gesicht und verätzt alles, es sehr
triftiger Grund für besonders negative Gefühle.
Wie gesagt, in meiner Praxis damals hatte ich den Slogan: 'Leide für sie.' weil ich dachte,
dass ich so stark bin, dass ich das Leid der Frauen auf mich nehmen kann. Ich hatte mich
geirrt, die Erste die mir um den Hals viel raubte mir jede seelische Stabilität und ich
habe ganz schnell die Praxis geschlossen. Jedoch hier in der virtuellen Welt ist es doch
einfach die Emotionen zum Ausdruck zu bringen ohne Konsequenzen. Selbst als Troll
kann man sich bezichtigen lassen weil gewisse Äußerungen nicht passen, es passiert nichts.
So beobachte ich seit 12 Jahren dieses Forum und ich werde es wenn nichts dazwischen
kommt auch weiterhin tun. An Laura ist die positive Entwicklung zu erkennen, das macht Freude.
Ironisches Kommentieren ohne negatives Gefühl hat viel mit Humor zu tun und das kann
seelisches Leid am besten lindern. Ich bin dankbar dafür...
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste