Sportliche Beschäftigung hilft

Wenn Sie andere Teilnehmer dieses Forums an Ihren persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen teilhaben lassen wollen, können Sie dies hier tun!
Aya
Beiträge: 40
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 15:46
Wohnort: NRW

Sportliche Beschäftigung hilft

Beitragvon Aya » Mo 9. Jun 2014, 12:02

Hallo allerseits,

ich wollte nur meine Erfahrungen mit Sport oder sportlichen Aktivitäten mit euch teilen, vielleicht
hilft das ja einigen.
Also, meine liebste Sportart ist Yoga. Ihr denkt jetzt sicher das ist keine RIchtige Sportart, sondern eher
Gymnastik und man müsste sehr gelenkig sein, aber es gibt im Yoga bestimmte Haltungen
die besonders gut dafür sind mal zu entspannen vor allem zu lernen seinen Körper wieder
wahrzunehmen. Ich z.B. hatte nach der ersten Psychose 26 kg zugenommen und erst einige Jahre später nach der bereits
vierten Psychose wieder gelernt mithilfe von Yoga in mich hinein zu spühren.
Man muss sich nicht unbedingt im Fitnessstudio anmelden und sich abrackern, sondern sollte sportliche
Aktivitäten langsam angehen. Dafür ist Yoga ideal, denn man kann auch bestimmte Atemtechnicken (genannt Pranayama)
und Meditation ausüben, was einem mehr Harmonie und Ablenkung vom Grübeln bringt. Entweder sucht man in der Nähe ein Yogastudio mit einem qualifizierten Lehrer/In oder man kauft sich ein Buch über Yoga für Einsteiger. Letzteres ist natürlich billiger, ich kann ein Buch von Tara Fraser (Yoga für Einsteiger ISBN: 3-426-64154-2) empfehlen, dort ist auch die Geschichte und die Philosphie von Yoga erklärt. Ich habe damit sogar unter Medikation etwa fünf Kilo abgenommen,
aber nicht nur das, ich habe ein besseres Körpergefühl und fühle mich besser in meinem Körper als früher.
Unter anderem mache ich auch Pilates. Das hilft auch.

Wenn ihr Fragen habt, dann einfach fragen :D

Liebe Grüße
Aya
Was immer Du tun kannst oder wovon
Du träumst - fange es an!(Goethe)

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Sportliche Beschäftigung hilft

Beitragvon Remedias » Mo 9. Jun 2014, 19:29

Hallo Aya,

Gewichtszunahme hat oft auch mit erhöhtem Cortsolspiegel zu tun - Hormon, das bei Stress vermehrt ausgeschüttet wird.
Tatsächlich helfen auch "sanfte" Methoden, den Cortisol- Spiegel zu senken,
das heißt , man muss sich , um Gewicht abzunehmen , gar nicht umbedingt "auspowern",
Yoga, Tai Chi oder Qi Gong bringen es auch.
Voraussetzung ist nur, dass du es wirklich leiden magst, wenn es dich eher nervt, dann wird natürlich kein Stress abgebaut.
Und wenn du eher schnelle Sportarten zum Stressrunterfahren bevorzugst, wäre das auch in Ordnung - jeder, wie er mag, es gibt keine Patentrezepte.
Kann deine Beobachtung nur bestätigen.

ich selbst würde Yoga körperlich nicht schaffen,
ich mache Qi Gong, Atemmeditation
und gebe mir Reiki.

liebe Grüße Remedias

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Sportliche Beschäftigung hilft

Beitragvon fluuu » Mi 11. Jun 2014, 10:56

Hallo,
es ist eine alte Weisheit, dass man psychische/seelische Konflikte mit körperlicher Aktivität positiv beeinflussen kann.
Umgekehrt genauso, körperliche Symptome lassen sich durch bewusst machen seelischer Empfindungen behandeln.
Somit ist körperliche Aktivität gut für die Psyche, jedoch wie schon gesagt wurde in gemäßigter Form sonst wird
bei extremer Ausübung das psychische Problem einfach in die Aktivität verlagert, es kommt zur Abhängigkeit aber
nicht zur Lösung der seelischen Verspannungen und auch nicht zum wohltuenden Ausgleich.
Seelische Konflikte oder Behinderungen mit sportlichen Extremleistungen kompensieren wollen hilft der Psyche nicht.
Wie Remedias sagt, der Stress nimmt eher zu und somit auch die negative Beeinflussung des Stoffwechsels im Gehirn.
Natürlich ist Yoga eine sehr gute Betätigung für das menschliche Gemüt, daran besteht kein Zweifel und es sind
dabei auf Grund der Atemtechnik Mechanismen des Loslassens integriert, so ist die Gefahr der Abhängigkeit gering.
Alle Extremsportarten lösen die psychischen Unregelmäßigkeiten nicht, sie verlagern nur den Kick über den Körper.
So lassen sich Drogenabhängigkeiten und andere psychische Süchte auf körperliche Aktivität verlagern und sie haben
so nicht mehr die starke zerstörerische Wirkung.
Ich mache gezielt wenig Sport, Yoga ist zeitaufwendig und das Fitnessstudio zeitlich begrenz, fahre gerne Fahrrad,
laufe viel als Streetworker und habe ein Trainingsgerät in der Wohnung für tägliche Übungen.
Jedoch wer seine Hausaufgaben im Bereich seelischer Querelen gemacht hat braucht nicht so viele Körperübungen
um die Psyche in Ausgleich zu bringen.
Was das ewige Thema Gewichtszunahme angeht ist meine Haltung bekannt, Psychopharmaka die auf den
Stoffwechsel im Gehirn sedierend wirken, wirken auch auf den körperlichen Stoffwechsel verlangsamend.
Das heißt bei Einnahme von Neuroleptikum weniger essen und mehr Bewegung um das Gewicht halten zu können und
nicht den seelischen Frust durch viel Essen kompensieren. Ich weiß, ist leicht gesagt,
Essattacken werden als psychisches Symptom dargestellt, ist die Krankheit. Ich würde sagen es ist die
einfachste und schnellste Methode Linderung zu verschaffen die keinen Willen und keine Mühe braucht.
Mit ein wenig Training der Wahrnehmung über die Sinne ließe sich der wohltuende Stoff für die Seele zuführen
völlig ohne Nebenwirkungen, es ist nur der Prozess mit Geduld und Beharrlichkeit notwendig.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Alanis 74
Beiträge: 149
Registriert: So 18. Mai 2008, 08:26

Re: Sportliche Beschäftigung hilft

Beitragvon Alanis 74 » Sa 12. Jul 2014, 13:45

Hallo, ich denke auch, dass sportliche Betätigung, egal was, hilft! Dabei muss jeder für sich selber rausfinden, was für ihn passt.

Yoga und Pilates ist nichts für mich, ich brauche eher Sportarten, die mich anregen und fordern und wo ich mich auch ein bisschen auspowern kann. Ich bin sehr gerne an der frischen Luft, wenn es mir gut geht und ich einigermaßen stabil bin, gehe ich gerne laufen, oder Fahrradfahren und wandern oder schwimmen.

Entspannen kann ich mich zuhause selber sehr gut, indem ich ruhige Musik höre, mich hinlege, oder ein wenig durch die Wohnung laufe und meinen Gedanken so nachhänge und vor mich hinträume (ohne zu grübeln)

Aber es muss jeder selber wissen, was er gerne mag, jeder ist ja anders :-)

Ansonsten: ich wohne im 5. Stock ohne Aufzug und laufe mehrmals am Tag die Treppen rauf und runter, da kommt man auch schon ein bisschen aus der Puste.

Alanis

Aya
Beiträge: 40
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 15:46
Wohnort: NRW

Re: Sportliche Beschäftigung hilft

Beitragvon Aya » Mo 14. Jul 2014, 08:03

Hallo Alanis,

ja auch du hast recht sich mehr zu Bewegen Sport/Spazieren gehen hilft....

Und das mit den Treppen, da heißt es ja jeder Gang macht schlank... :lol:

Liebe Grüße
Aya
Was immer Du tun kannst oder wovon
Du träumst - fange es an!(Goethe)


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste