Keine Angst vor Schizophrenie, Heilungsweg gefunden

Wenn Sie andere Teilnehmer dieses Forums an Ihren persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen teilhaben lassen wollen, können Sie dies hier tun!
Klaus W
Beiträge: 448
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 18:23

Re: Keine Angst vor Schizophrenie, Heilungsweg gefunden

Beitragvon Klaus W » Do 5. Jan 2012, 22:18

Remedias hat geschrieben:danke, lieber Klaus, das wünsche ich mir auch.
Bin kräftig am reduzieren, alle halbe Jahre gehe ich ziemlich runter mit der Dosis.
Ich bin jetzt von 800mg Seroquel P auf 200 mg. Im Sommer möchte ich dann auf 100mg. Und Risperdal bin ich auch schon los.
Ich habe total Angst davor, eine tardive Dyskinesie zu bekommen.
Jetzt darf nur nix geschehen, dass ich in die Klinik muss - da würden sie mich sofort wieder mit NL zuhauen.
Und jedesmal, wenn ich Psychiater sehen, schütteln sie nur den Kopf und sagen mir, dass ich mit Neuroleptika unterversorgt bin und ein böses Ende nehmen werde. :shock:

liebe Grüße Remedias
Ja, ich bin mir unsicher was ich dazu sagen kann. Kann das sein, daß Du Dich sozusagen abschottest und nicht viel unternimmst, weil Du Angst hast Du kommst in Zustände wenn Du rauskommst?
Mit den richtigen Worten kann man alles sagen, mit den falschen Worten nichts.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4109
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Keine Angst vor Schizophrenie, Heilungsweg gefunden

Beitragvon Remedias » Do 5. Jan 2012, 22:34

Klaus W hat geschrieben: Kann das sein, daß Du Dich sozusagen abschottest und nicht viel unternimmst, weil Du Angst hast Du kommst in Zustände wenn Du rauskommst?
Nein, eigentlich nicht, das hat mit Rauskommen nicht viel zu tun.
Es ist nur sehr schwierig, Neuroleptika wieder abzusetzen, man muss sich auskennen damit.
Absetzsymptome können sein: Angst, Überdrehtheit, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall, Magenschmerzen, Herzrhythmusstörungen, Kopfschmerzen, Manie, Halluzinationen jeglicher Art, also visuell, auditiv, Körper; Derealisation, Depersonalisation, Psychose und es gibt bestimmt noch mehr, wenn man fragt. das waren jetzt nur MEINE Absetzsymptome.

liebe Grüße Remedias

Klaus W
Beiträge: 448
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 18:23

Re: Keine Angst vor Schizophrenie, Heilungsweg gefunden

Beitragvon Klaus W » Do 5. Jan 2012, 22:41

Also, bis auf die Psychose könnt ich mithalten. Wobei ich nicht sage ich Derealisiere oder Depersonalisiere, ich nutze die psychatrischen Begriffe und das Denkmodell nicht.

//edit: Wobei ich mir nicht mal bei Psychose sicher bin. Ich hatte als Kind Phasen, da war ich in einer ständigen Wut und hab ALLES als Kränkung und Angriff genommen. Ich WUSSTE, daß die Leute mir gegenüber feindlich sind, ich hab auf ALLES beleidigt und eingeschnappt reagiert. Wahrscheinlich hatte ich einfach nur Glück daß man über sowas hier einfach nur gelacht hat und nicht den Krankenwagen gerufen, und meine Eltern auch damit umgehen konnten.

Ich will echt auch gar nicht die Diagnose meiner Nachbarin wissen, wie die manchmal drauf ist, die dreht nur ab :cool:
Mit den richtigen Worten kann man alles sagen, mit den falschen Worten nichts.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4109
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Keine Angst vor Schizophrenie, Heilungsweg gefunden

Beitragvon Remedias » Do 5. Jan 2012, 23:04

Mit Psychose meinte ich nicht Wut oder feindliches Denken, sondern beispielsweise den unverrückbaren Eindruck, Leute im Fernseher sprächen mit mir oder über mich. Besonders schlimm war dabei Frank Plasberg :wink: , der konnte mich auch noch zusätzlich sehen.
Er kam aus dem Fernseher raus, wie bei The Ring.
Ich beschreibe aber auch keine Krankheit, sondern Absetzsymptome von Medikamenten, die in der Psychiatrie verteilt werden wie bunte Smarties.
Klaus W hat geschrieben:Wobei ich nicht sage ich Derealisiere oder Depersonalisiere, ich nutze die psychatrischen Begriffe und das Denkmodell nicht.
Gerade diese beiden Wörter finde ich griffig. Sollte ich das Erleben in eigene Worte fassen, wird das viel länger. Benutzen und mögen tu ich auch den Begriff "Dissoziation."

liebe Grüße Remedias

Klaus W
Beiträge: 448
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 18:23

Re: Keine Angst vor Schizophrenie, Heilungsweg gefunden

Beitragvon Klaus W » Do 5. Jan 2012, 23:11

Stimmt ich entsinne mich, das mit dem Fernseher hattest Du vor einiger Zeit mal erzählt. Nee, damit kann ich leider nicht mithalten! Ich schlag vor schick mir PM wenn Du antworten willst, ich bekomme schlechtes Gewissen das Thema zuzuspammen :)

Und was die Worte angeht, interessant, wie unterschiedlich man das doch handhabt. Für mich sind das normale Dinge.


LG

Erwin
Mit den richtigen Worten kann man alles sagen, mit den falschen Worten nichts.

submarine
Beiträge: 233
Registriert: Di 19. Jan 2010, 23:34

Re: Keine Angst vor Schizophrenie, Heilungsweg gefunden

Beitragvon submarine » Mo 19. Mär 2012, 20:45

hallo,

Ich hab hier nur gerade mal reingeclickt und mich amüsiert. Auif die Schnelle:
-Rohkotz schön und gut, aber zur Serotoninproduktion brauchen wir Vitamin D und Tryptophan, und das kriegst du nicht mit Rohkotz.
-Oxidative Prozesse, die im Hirn (z.B. drogen- oder sressbedingt) die genetischen Systeme, die Membranpermeabilitätssteuerung, die Apoptosehemmung (p52-Akkumulation) und die Proteinsynthese (niedermolekulare Neurotransmitter-Ionenpumpe etc.) stören, und damit indirekt Schizpohrenie etc. mit auslösen können, werden hauptsächlich durch Wegfall der Stressfaktoren sowie durch Antiokzidantien neutralisiert. Die wichtrigsten davon stellt der Körper selber her (Gluthation sowie die Enzyme Superoxidpermutase, Kalatase), für das wichtigste benötigt er Aminosäuren (Glutamin, Glycin etc.), das bekommst du nicht mit Rohkotz.
konrad20175 hat geschrieben:2. Ein Defizit auszugleichen kann man nur mit der Gabe von täglichen 2000fachen tagesaufnamedosen erreichen. Das B12 ist dann in der Lage die Schleimhäute in Mund und Ileum zu überwinden. man muss sie eine Zeit lang nehmen bis man was erreicht.
was zum Geier ist "Ileum", falls das Ilium heißen sollte, das ist doch das Becken oder, wo ist da eine Schleimhaut? 2000-fache Überdosierungen von Vitaminen zu empfehlen ist nicht ein guter Rat, sondern Mord.

Korrigier mich wenn ich dich irgendwie falsch verstanden haben sollte. Ich gebe zu dass ich deine romanesken Mammut-Postings nicht alle von vorn bis hinten gelesen habe.
Welcher Verlag bringt dein Buch denn raus? *hüstel*

Grütze
sub

submarine
Beiträge: 233
Registriert: Di 19. Jan 2010, 23:34

Re: Keine Angst vor Schizophrenie, Heilungsweg gefunden

Beitragvon submarine » So 29. Apr 2012, 17:59

Hallo Leser,

Hurra, kaum wartet man ein paar Jahrhunderte, schon findet man keinerlei Antworten. :lol: Ich weiß zwar jetzt was es mit dem Vitamin B12 und dem Ileum auf sich hat, aber die entscheidende Frage bleibt:
Wie wirkt sich Rohkotz auf die zerebrale Proteinsynthese bzw. auf die oxidativen und proteinbasierten Prozesse in meinem armen Schädel aus? Ändert das überhaupt was entscheidendes, außer dass vielleicht die Darmporen durch das Gemüse gereinigt und damit etwas durchlässiger für gröbere Eiweißmoleküle werden, und weniger agressive oxidative Spaltprodukte im Verdauungstrakt entstehen? Ändert das wirklich großartig was in meiner Hirnchemie, oder haben die alle ihr Gehirn im Darm liegen? :mrgreen:
Was das Futtern von Eiweiß totz Rohkotz anbelangt, kann man vielleicht auf Kichererbsen oder Soja zurückgreifen, aber bringt mir das ein vollwertiges Profil an allen essentiellen Aminos (die der Körper selber nicht machen kann), und ist das viele viele Soja denn gesund?

Grütze
sub

konrad20175
Beiträge: 44
Registriert: Di 22. Feb 2011, 23:27
Wohnort: Bern, Schweiz

Re: Keine Angst vor Schizophrenie, Heilungsweg gefunden

Beitragvon konrad20175 » Fr 10. Mai 2013, 18:05

Huch habe ich viel vor einem Jahr hier geschrieben.

Naja ein paar aenderungen und erweiterungen hats gegeben.

Zur Rohkotz: Ich habe bis jetzt alles bekommen, ausser die sonne um genuegend vitamin D zu bekommen. Habe ja auch Vitamin D tropfen genommen.

Und ob ich mein Geld verschwendet habe....ich brauche seit 7 jahren keine Medis mehr.... und bin schon ziemlich gesund. sicher habe ich ab und zu dinge gekauft die sich dann herausstellte nicht noetig gewesen waeren. oder doch um eben dieses herauszufinden. Bachbluetentherapie? also ich verlass mich lieber auf dinge die wissenschaftlich haltbar sind. so was habe ich nie versucht und werds auch nicht.

Denke aber dass Rohkost nicht fuer jedermann ist...aber gehirn aufbauen tuts, wenn man sich innerhalb der Rohkost nicht fehlernaehrt. Da kriegt man dann auch alles, auch als veganer... Ich lerne heute fast so schnell wie zu meiner schulzeit.

Die 2000fach tagesdosis bei Vitamin b12 braucht man um die Schleimhautschranke zu überwinden, aufgenommen wird dabei nur 1 %, also 20 fache tagesdosis.

Eiweisse sind in grünzeug und sprossen eigentlich genug enthalten. und alle vetreten ohne dass man kichererbsen oder sojabohnen essen muss. Ich esse keine Sojabohnen.

Das man sogar Bodybuilding machen kann mit nur pflanzlichen proteinen und das viel erfolgreicher hat auch schon einer gezeigt:
http://www.youtube.com/watch?v=2dM1iU5e33k

und vitamin b12 mit fleisch aufstocken....mit 500g leber pro tag aber auch nur langsam, so haben sies früher verschrieben bei leuten mit perniziöser anämie(gefährlicher Blutarmut)

und wenn einer rohkost nicht verträgt, blähungen kriegt und so dann weil sein verdauungssystem von der kochkost schon so degeneriert,mit ablagerungen versehen ist. Darum sicher colon hydro therapie machen vor der rohkost. und mit probiotischen erzeugnissen darm"flora" wieder aufbauen....wobei man sich schon vorher bewusst werden sollte dass rohkostumstellung ein einwegsfahrkarte ist...man muss sich veraendern, vieles liegen lassen, gewinnt aber viel dazu und ein neues leben beginnt. und wenn man dann wieder altes isst, vertraegt man das zig fach nicht mehr und altert/degeneriert viel schneller als jemand der sich von kindheit an darauf eingestellt hat.

aber allem voran sicher schwermetalle ausleiten wenn welche vorhanden sind und zwar professionell mit dmsa und nicht etwa chlorella und anderem... ist meist aber nur ein thema wenn man amalgamfüllungen hatte.

rohkotz muss nicht kotz sein. man kann sehr leckere sachen machen die das gekochte bei weitem schlagen

ich würde heute keinen solchen thread mehr starten....bin heute hierhergekommen um alles aus dem internet zu loeschen was ich hinterlassen habe auf meinem weg der genesung. habe aber beschlossen wegen all euerer antworten es so stehen zu lassen wies hier ist.

Proteinsynthese im hirn mit lebendiger kost...warum gehst du von einer rohkost aus die defizitär ist? viele haben sich in rohkost versucht, und viele sind aus allen möglichen dingen gescheitert. aber es gibt auch die die erfolgreich waren. ich rate dir dich an solchen menschen zu orientieren...aber vergiss nie, es sind auch nur menschen die auf dem weg sind und oft auch nicht alles geschafft haben, eine antwort wissen, irren. Ob es was jetzt in deinem falle(submarine) bringt, findest du nur raus wenn dus am ende selber ausprobierst und zwar richtig wo alles enthalten ist was man braucht.

Ich habe salate gemacht wo einem doppelt so lange saettigen wie alle anderen speisen die es so gibt. sprossen machten dabei das meiste aus.

und wenn du angst hast zu wenig proteine zu kriegen kannst du sunwarrior rohkost protein produkte essen. sind zwar teuer aber dafuer zu 90% verwertbar und schmecken gut, haben da aus rice bran hergestellt auch noch viele b vitamine und so weiter..

am ende muss man rechnen nachschlagen wieviel proteine von den 8 verschiedenen essentiellen in den einzelnen produkten enthalten sind so dass sie sich ausgleichen und damit eine grosse verfuegbarkeit, verwertbarkeit erreicht wird. das hat noch keiner wirklich gemacht. waere an der zeit das man das mal macht und so die optimalen rohkostkombinationen herausfindet um eine möglichst grosse verfügbarkeit zu erreichen.

denn tut man das nicht, wird der koerper all die überfluessigen proteine abbauen muessen und der molybdänwert sinkt in den keller. welches auch zur zahnremineralisierung gebraucht wird und man kriegt kaputte zaehne dazu!

löcher können ein anzeichen fuer tiefe molybdänwerte sein.


dann sind da noch die fette in geeignetem gleichgewicht zu konsumieren und und und und.....seufz...unsere welt ist ja noch sooooo unterentwickelt was ernaehrung anbelangt....es waere schoen man könnte einfach dinge kaufen die ausgewogen sind und einem nicht belasten. (hat die natur in den wildfrüchten so schon fuer uns bereit, laut den erfahrungen von walter scheuble)

viel erfolg bei allem was ihr macht....es sei denn es ist was das kein erfolg bringen darf :) nur gebt nicht auf weiter zu suchen und vor allem nicht einfach zu glauben sondern nachzuforschen ob auch etwas dahinter ist!

ich weiss das gibt zu tun, wir sind gefordert, denn auf die forschung von pharmariesen zu warten dass die uns einmal helfen werden koennen wir lange warten, denn die haben financiers im rücken die medikaemnte verkaufen wollen/müssen und kaum forschung unterstuetzen werden uns wirklich zu heilen.

ich weiss nicht ob ich wieder in dieses forum zurueckkommen werde, denn ich plane meinen komplett austritt aus dem internet...ich will mich von der notwendigkeit eines solch resourcenverschlingenden monsters trennen.
ich kann reisen, reden und sein ohne die behinderung buchstaben/tasttur dazwischen. ich brauche auch nicht mehr möglichst viele leute zu erreichen. ich hoffe aber dass die die nach einer moeglichen loesung im internet suchen um ihren organismus auf natuerliche weise zu regenerieren, hier eine moeglichkeit haben eine zu finden....in wiefern mir das gelungen ist oder auch nicht koennt ihr dann bei eurer umsetzung selber herausfinden.
Hier findet ihr meine Geschichte, wie ich meine Schizophrenie besiegte
Keine Angst vor Schizophrenie, Heilungsweg gefunden

konrad20175
Beiträge: 44
Registriert: Di 22. Feb 2011, 23:27
Wohnort: Bern, Schweiz

Re: Keine Angst vor Schizophrenie, Heilungsweg gefunden

Beitragvon konrad20175 » Mi 29. Apr 2015, 10:36

Habe viel neues erlebt.

Also Schizophrenie ist ne folge von einer Darmdysbiose. Vor allem zugunsten von Pilzen.

Mit einer Stuhltransplantation hat man beste erfolge. Man braucht dann den KAck eines gesunden Menschen mit gleicher Blutgruppe und am besten aus der Familie.

Dann spült man den dickdarm aus und Spült den scheiss da hinein am besten bis zum Blinddarm.

Man kann es auch trocknen und in Magensäureresistente Kapseln abpacken und dann schlucken.

Als ich damals die Antipilzkur gemacht hatte, waren fremdemotionen und fremdstimmen schon nych der ersten pille weg. Während der ganzen behandlung hatte ich nicht einmal mehr depressionen. Auch der nebel war weg und ich war ständig sehr konzentriert und klar im kopf.

Mit Borax 100mg pro Tag kann man den Pilz auch behandeln. Zudem wird man so auch gleich noch den Bormangel los. Der äusserte sich bei mir auf viele weisen.

Der Vitamin D Mangel zum beispiel, den ich trotz viel Sonne hatte, wird auch durch einen Bor Mangel ausgelöst. Denn das Bor in unserem Körper hat die Aufgabe das UV-Licht zu absorbieren um dann die Vitamin D Synthese zu ermöglichen. Bei einem Mangel wird dann die UV Strahlung nicht eingefangen und sie schädigt dann Hautzellen. Man wird immer empfindlicher gegen UV Strahlung.

Zudem ist Bor mit einem halben Gramm das häufigste Spurenelement in unserem Gehirn.

Fluorid ist extrem Giftig. Es ist sehr polar und löst so die Wasserstoffbrücken auf in den Peptiden, Enzymen.

Bor verbindet sich mit Fluorid, macht es Wasserlöslich und wird in dieser Form über die Niere wieder ausgeschieden.

Bor ist auch im Progesteron und Testosterion, Energiestoffwechsel von nöten.

Seit ich meine Borreserven wieder aufgeladen habe, bin ich viel Leistungsfähiger, ich komme kaum mehr ausser Atem. Auch brennen meine Muskeln bei Anstrengungen nicht mehr und der Muskelkater ist nur noch sehr schwach.

Zudem hat es meinen Morbus Dupuytren gestoppt, der bei mir sehr stark war.

Ich nehme jetzt auch täglich Reishi Pilze um meinen Germanium Mangel wieder in den Griff zu bekommen.


Ich empfehle auf jeden fall trotz der schlechtmachung er Pharmaindustruie eine Haaranalyse.
Sie war bei mir sehr aussagekräftig und hat mich auf die rechte spur gebracht. Den Bormangel hätte ich sonst nie rausgefunden und ich hätte zuschauen müssen wie meine Hand degeneriert!

Die Ärzte sind echt ne schande, dass sie fressen und verkünden wass die Pharmaindustrie ihnen auftischt. Tests werden vor allem nur dann gemacht wenn es dann eine Medizin zu verabreichen gibt die der Pharmaindustrie viel Geld einbringt.

Das Bor in der Form von Borax haben sie verboten, weils so viele Leiden wie Arthritis, Demenz und vieles andere Heilt.

Zudem verhöckern sie immer noch das pervers giftige Fluor als Zahngesundheit fördernd. Dabei schädigt es den Schmelz und führt zu vermehrt löcher.

Es führt zu intelligenzminderung und vielen anderen Stoffwechselerkrankungen.

Ich bin bisher immer fehlbehandelt worden bei den Ärzten. Und ist es nicht unglaublich, dass vor allem nur Behandlungen von der Kankenkasse gedeckt sind hinter denen ein Gewinn einer Pharmafirma steht?

Wir leben in einer verkehrten Welt echt. Wir sind gefordert uns selber zu informieren und sind dadurch immer der Gefahr ausgesetzt was falsches zu machen, weils halt auch so sehr viel Fehlinformation da draussen gibt.

Und dann werden wir von den Ärzten gerügt undvon der PResse als besipiel genommen dass wir das nicht machen sollten. Aber von all den vielen Menschen die durch eigene Recherche und Erfhrungsaustasuch mit Erfahrenen wieder gesund wurden, davon wird nicht berichtet.

Aber es gibt auch Gute Neuigkeiten. Das mit der Stuhltransplantation wird bald eine gängige Therapie sein. Auch wird bald bekannt sein dass die meisten leiden Verdauungsindusziert sind. Stoffwechselstörungen im Gehirn nichts anderes als eine Folgeerscheinung einer aus den Fugen geratetnen Darmökologie. Aus welchen Gründen auch immer, Fehlernährung, Antibiotikas, Impfungen, Vergiftungen und und und.

Ich wünsche euch viel erfolg bei eurer Detektivarbeit um herauszufinden was bei euch alles Falsch gelaufen ist.


Ich habe auf jeden fall keine Psychose Symptome mehr und bin ganz Stabil, und das seit Jahren.

Mit meiner Darmökologie stimmts immer noch nicht. Muss halt eine Stuhltransplantation machen und die ist in der Schweiz noch nicht offiziell zugelassen wie in Deutschland.

Ich werde euch davon berichten wenn ich das mal gemacht habe.

Im Moment behandle ich auch einen Dementen Patienten und einen mit Candida und Durchfallerkrankung. Bei beiden verzeichnen sich schon gute Erfolge, auch ohne Rohkost. Wobei der grüne Smoothie und Sprossen mit ihren Enzymen halt schon sehr gut wirken.
Hier findet ihr meine Geschichte, wie ich meine Schizophrenie besiegte
Keine Angst vor Schizophrenie, Heilungsweg gefunden

Sukram
Beiträge: 47
Registriert: Mo 24. Okt 2011, 21:46

Re: Keine Angst vor Schizophrenie, Heilungsweg gefunden

Beitragvon Sukram » Mi 22. Aug 2018, 15:15

Hallo Konrad,
wie geht es dir heute? Ernährst du dich noch mit Rohkost? Ich interessiere mich auch für Rohkost wegen Psychose und Diabetes. Ich weiß nur nicht, ob ich das dauerhaft durchhalte. Wie kann ich Mangelerscheinungen vermeiden?

Viele Grüße
Sukram


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste