GdB Gutachten

Wenn Sie andere Teilnehmer dieses Forums an Ihren persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen teilhaben lassen wollen, können Sie dies hier tun!
Benutzeravatar
Ihor
Beiträge: 31
Registriert: Mi 9. Mär 2011, 18:15
Wohnort: Hessen

Re: GdB Gutachten

Beitragvon Ihor » Sa 25. Jan 2020, 05:25

Das war gut, Laura.... Wahrscheinlch, ich würde hier schrieben...Niemand würde mich lesen....lol...
Albträume, laut geschriehen, erweckte meine Frau, mit Ihrer Hilfe wurde in den "wachen" Zustand be-fördert.
Der Albtraum läuft weiter...Wie lange noch?

Unterträgliches Herzrasen, war mehr als 100, die akute psychotische Schübe mit den Halluzionationen...

Benutzeravatar
Ihor
Beiträge: 31
Registriert: Mi 9. Mär 2011, 18:15
Wohnort: Hessen

Re: GdB Gutachten

Beitragvon Ihor » So 26. Jan 2020, 01:59

Ich finde es gut, niemand , anscheindend liest mich. Habe ...nee...wegen des eigenen Schreies (Gen.) aufgewacht. Entsetzlicher Albtraum.
Sollte, eigentlich, kopieren hier, was ich an anderem Forum geschrieben habe. Habe die User erschlagen. Keine Reaktion. Ich bin echt verdammt.

Benutzeravatar
Ihor
Beiträge: 31
Registriert: Mi 9. Mär 2011, 18:15
Wohnort: Hessen

Re: GdB Gutachten

Beitragvon Ihor » So 26. Jan 2020, 02:01

hallo, jemamd liest meine Kritzelei???

mamschgerl
Beiträge: 1135
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: GdB Gutachten

Beitragvon mamschgerl » So 26. Jan 2020, 15:31

Hallo Igor,
natürlich werden deine Beiträge gelesen, aber hab ein bißchen Verständnis, es ist keine leichte Kost...
Du schreibst viel und von dem Ganzen ist vieles nicht für jeden nachvollziehbar, sei es jetzt von dem, was du erlebt hast oder von manchen Verfahrensweisen dir gegenüber.
Sich da hineinzuversetzen, ist nicht einfach und sich durchzulesen und überhaupt zurechtzufinden, erst recht nicht.
Ich denke daher, auch wenn keine konkreten Reaktionen auf deine Beiträge folgen, heißt das nicht, daß niemand Notiz davon nimmt.
Du darfst auch nicht vergessen, daß von all den Betroffenen hier ( mich auf jeden Fall mit eingeschlossen!!! ) nicht jeder deine Texte konzentriert und aufnahmebereit verinnerlichen kann.
Meine Aufnahmekapazität war schon nach einem Drittel deines Beitrages erschöpft und ich musste wieder von vorne anfangen, was aber auch nichts half.
Ich gebe zu, daß mein Gehirn nicht so mitspielt, wie ich es gerne hätte, aber dafür kann ich nix.
Ich wollte dir auch nur sagen bzw schreiben, daß deine Texte sehr wohl registriert werden, aber das Antworten darauf ist sehr schwierig...
Ganz liebe Grüße
mamschgerl

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4490
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: GdB Gutachten

Beitragvon Laura » Mo 27. Jan 2020, 11:51

Hallo Igor!

Joah, auf solch eine Reaktion von Dir war ich gefasst. Ähm, was auch immer Dein Problem ist, Du erzählst dieses Problem seit Deiner Registrierung vor neun Jahren immer wieder ein wenig anders!

Jahrelang hast Du Dich darüber beklagt, dass Deine Ärztin Dir die ADs nicht weiterverschreiben wollte und Du mit übelsten Entzugserscheinungen zu kämpfen hättest, was sehr schlimm für Dich sei, so dass Du die ADs unbedingt weiterbräuchtest. Nun beklagst Du Dich auf einmal darüber, dass Deine Ärztin Dir die ADs nur so aufdrücken will und erzählst von schlimmsten Nebenwirkungen, die sich durch die Einnahme der ADs ergeben. Auf einmal bekommst Du die ADs doch? Und auf einmal ist eine gegenteilige Anordnung seitens der Ärztin das große Problem? Und dann erzählst Du neuerdings davon, dass Du schon mindestens eine Psychose gehabt hättest, während Du zuvor die Angst geäußert hattest, man würde Dir in einer Klinik NL verschreiben wollen, obwohl Du kein Psychose-Patient seist.


Ich steige da nicht mehr durch. Das klingt alles einfach nur verworren, weil die Details, die Du erzählst immer wieder anders lauten bis hin zum kompletten Gegenteil.

Dass Dir wenig geantwortet wird, liegt u. a. daran, dass in diesem Forum schon seit Jahren extrem wenig los ist. Es wird insgesamt sehr wenig gepostet. Es liegt also nicht nur an Deiner agitierten Stimmung, in der Du bereits einige Deiner Beiträge verfasst hast und die mitunter etwas Abschreckendes an sich hat. Vielleicht werde ich mir auf dieses Posting wieder so ein Wutschnauben von Dir einkassieren. Aber ich werde Dir ja wohl noch rückmelden dürfen, dass ich mit Deinen Beiträgen inzwischen kaum noch etwas anfangen kann, weil sie inhaltlich voller Widersprüche sind.

VG

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
Ihor
Beiträge: 31
Registriert: Mi 9. Mär 2011, 18:15
Wohnort: Hessen

Re: GdB Gutachten

Beitragvon Ihor » Fr 7. Feb 2020, 13:19

Hi, Laura , ich antworte dir jetzt klar , lapidar, eindeutig.
Ich habe mehr als von einem Monat Ritalin abrupt abgesetzt. Und ich habe die akute Psychose bekommen. Na, damit man kan doch leben.
Nichts lebensbedrohlich, via lebensgefährlich.
Was die moderne AD betrifft, wie Venlafaxin und Mirtazapin im meinem Fall, dann bevor ich diese beide /teufliche Gifte/ abrupt abgesetzt habe, ich lies mich zueerst beim Kardiologen durchchecken. Mit meinem Herz sei alles in Ordnung.
Also, nach menr als 12 Jahre ich lebe( noch..lol..) ohne dieses Gebräu.
Aber ich leide immens , stelle es dir vor, nicht unter Depression, sondern unter KÖRPERLICHEN Absetzerscheunungen. So, wie etwas beim Heroin-Entzug. Ich habe ununterbrochen Schüttelfrost, Kopfschmerzen, keinen Schlaf, unwillkührliche Muskelzuckungen, Übelkeit bis zu Erbrechen( Sich übergeben), der Drang zur Darmentleerung und ich huste so, als ob ich meine ganze Eingeweide ausspucken wollte( sollte). Das sind nur die einzige rein körperliche Symtomatik, die mit meiner Depression absolut nichts zu tun hat.
Wenn du urgendwann den berühmeten Film "Requiem for a Dream " angeschaut hätte, das sei absolut passsend zur meinen Situation.
Also, das sei nicht allles, aber was sagst du dazu, liebe Laura? Hm...
Und zur mamschgirl, lass bitte dich selbst nicht kaputt machen. Denn wenn du immer denkst, dass mit deinem Gehirn etwas nicht stimmt, dann es würde so wie die "selbsterfüllte Profezeihung" ausssehen. Sage dir, mit mir sei alles in Ordnung, und denke daran fest. OK?
Mache das für deinen Sohn. Und keine Hintertür, du bist gesund. Basta. Punkt, abgehackt. Du sei nur anders, wie jeder Mensch doch.
Denke darüber nach, was würde Jesus bei uns zulande erwarten in die heutige Zeit? Rate mal, nichts weiter lesen.
Die Antwort: er würde nicht gekreuzigt, er würde in der Klapsmühle mit den NL( Neuroleptika) vollgestopft. So es ist. Bitter, aber wahr.

Bleiben Sie alle gesund, die mich lesen.

LG.

Igor.

Lieblingsuli
Beiträge: 4
Registriert: Do 2. Jan 2020, 09:41

Re: GdB Gutachten

Beitragvon Lieblingsuli » Mi 19. Feb 2020, 04:12

Ihor hat geschrieben:
Fr 7. Feb 2020, 13:19
Aber ich leide immens , stelle es dir vor, nicht unter Depression, sondern unter KÖRPERLICHEN Absetzerscheunungen.
Das mit den Absetzerscheinungen kenne ich auch. Wie lange muss der Körper eigentlich damit kämpfen, bis die Substanzen komplett daraus verschwunden sind?


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast