Paranoia

Hier gehört all das hinein, was sonst keinen Platz hat.
mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Paranoia

Beitragvon mamschgerl » Di 27. Mär 2018, 18:02

@ remedias, Laura und alle anderen, die Bescheid wissen :mrgreen:
...ich bin so geschädigt durch unseren Antifreund ( der sich zum Glück schon selbst in meditative Gefilde verabschiedete, als er begriffen hatte, daß die Sperrung ansteht und er so wenigstens einen freiwilligen Abgang vorgeben konnte ), daß ich ihn hinter der neuen Schreiberin unter dem Thread "Abnehmen trotz Neuroleptika" vermute. Die ganze Art, inklusive Rechtschreibung, Satzstellung, Wortwahl und Anfeindungen, Besserwisserei und Hetzen, das Sicherheben über andere...das kommt mir so bekannt vor, daß ich glaube, er ist es und schleicht sich hier wieder durch ein Hintertürchen ein...oder leide ich schon unter Verfolgungswahn?
Wie ist es möglich, daß ein einzelner biestiger, böswilliger Störenfried solche Emotionen auslösen kann, wobei er doch nichts weiter ist als ein kranker, anmaßender Narzisst, der sich von menschlicher Intelligenz meilenweit entfernt hat?
Sorry, aber das musste ich irgendwie loswerden und vielleicht kann mich ja jemand überzeugen, daß ich falsch liege, würde mich freuen...
L.G. mamschgerl

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Paranoia

Beitragvon Laura » Fr 6. Apr 2018, 12:29

Hallo mamschgerl!

Nein, ich glaube nicht, dass sich hinter "Uta" fluuu verbirgt. fluuu kann z. B. keine Texte schreiben ohne auffällige Rechtschreibfehler u. ä. reinzuhauen und auch sonst denke ich , dass es selbst in schriftlicher Form gar nicht so einfach für jemanden ist, sich eine neue Identität zuzulegen und sich komplett anders darzustellen. Dass Uta kurz nach fluuus (vorübergehendem?) Weggang kam, halte ich für einen bloßen Zufall.

Es ist in diesem Forum aber in Abständen immer wieder vorgekommen, dass jemand Neues (oder auch ein "alter Bekannter/eine alte Bekannte") meinte, er habe in Psychiatriepatienten sein Eldorado gefunden, um auf billigste Art und Weise den Lehrmeister oder die Lehrmeisterin zu geben. So ist hier vor wenigen Jahren z. B. mal eine gewisse "Mavros" als Möchtegern-Guruline reingeschneit, die schnell viele gegen sich aufgebracht hatte, die sich aber amüsanterweise auch schnell mit fluuu in der Wolle hatte. Beide attestierten sich gegenseitig einen besonders hohen Grad an Gestörtheit!!!!


Solche "Glücksritter" sind höchstwahrscheinlich Leute, die von keiner Seite aus echtes Insiderwissen besitzen, bzw. eigene Erfahrungen mit der Thematik gemacht haben, sondern nur aus ihrer Vorstellung heraus schreiben. Und diese wäre dann: "Psychiatrie- und Psychotherapiepatienten sind alles solche Deppen, dass noch der dümmste Gesunde als großer Gelehrter und Guru mit Kusshand von ihnen (also von uns) genommen werden würde". Ich vermute sehr stark, dass das Leute sind, die im rl stets Außenseiter sind und die sich schmerzlichst nach Anerkennung und Bewunderung für nicht vorhandene Führungsqualitäten sehnen und darauf setzen, dass sich diese Sehnsucht in einem psychiatrischen Forum mühelos für sie erfüllen würde. Natürlich würde das Hegen dieser Wunschvorstellung auch auf fluuu zutreffen, dessen Sehnsucht nach ehrerbietigster Bewunderung nur allzu offensichtlich war, aber es sind nicht alle, die unter dieser Flagge hier anheuern, so aggressiv wie fluuu. Was diesen Desperados auch gemeinsam ist, ist dass sie nicht ahnen, dass sie von uns "Deppen" durchschaut werden könnten und nicht im Geringsten auf peinliche Aussprüche achten.

Ich spüre dann z. B. immer wieder das Problem, dass egal, wie souverän man solchen Leuten klarmachen wollte, dass man trotz des Psychiatrie-Stempels durchaus nicht einfach nur ein verlauster, verwahrloster Depp ist, der dringend deren Belehrung nötig hätte , sie dennoch stur bei ihnen selbstgefälligen Vorurteilen bleiben würden und einen dann erst recht belehren wollten. Nach dem Motto: Wer ihn oder sie als Guru ablehnt, hat ihn oder sie besonders als Guru nötig.

Und wie gesagt: Seit wann ist fluuu dazu in der Lage, einen einigermaßen sprachlich korrekten Text in die Tasten zu hauen? Dass er z. B. "Nitsche" statt "Nietzsche" schreibt, sagt ja wohl alles über seine dürftige Allgemeinbildung und Rechtschreibkenntnisse.

Sollte sich fluuu dennoch hinter "Uta" oder jemand anderem verbergen und somit bessere Schauspielerqualitäten besitzen als ich ihm zutrauen würde, na ja, dann wäre ich halt auf ihn reingefallen. Aber so sehr würde mir das nicht am Lack kratzen. Die schäbige Handlung wäre dann immer noch ihm anzulasten, auch wenn er sich im Grunde genommen nur mal wieder ungewollt damit geoutet hätte, wie vereinsamt er als schülerloser Guru doch ist.

LG

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Paranoia

Beitragvon Laura » Fr 6. Apr 2018, 13:49

Eine Frage noch, mamschgerl: Wo im Forum ist fluuu denn mit Sperrung gedroht worden, falls das überhaupt im Forum geschehen ist und nicht per pn?
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Paranoia

Beitragvon mamschgerl » Fr 6. Apr 2018, 15:45

Hallo Laura,
vom grammatikalischen und vom Satzaufbau her sind die Texte schon sehr ähnlich und auch gewisse Wörter wie "Demut" oder auch Hinweise auf die innere Einstellung zum Überwinden der Komfortzone mit obligatorischem Seitenhieb auf Unzulänglichkeit sind solche Kleinigkeiten, die mich stark an fluu erinnern, aber danke, daß du mir darauf geantwortet hast, es hat mich wirklich beschäftigt. Auf mich wirkt es eben genauso, als ob er sich etwas Mühe gibt, um nicht sofort aufzufallen, aber da er nun mal nicht anders kann, hat er sich im zweiten Beitrag gleich widersprochen und damit klingt alles einfach wieder so typisch nach ihm...
Die vorübergehende Sperrung wurde mir durch Herrn Engels selbst per pn mitgeteilt, weil ich mich - nicht als einzige/r - wiederholt über fluu beschwert habe. Es wurde auch geschrieben, daß er diesbezüglich schon einmal gesperrt worden wäre. Da er sich ja in meditative Gefilde verabschiedete, als er bemerkte, daß er es jetzt wieder einmal übertrieben hat und ohnehin mit besagter Sperrung rechnen musste, dachte ich einfach, er sei jetzt über dieses Hintertürchen wieder hineingeschlichen.
Da sieht man mal, wie schädigend sich dieser Mensch auf die Psyche auswirken kann : :silly:
Aber wie gesagt, danke, daß du mir hierauf geschrieben hast, das hilft mir schon etwas.
L.G. mamschgerl

cake
Beiträge: 2235
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 22:46

Re: Paranoia

Beitragvon cake » Sa 7. Apr 2018, 12:30

So ist hier vor wenigen Jahren z. B. mal eine gewisse "Mavros" als Möchtegern-Guruline reingeschneit, die schnell viele gegen sich aufgebracht hatte, die sich aber amüsanterweise auch schnell mit fluuu in der Wolle hatte. Beide attestierten sich gegenseitig einen besonders hohen Grad an Gestörtheit!!!!
:shock: Jesses das weiß ich auch noch- schlimm wars :-"

Vielleicht sollte man das Geschriebene in den Fällen wirklich übersehen können :silly:

Grüßle cake
Ein Kompromiß, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, daß jeder meint, er habe das größte Stück bekommen. (Ludwig Erhard)

http://angstfrei.plusbb.org/forum.php
Bild

mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Paranoia

Beitragvon mamschgerl » Sa 7. Apr 2018, 17:40

...aber ist doch wieder typisch...neben sich oder in Augenhöhe begegnen sich die "Götter" ungern, das kratzt doch zu sehr an der alleinigen Allmachtstellung, daher wird jeder Rivale angegriffen und in Grund und Boden geschimpft.
Aber selbst wenn fluu wieder auftreten sollte, so werden seine Beiträge automatisch durch diese wundervolle Einstellmöglichkei ignoriert und bis jetzt habe ich es geschafft, seine letzten Schreibereien nicht sichtbar zu machen und zu lesen und das werde ich auch beibehalten.
Er genügt lediglich als abschreckendes Beispiel für fehlgeleitete Selbstwahrnehmung und für einiges andere, was und wie man selbst nie sein sollte.
Beruhigend finde ich in jedem Fall, daß doch viele hier sehr schnell solche Schwätzer und Salbaderer erkennen und ich mich selbst nicht als überempfindlich oder hypersensibel sehen muss, denn Selbstzweifel lauern hinter jeder meiner Empfindungen...
L.G. mamschgerl

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Paranoia

Beitragvon Laura » Di 10. Apr 2018, 13:53

Hi mamschgerl!

Ja, ich finde es auch nicht so einfach, über solchen Möchtegerns einfach nur drüber zu stehen und sie als bloße, lächerliche Gestalten zu begreifen. Mir ist es - auch im rl -oft wichtig, zu sehen, dass mein Ärger begründet ist und ich mir vor lauter "Überempfindlichkeit" nicht alles gefallen zu lassen brauche. Ich glaube sogar, dass Gesunde in der Hinsicht, Ärger kundzutun, oftmals noch eine bessere Intuition besitzen als unsereins . Es genügt, dass es verletzt hat um zu beanstanden, dass es verletzt hat. Wie der Angreifer damit umgeht, ist natürlich was ganz Anderes (dem ist es wurscht oder, wenn er besonders degeneriert ist: er freut sich diebisch, ein wahres Internetproblem!!!). Und deswegen sind diese angeblich "obergesunden" psychisch Kranken, bei denen ja immer alles so toll läuft, weitaus eher in Betroffenenkreisen zu orten als dass sie sich tatsächlich mal öfter unter Gesunde trauen würden. Unter Betroffenen werden sie ja immerhin noch geduldet solange sie nicht völligst ausfällig werden. Unter Gesunden würden sie viel schneller die rote Karte gezeigt bekommen.

LG

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Paranoia

Beitragvon mamschgerl » Di 10. Apr 2018, 17:17

Hallo Laura,
da hast du vollkommen recht, im wahren Leben würden sie überhaupt nicht solange mit dieser Art existieren können und deswegen toben sie sich hier aus...und genau das meinte ich, diese Unsicherheit, ob man verhältnismäßig reagiert, wird schamlos ausgenutzt und als derart Betroffener lässt man sich viel länger auf der Nase herumtanzen...
L.G. mamschgerl

mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Paranoia

Beitragvon mamschgerl » Fr 20. Apr 2018, 07:08

...sag' ich doch, die Ähnlichkeit ist nicht zu überlesen, inhaltlich wie auch sonst bin ich nach wie vor der Meinung, daß sich hier hintenrum wieder jemand reinschleichen wollte. Da schildert jemand den Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik und äußert sich genauso darüber wie besagter Störenfried, abgehoben und einzig mit wahrer Erkenntnis....
@Uta
Ich habe anfangs ganz offen dich persönlich auf meinen Verdacht hin angesprochen, eine Reaktion darauf kam nicht. Jetzt hier zu behaupten, daß über dich hergezogen wird, ist also nicht korrekt, du hättest dich ja dazu äußern können. Außerdem befindest du dich hier in einem Forum, in dem du dich darauf einstellen musst, es mit "Bekloppten" zu tun zu haben, das kann man eigentlich bereits aus dem Wörtchen "Psychiatriegespräch" deuten, aber macht ja nix, solange du dich für gesund hälst und dich hier unwohl fühlst, steht es dir ja frei, hier zu schreiben oder nicht.
Probleme im zwischenmenschlichen Bereich bekommen besonders diejenigen, die austeilen, aber nicht einstecken können bzw sich nicht direkt äußern, sondern im Nachhinein herumgiften und sich dann schnell verkrümeln, weil sie einer sachlichen Auseinandersetzung nicht gewachsen sind.
Als durchgehechelt hat mich noch niemand bezeichnet, interessante Wortwahl.
Ja, vielleicht ist es wirklich das Beste für dich, dich hier nicht einzubringen, wenn dir Kommunikation so offensichtlich nicht liegt, denn wer sich so über alles und jeden stellt, braucht eine andere Plattform, um sich auszutoben. Außerdem wollen wir ja nicht, daß du durch die wenigen bekloppten Durchgehechelten, die sich hier tummeln, Schaden nimmst... :silly:
Grüße
mamschgerl

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Paranoia

Beitragvon Laura » Fr 20. Apr 2018, 13:35

Ja, Uta, such Dir Leute, die zu hundert Prozent Deinem Niveau entsprechen! Und informier Dich, wie das Adjektiv "krank" im Deutschen gesteigert wird, damit Du Dich auch im grammatischen Sinne über Menschen erheben kannst, die - wie Du schreibst - "kränker" sind als Du. Schließlich sind wir doch alle an guteren Menschen interessiert, die uns die Welt schöner machen, indem sie sich wie Regenwolken verziehen!
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste