Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Hier gehört all das hinein, was sonst keinen Platz hat.
Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon Laura » Do 21. Sep 2017, 11:14

Hallo liebe Foris!

Auf Remedias Idee hin, möchte ich hier nun einen thread eröffnen, in dem wir uns über Haushaltsdinge austauschen können. Schließlich gehört das ja auch zur Privatsphäre und ist daher psychologisch gesehen stets hochinteressant :wink: ! Der Austausch kann sowohl im ganz konkreten Sinne stattfinden ( z. B. die Freude am Kochen, wenn man sich viel von der indischen Kochweise abguckt, wie ich schon mit Remedias in einem anderen thread am Beplaudern war und in dessen Folge ich nun diesen thread eröffne), also was man/frau im Haushaltsbereich kann oder nicht kann, lernen möchte oder nicht (unbedingt) lernen möchte und kann auch - und jetzt wird's psychologisch! - ein gegenseitiges Stützen bedeuten, wenn man sich damit outet, was man/frau wieder mal nicht geschafft hat dass und man/frau sich hier möglichst nicht dafür zu schämen braucht.

Ich mache dann mal den Anfang:

Also: Ich möchte endlich wieder Waffeln backen, hab alles da, um mal Apfel-Waffeln auszuprobieren, hab auch jede Menge Grund dazu (für jemand anderen gleich mit und unter Berücksichtigung der Haltbarkeit mancher Zutaten), würde es sicherlich auch hinkriegen, aaaaaaber ich bin im Moment einfach seelisch indisponiert und antriebsgemindert, auch was andere Dinge angeht. Wäsche waschen und aufhängen war z. B.bei mir nie eine große Schwierigkeit, aber im Moment ist da auch Brachland, jedenfalls was die 60°-Wäsche angeht.

Aber zum Schluss was Positives und worauf ich stolz bin: Seit etwa eineinhalb Jahren trenne ich meinen Müll, so gut ich kann, und kaufe verschiedene Reinigungsmittel von "Frosch" (und benutze diese auch :wink: ). Einen kleinen Erfahrungsbericht davon kann ich in "Fortsetzung folgt" liefern, falls erwünscht :wink: !
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon Remedias » Do 21. Sep 2017, 20:28

Hallo Laura, super Idee, dieser thread :razz:
zum Wäschewaschen: Eigentlich mache ich das ganz gerne, es entspannt mich. Ich bügle nur total ungern , aber Waschen, Aufhängen, Zusammenlegen.... jaaaaa. Ich gebe allerdings zu, dass ich ein paar zwanghafte Systeme habe, es muss alles genau nach meiner Ordnung gemacht werden. :wink:

und jetzt wird's psychologisch! - ein gegenseitiges Stützen bedeuten, wenn man sich damit outet, was man/frau wieder mal nicht geschafft hat dass und man/frau sich hier möglichst nicht dafür zu schämen braucht.
Ich denke oft, wenn ich mehjr Geld hätte, hätte ich eine Haushaltshilfe. Dann würde keiner bemerken, wenn ich was nicht auf die Reihe kriege.
So gesehen habe ich nicht "kein Antrieb" , sondern "kein Geld." :wink:

liebe Grüße Remi

Was sind eure Lieblingshausarbeiten?
Mein Favourit: Wäsche waschen :lol:

mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon mamschgerl » Do 21. Sep 2017, 21:21

Hallo ihr zwei,
irgendwie kann ich hier, glaube ich, nicht richtig mitreden...ich mag so gar keine Hausarbeit :???:
Ich wasche die Wäsche, schmeiße sie in den Trockner und hole sie dann ganz schnell zum Zusammenlegen wieder raus, damit ich mir das Bügeln schenken kann.
Wobei mir schon ganz schlecht wird, wenn ich an die Teilung der Haushaltsgeräte denke, die bei meinem Auszug aus der gemeinsamen Wohnung anstehen wird: ob der Trockner dann mitgehen darf?
Naja, das Wäscheauf- und -abhängen sowie das Bügeln ist einfach Gift für die Bandscheibe und Spaß macht's mir eben auch nicht. Aber alles muß schließlich gemacht werden, ob man will oder nicht, denn ein Saubär bin ich nun auch nicht, sauber und gemütlich soll's schon sein.
Kochen macht mir phasenweise Spaß, wenn ich a bisserl kreativ dabei sein kann, es gibt da auch keine bestimmte Küche oder Geschmacksrichtung, eben alles, was gerade so Appetit macht.
Ich glaube, ich bin eher langweilig, was das alles angeht, im Grunde wird die Hausarbeit ohne große Gedanken darüber erledigt und gekocht wird, weil der Mensch schließlich essen muß...
Dabei esse ich so gerne gut zubereitete Speisen, aber ich würde mit genügend Geld in der Tasche wohl öfter zum Restaurant gehen und auch eine Haushaltshilfe beschäftigen, ach ja, das wär' schon schön... :roll:
L.G. mamschgerl

cake
Beiträge: 2235
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 22:46

Re: Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon cake » Fr 22. Sep 2017, 09:41

Mein Hobby wäre es - den atcsatcs mal aus dem Forum zu schmeissen.
Leider kümmert sich niemand darum den Troll zu entfernen.

Hausarbeit macht mir so gar keinen Spass- wird bestimmt niemals ein Hobby von mir werden. :roll:

Aber was muss das muss :)
Ein Kompromiß, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, daß jeder meint, er habe das größte Stück bekommen. (Ludwig Erhard)

http://angstfrei.plusbb.org/forum.php
Bild

mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon mamschgerl » Fr 22. Sep 2017, 11:42

...es ist so was von nervig, diese asiatischen Spams vermiesen einem wirklich alles!
Gibt es da irgendeine Möglichkeit, die abzustellen? Das ist echt zum ....
Und irgendwie schaffe ich es auch beim besten Willen nicht, da was psychologisch Wertvolles abzugewinnen :silly:

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon Laura » Fr 22. Sep 2017, 13:42

Meine "Favoriten" bei der Hausarbeit sind Wohnzimmerboden kehren, Stofftischdecken gewaschen an einem Stück aufhängen, Kochen und im Supermarkt herumkurven. Wenn frisches Geld aufs Konto kommt, ziehe ich los und decke mich für den ganzen Monat mindestens mit Klopapier, Haarshampoo, Handcreme, H-Milch, Kaffee, Marmelade und Nutella ein. Für meine Monatseinkäufe und für meine Gänge zur Tafel benutze ich ein Einkaufswägelchen. Am meisten hasse ich es, mein Bett neu zu beziehen und ja, auch das Bügeln.

Aber eigentlich ist mein Top-Favorit in der Hausarbeit, ab dem ersten Advent meine Weihnachtsdeko anzubringen :D ! Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr, endlich mal selber 'nen Adventskranz zu basteln. Hab neulich beim Ausmisten einen alten Rohling dafür entdeckt, sowie Wickeldraht. Schmuck für einen Adventskranz habe ich auch schon jede Menge angesammelt.
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon Remedias » Fr 22. Sep 2017, 20:36

Mein Hobby wäre es - den atcsatcs mal aus dem Forum zu schmeissen.
Leider kümmert sich niemand darum den Troll zu entfernen.
)
Das ist kein Troll, das ist Fluuus Co- Therapeut :cool:

Laura, ist Einkaufen Teil der Hausarbeit? 2- 3mal im Monat lasse ich mich mit dem Auto zuum Supermarkt fahren zwecks Großeinkauf.
Das mach ich ziemlich gerne. Unter der Woche kaufe ich aber die frischen Sachen: Gemüse etc. mit dem Rucksack. Wir haben sehr viele türkische Läden, die richten Obst und Gemüse immer so schön an da kann ich nicht widerstehen. Ansonsten bin ich eine ziemliche Schnäppchen-Jägerin, shampoos etc. bekomme ich immer recht preiswert.

Deko , das ist bei mir so eine Sache. Ich glaube, ich bin gar keine richtige Frau. :-" Ich dekoriere ungern.

arbeiten, die ich nicht selbst machen kann wegen Rücken: Staubsaugen, Betten überziehen (ab und zu), Fenster putzen.

liebe Grüße Remi

mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon mamschgerl » Sa 23. Sep 2017, 09:21

Tja, sogesehen hätten wir wohl nicht in den früheren Zeiten leben können, da wäre uns die Daseinsberechtigung glattweg abgesprochen worden.
Noch früher hätte man uns wohl als Hexen angeklagt und verbrannt.
Was so alles zum Weiblichsein dazugehört, habe ich noch am Rande mitbekommen, aber da war bei uns im Dorf schon die Hippiewelle zu spüren und ich tendierte dann doch zur emanzipatorischen Ecke und habe mir geschworen, niemals kochen zu lernen.
Ich erinnere mich, daß ich mal Spaghetti kochen wollte und die seltsamerweise immer zu einem Klumpen zusammenpampten, bis ich mir meinen Stolz verkniff und endlich mal jemanden fragte, da würde mir dann klar, daß das Wasser zuerst mal kochen sollte, bevor man die Nudeln reinschmeisst.... :roll:
Heute koche ich das, was mir schmeckt, aber auch deshalb, weil ich niemanden darum bitten will und ich mir nun mal Restaurants nicht leisten kann.
Insgesamt mache ich fast alles, was handwerklich anfällt, selbst, nur den Herd anschließen kann ich nicht.
Nähen, Häkeln, Stricken, das alles ist nichts für mich, da habe ich zwei linke Hände, es reicht zum Knopfannähen...
Dekoriert wird bei mir nur mit Pflanzen, alles andere ist schlicht und gerade, nichts Schnörkeliges in Sicht.
Ich sage mir immer, selbst ist die Frau und möchte die Hilfe eines Mannes so wenig wie möglich in Anspruch nehmen, es geht da bei mir auch um Selbstbehauptung.
Ich weiß, es geht nicht immer ohne Hilfe, aber gerne nehme ich sie nicht an und wenn, dann am liebsten von selbstständigen Frauen.
Ich werde dieses Weihnachten wohl noch in der alten Wohnung verbringen müssen und daher auch mit der dazugehörigen Deko. Ich mag Weihnachten nicht sonderlich, in meiner neuen Wohnung wird es dann keinen Baum mehr geben, das mache ich alles nur diesem Mann zuliebe, der doch sehr traditionelle Einstellungen hat.
Wenigstens kann er kochen, wenn sonst schon nicht viel...alles, was sonst die notwendige Hausarbeit ausmacht, lehnt er strikt ab ( und das mir... )
Naja, das hat alles bald ein Ende und ich koche, putze, wasche nur noch für mich, mein Sohn kann das alles ebenfalls und so fällt das nicht mehr so schwer.
Grüße
mamschgerl

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon Laura » Mo 25. Sep 2017, 13:29

Hab am Wochenende immer noch nix im Haushalt gemacht, auch keine Apfel-Waffeln gebacken. Höhö, die Kaffeemaschine hab ich ein paar Mal angestellt und auch das Radio.
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon Laura » Mo 25. Sep 2017, 15:14

Laura, ist Einkaufen Teil der Hausarbeit?
Klar, genau wie bestimmte CDs in verschiedenen Stapeln zu suchen, Aschenbecher auszuleeren und Klodeckel jedes Mal wieder runterzumachen O:) O:) O:)! Okay, Einkaufen findet außerhäuslich statt und hat was mit Geldausgeben zu tun :D , aber sogar im Supermarkt gibt's ja viel zu lernen, wie Gottes vergessene Hausfrauen wissen!!

LG :wink:

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon fluuu » Di 26. Sep 2017, 10:57

Genau, mein Co-Freund. Wenn ich der Vietnamese wäre und spamen wollte und hier das laute Gejammer
und Wehklagen vernehmen würde, es wäre ein gefundenes Fressen und ich würde mit Freuden weiter machen.
Echt, die User hier sind so doof, sie haben immer noch nicht kapiert, dass wenn man über ein negatives Gefühl
öffentlich wehklagt es in der westlichen Welt stets schlimmer wird und nicht besser.
In anderen Kulturen gibt es einen anderen Umgang aber wer in dem Land mit dem größten Wohlstand
über Unannehmlichkeiten klagt zieht diese an wie Scheiße die Fliegen. Das lernen heute Kindergartenkinder
aber Erwachsene hier, gut sie haben eine psychische Störung, um so wichtiger der richtige Umgang,
verhalten sich wie die primitivsten dummen Vollidioten und klagen über Spam.
Remedias sieht das schon richtig, wenn es nach mir ginge könnte das Forum so dermaßen von
Schadsoftware überflutet werden bis das Winseln der Einzelnen aufhört.
Noch nie hat ein psychisch Betroffener eine Heilung erfahren weil er die negativen Gefühle beklagte
und Andere dazu aufforderte, dass er sie weg machen soll. Jemand der in so einer Haltung verharrt
muss viele hinterhältige Machenschaften an den Tag legen um sich etwas Linderung von den Qualen zu verschaffen.
Ich bitte atcsatcs noch viel mehr zu posten, so lange, bis ein positiver therapeutischer Effekt im Umgang mit
negativen Gefühlen bei den Usern eintritt.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon Laura » Di 26. Sep 2017, 11:23

Genau, mein Co-Freund. Wenn ich der Vietnamese wäre und spamen wollte und hier das laute Gejammer
und Wehklagen vernehmen würde, es wäre ein gefundenes Fressen und ich würde mit Freuden weiter machen.
Echt, die User hier sind so doof, sie haben immer noch nicht kapiert, dass wenn man über ein negatives Gefühl
öffentlich wehklagt es in der westlichen Welt stets schlimmer wird und nicht besser.
In anderen Kulturen gibt es einen anderen Umgang aber wer in dem Land mit dem größten Wohlstand
über Unannehmlichkeiten klagt zieht diese an wie Scheiße die Fliegen. Das lernen heute Kindergartenkinder
aber Erwachsene hier, gut sie haben eine psychische Störung, um so wichtiger der richtige Umgang,
verhalten sich wie die primitivsten dummen Vollidioten und klagen über Spam.
Remedias sieht das schon richtig, wenn es nach mir ginge könnte das Forum so dermaßen von
Schadsoftware überflutet werden bis das Winseln der Einzelnen aufhört.
Noch nie hat ein psychisch Betroffener eine Heilung erfahren weil er die negativen Gefühle beklagte
und Andere dazu aufforderte, dass er sie weg machen soll. Jemand der in so einer Haltung verharrt
muss viele hinterhältige Machenschaften an den Tag legen um sich etwas Linderung von den Qualen zu verschaffen.
Ich bitte atcsatcs noch viel mehr zu posten, so lange, bis ein positiver therapeutischer Effekt im Umgang mit
negativen Gefühlen bei den Usern eintritt.
Ja ja, fluuu, bei Dir ist es immer was ganz anderes...
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon fluuu » Di 26. Sep 2017, 12:57

Natürlich ist es etwas anderes, das ist Teil meiner vermittelten Strategie der Heilung.
Ich versuche es immer wieder zu betonen aber bei Vielen sind die konservativen Ansichten
so fest gefahren, da rührt sich nichts.
Wenn ich als Kind etwas anderes erlebt habe als die normale gut behütende Liebe,
dann brauche ich als Erwachsener auch Antworten darauf die anders sind als allgemein.
Wenn ich dieses 'Anderssein' akzeptiere brauche ich nicht einer Normalität hinterherrennen
die es für mich in dieser Form nicht gibt. Das Anderssein ist die Heilung schlechthin.
Dann bin ich mit guter persönlicher Philosophie versehen im Geist, mit ganz viel Eigenliebe
in der Seele, kann die Gestaltung des Lebens selber in die Hand nehmen und das führt zum
inneren Wohlbefinden. Nur sollte ich dabei nicht darauf angewiesen sein ganz viel Bestätigung
und Zuspruch von außen zu kriegen denn meine Andersartigkeit ist so individuell, kaum
jemand kann das nachvollziehen. Das ist auch nicht unbedingt notwendig denn ich bin
für mich in erster Linie verantwortlich, ich muss an mich glauben können und weniger die
Anderen. So kann man eine verletzte Seele die anders ist nach und nach zum Heilen
bringen und muss nicht wie ein Politiker darauf achten es den Anderen Recht zu machen
um gewählt zu werden. Ein psychisch Kranker heilt zuerst die persönliche Störung in der
Seele und wendet sich erst dann den Anderen zu um die Konflikte gemeinsam anzugehen.
Die Akzeptanz des anders seins ist die Grundlage um auf den Weg der Heilung von Seele,
Geist und Körper zu kommen um dann die Energien in der Gemeinschaft zu genießen.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon Remedias » Di 26. Sep 2017, 13:35

Genau, mein Co-Freund. Wenn ich der Vietnamese wäre und spamen wollte und hier das laute Gejammer
und Wehklagen vernehmen würde, es wäre ein gefundenes Fressen und ich würde mit Freuden weiter machen.
.
Das ist jetzt OT,

Fluuu, dein Vitnamese ist ein bot. Ein Ding, das in der Minute 1000 mails raushaut, da ist nichts zu lernen. Das ist Müll. Oder entsorgst du bei dir zuhause den Müll auch nicht, weil das ja nur bedeutet, den negativen Gefühlen nachzugeben? Höchstens eine Begründng für Messis. Ein Forum ist wie ein Haus, und da ziehe ich eine gewisse Ordnung und Aufgeräumtheit vor - thats all.
Eine große Absicht dahinter zu vermuten switcht für mich in die Psychose, der bot ist seelenlos, er verfolgt uns nicht, er ist nicht schadenfroh, er hilft uns nicht, er tut, für was er programmiert wurde.

Wenn ich dieses 'Anderssein' akzeptiere brauche ich nicht einer Normalität hinterherrennen
die es für mich in dieser Form nicht gibt. Das Anderssein ist die Heilung schlechthin.


Heißt: Ich bin ein Soziopath und steh dazu. Ist in Ordnunhg. Aber wenn die anderen keine Soziopathen werden wollen, dann sollte es ihnen genauso frei stehen.

In anderen Kulturen gibt es einen anderen Umgang aber wer in dem Land mit dem größten Wohlstand
über Unannehmlichkeiten klagt zieht diese an wie Scheiße die Fliegen. Das lernen heute Kindergartenkinder

Grundschulkinder lernen das nicht. Zumindest nicht bei mir. Was meinst du mit den kulturellen Unterschieden?

Gruß Remedias


Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon Laura » Di 26. Sep 2017, 14:52

Alle Leute haben Probleme, nur nicht fluuu, der guckt zu! :mrgreen:
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast