Akzentuierung narzisstischer Persönlichkeitsanteile.

Hier gehört all das hinein, was sonst keinen Platz hat.
ralf
Beiträge: 3
Registriert: Di 11. Jul 2017, 23:11

Akzentuierung narzisstischer Persönlichkeitsanteile.

Beitragvon ralf » Di 11. Jul 2017, 23:37

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier. In meinem Befund wegen meiner Schwindelanfälle steht als Diagnosen nach ICD-10:

a) Somatoformer Schwindel
b) Akzentuierung narzisstischer Persönlichkeitsanteile.
Da ich nicht vom Fach bin, kann jemand mir bitte erklären, was unter (b) steht?

Vielen Dank im Voraus.

Ralf

mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Akzentuierung narzisstischer Persönlichkeitsanteile.

Beitragvon mamschgerl » Mi 12. Jul 2017, 01:00

Hallo Ralf,
Am besten googlest du nach dieser Diagnose, da wird sehr definiert beschrieben, um was es dabei geht und sehr umfangreich ausgeführt.
L.G. mamschgerl

ralf
Beiträge: 3
Registriert: Di 11. Jul 2017, 23:11

Re: Akzentuierung narzisstischer Persönlichkeitsanteile.

Beitragvon ralf » Mi 12. Jul 2017, 08:54

Hallo Ralf,
Am besten googlest du nach dieser Diagnose, da wird sehr definiert beschrieben, um was es dabei geht und sehr umfangreich ausgeführt.
L.G. mamschgerl
Danke. Das habe ich schon getan und dabei nur "Bahnhof" verstanden! Bei der Suche habe ich dieses Forum gefunden.
Gruß
Ralf

mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Akzentuierung narzisstischer Persönlichkeitsanteile.

Beitragvon mamschgerl » Mi 12. Jul 2017, 12:06

Hallo Ralf,
sorry, ich wollte nicht oberschlau daherkommen, es passiert nur manchmal, daß man auf das naheliegendste nicht kommt, ich schließ mich da nicht aus. :roll:
Dann bin ich ja mal gespannt, ob sich hier eine/r vom Fach meldet und es dir besser erklären kann, aber warum erkundigst du dich nicht bei demjenigen, der die Diagnose gestellt hat und lässt dir persönlich jede Frage genau beantworten?
Wenn einer die Symptome hierfür erkannt hat, sollte er sie dir ja wohl nahebringen können.
L.G.
mamschgerl

ralf
Beiträge: 3
Registriert: Di 11. Jul 2017, 23:11

Re: Akzentuierung narzisstischer Persönlichkeitsanteile.

Beitragvon ralf » Mi 12. Jul 2017, 13:37

Das ist eine lange Geschichte. Nachdem bei LMU / DSGZ die Ursache meines Schwindels nicht richtig diagnostizieren konnte, hat man mir empfohlen eine Mitbeurteilung und -Behandlung in der Poliklinik für psychosomatische Medizin und Psychotherapie, wo man dort auf die Schwindelsymptomatik spezialisiert hat. Als ich mich dort angemeldet habe, bat man mich um die freiwillige Teilnahme an einer Studie, die ich wegen Inkompetenz des Betreuers nach drei Sitzungen (von sechzehn) abgebrochen habe. Als ich endlich einen Untersuchungstermin bekommen habe, wurde ich von demselben ca. 45 Minuten interviewt. Danach hat er diese Diagnose in seinem Brief festgestellt, die leider mit meinem Schwindel nichts zu tun hat!

mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Akzentuierung narzisstischer Persönlichkeitsanteile.

Beitragvon mamschgerl » Do 13. Jul 2017, 19:32

Hallo Ralf,
ich sehe da irgendwie auch keinen logischen Zusammenhang zwischen deinem Schwindel und der anderen Diagnose, die es aber als solche eigentlich nicht gibt.
Für mich klingt das eher wie eine Umschreibung eventuell vorhandener narzisstischer Komponente, die aber an und für sich nicht so sehr mit der ausgeprägten narzisstischen Persönlichkeitsstörung zu vergleichen ist.
In uns allen gibt es narzisstische Persönlichkeitsanteile, das liegt im Grunde in der menschlichen Natur, erst wenn sich diese Anteile zu einer geballten Störung manifestieren, kommt es dazu, daß narzisstische Persönlichkeiten ihr Umfeld zu manipulieren beginnen, sich als mehr darstellen, als sie sind und fest daran glauben, daß sie die besten und größten sind. Bekanntschaften werden nur geschlossen, um das eigene ego zu befriedigen und bestehen nur so lange, wie sie von Nutzen sind.
Die Sehnsucht nach Anerkennung ist so groß, daß sie ständig überbordend ihre Vorzüge hochloben und hervorstechen wollen, die weniger extrovertierten bewerkstelligen das subtiler, um an Aufmerksamkeit zu gelangen.
Doch allen Narzissten ist es nicht gegeben, Emphatie zu empfinden oder so etwas wie ein Miteinander zu schaffen, daher ecken sie meistens an und sind eher unbeliebt, was klar ist, wenn man bedenkt, daß Bekanntschaften ausschließlich zum Eigenzweck geschlossen werden und man von ihnen manipuliert und ausgenutzt wird.
Das war jetzt eine starke Kurzfassung dessen, was in viel umfangreicheren Varianten bezüglich der narzisstischen Persönlichkeitsstörung diagnostiziert werden kann, eben je nach Typ.
Es gab und gibt andere Bezeichnungen dafür, doch die Beschreibung deiner Einschätzung klingt für mich nach "könnte sein, muß aber nicht".
Das wird dir nicht viel weiterhelfen, ich wollte damit nur sagen, wie es auf mich wirkt.
L.G.
mamschgerl

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Akzentuierung narzisstischer Persönlichkeitsanteile.

Beitragvon fluuu » Do 27. Jul 2017, 09:41

Der war gut und erheitert mich, fragt einer im psychiatrischen Fachforum, ich habe Probleme mit meinen seelischen Empfindungen,
kommt die Antwort, geh googeln...Ist ein toller Witz, muss ich mir merken für die nächste Fachtagung der Therapeuten.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Akzentuierung narzisstischer Persönlichkeitsanteile.

Beitragvon mamschgerl » Do 27. Jul 2017, 19:31

Hier ist zwar kein psychiatrisches Fachforum ( deswegen kannst du hier auch schreiben, denn in wahren Fachforen würdest du nur ausgelacht werden ), aber was soll's.
Hier findet ein Austausch von Erfahrungswerten zwischen Betroffenen statt und du fungierst hier leider nur als jemand, der sich wichtig machen will...
Und ich kann über mich selbst lachen, du ziehst es hingegen mit bösartigem Spott in den Dreck, das ist auch deine Spielwiese, Dreck und Schlamm, damit du damit schleudern kannst.
Würden sich die wirklichen Therapeuten in den Fachforen so über Betroffene äußern, wären sie nicht mehr lange Therapeuten.
Respekt und Anstand gehört bei denen nämlich doch eher zur Tagesordnung und von diesen wie auch vielen, vielen anderen, im Umgang mit Menschen wichtigen Attributen, kann ich bei dir nichts finden.

cake
Beiträge: 2235
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 22:46

Re: Akzentuierung narzisstischer Persönlichkeitsanteile.

Beitragvon cake » Mi 16. Aug 2017, 17:37

Also ich denke wenn sich die Gedanken eines Narzissten nur um sich selber drehen- dann muss es Ihm doch irgendwie schwindelig werden oder? :wink:

Ne Späßle am Rande

Warst schon mal beim HNO? ( Innenohr)

Grüßl cake
Ein Kompromiß, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, daß jeder meint, er habe das größte Stück bekommen. (Ludwig Erhard)

http://angstfrei.plusbb.org/forum.php
Bild

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Akzentuierung narzisstischer Persönlichkeitsanteile.

Beitragvon fluuu » Do 17. Aug 2017, 14:35

Wenn ein Behandelter einen Behandler nach kurzer Zeit wegen empfundener Inkompetent verlässt,
dann ist da zwischenmenschlich einiges vorgefallen. Dem Behandler ist das egal, der hat das Problem nicht
und wenn der Behandelte Inkompetenz vorwirft müsste er es besser wissen und wenn er es besser weiß,
braucht er keine Behandlung usw. ein klassischer Fall von narzisstischer Störung, in dem Fall noch ganz
höflich als akzentuiert bezeichnet, das heißt nur in besonderen Situationen.

Nebenbei bemerkt, die Überschrift heißt hier "Das Forum für Psychiatrie und Psychotherapie" wenn das
nicht eine fachliche Bezeichnung ist fresse ich einen Besen. Jedoch wir kennen das, besonders bei schwer
psychisch betroffenen Menschen liegt oft Wunschvorstellung und Realität weit auseinander, es ist ein
häufiges Symptom wodurch wiederum die Störung sichtbar wird.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Akzentuierung narzisstischer Persönlichkeitsanteile.

Beitragvon mamschgerl » Do 17. Aug 2017, 17:21

@fluu
Ein Fachforum für Psychotherapeuten und Psychiater ist das Forum, von dem ich sprach. Da würde man dich auslachen, hier bist du nur ein Ärgernis, einer, der angeblich keine Heilungsmethoden anbieten will, es aber dennoch penetrant tut, selbst, wenn er explizit aufgefordert wird, es zu unterlassen, wie in einem anderen Beitrag zu lesen.
Hier tauschen sich Betroffene in dem Gebiet Psychiatrie und Psychotherapie aus, es handelt sich also nicht um eine Plattform für Fachleute ( zu denen du auch nicht gehörst, deswegen treibst du dich ja so gerne hier rum).
Im Gegensatz zu dir weiß ich um meine psychischen Störungen und sehe sie vollkommen klar und deutlich. Außerdem kann ich genau, wie die meisten anderen Betroffenen auch, Kompetenz von Inkompetenz unterscheiden.
Bezeichnend für deine Wahrnehmung der Aufgaben eines Therapeuten ist deine Aussage, daß es einem Therapeuten völlig egal sei, ob sein Patient Probleme mit der Behandlung hat oder nicht.
Und wieder einmal ist es der Patient, der hinsichtlich seiner Störungen deiner Meinung nach überhaupt nicht in der Lage ist, irgendetwas zu beurteilen und der Therpeut unantastbar in seiner Vorgehensweise zu sein hat, denn er hat immer Recht.
Und gib dir keine Mühe, ich kann Wunschdenken und Realität sehr wohl unterscheiden, ( würdest du dich mit meinen Störungen auskennen, wüsstest du, daß das erfundene Symptome sind, die du mir hier ankreiden möchtest ) ich widerspreche mir auch nicht ständig selbst, wie du es gerne machst, weil du schon nicht mehr weißt, was du alles geschrieben hast.
Aber auch das ist für einen Narzissten normal, alle Mittel und Wege dienen einzig und allein dem Zweck, sich selbst als den einzig Wahren darzustellen, da ist es völlig gleich, was man wann daherredet, Hauptsache in Bezug auf die Selbstdarstellung aufgrund verzerrter Selbstwahrnehmung passt alles.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste