Sohn in den Händen eines Psychopathen

Hier gehört all das hinein, was sonst keinen Platz hat.
Tiffany
Beiträge: 4
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 15:22

Sohn in den Händen eines Psychopathen

Beitragvon Tiffany » Mi 6. Mai 2015, 17:22

Hallo
Ich suche dringend Hilfe für folgendes Problem:
Seit 2 1/2 Jahren wohnt unser Sohn 19 (nachfolgend Sandro genannt) zusammen mit seinem - seit Geburt - besten Freund 23 (der Psychopath - nachfolgend Peter genannt) als Untermieter in unserem Haus. Peter hat uns in dieser Zeit nach und nach aus unserem Haus rausgeekelt und sich unser Haus nach seinen Bedürfnissen eingerichtet (vorwiegend Entsorgung von unserem Eigentum, welches nach seiner Ansicht überflüssig war) ; wir wohnen jetzt in unserem Ferienhaus 160 km und 2 Std. Fahrzeit entfernt. Dass mit unserem Sohn Sandro etwas nicht mehr ganz stimmt, haben wir ab letztem Sommer langsam festgestellt - er verbringt seit August 2014 beinahe jedes Wochenende von Freitag Abend bis Montag Morgen und auch seine Ferien bei uns.

Ende März kam es dann zu folgendem alarmierenden Vorfall:
Peter hat eine "Vereinbarung" mit Sandro verfasst, die dieser unter Stillschweigen unterschreiben sollte, es aber glücklicherweise nicht getan hat. Die Vereinbarung wurde Sandro auch nicht ausgehändigt - Inhalt musste unbedingt geheim bleiben. Inhalt der Vereinbarung war laut Aussage Sandro ungefähr folgender: Sandro muss werktags spätestens um 18:15 Uhr zuhause sein, darf nicht mehr zu uns kommen, muss seine Haare schneiden und die gleiche Frisur wie Peter haben, muss 2x wöchentlich Krafttraining absolvieren (da er körperlich arbeitet nicht 6x wie vorgesehen), muss spätestens um 22:30 Uhr im Bett sein – ohne Handy und Laptop, d.h. einen Wecker kaufen, muss tägl. Bis 22:30 Uhr die Rezepte für das Nachtessen vom nächsten Tag bei Peter abliefern, muss seine „Buchhaltung“ per Befehl von Peter erledigen, wird bestraft, bei Nichterfüllung oben genannter "Pflichten" mit Zimmerarest, Entzug von Handy/Laptop, im schlimmsten Fall auch Zerstörung von Handy/Laptop/Musikanlage, etc. Aussage von Sandro zur Vereinbarung war "er meint es ja nur gut mit mir".

Als Sandro die Vereinbarung nicht unterschrieben hat und das Wochenende zu uns wollte, hat Peter ihm angedroht, dass er - falls er nicht unterschreibt und zu uns kommt - sämtliche Weine und Spirituosen aus unserem Weinkeller ins Auto packt und uns vor die Tür stellt. Er war dann gegen 23 Uhr auch wirklich hier, da er aber das Auto von Sandro (hatte eine Autopanne) nicht gesehen hat, ist er mit der ganzen Ladung (über 130 Flaschen) wieder zurückgefahren und hat am nächsten Tag alles entsorgt.

Durch Recherche im Internet habe ich folgende Seite gefunden: http://www.figu.org/ch/verein/periodika ... psychopath ->die hier 12 aufgeführten besonderen Psychopathie-Merkmale treffen zu über 90 % auf Peter zu! In der Zwischenzeit haben wir den Untermietvertrag gekündigt, Peter wohnt also "nur" noch bis Ende Juni mit Sandro zusammen (Sandro: "aber ich möchte nicht, dass Peter auszieht").

Hier meine Frage: Wie kann ich meinem Sohn helfen? Er weiss ganz genau, dass wir nur das Beste für ihn wollen und immer bedingungslos hinter ihm stehen. Längere Gespräche konnten ihn aber nicht davon überzeugen, dass er das Opfer eines Psychopathen ist (er meint es ja nur gut mit mir), da er offensichtlich schon völlig vereinnahmt wurde. Gibt es eine Selbsthilfegruppe für Opfer von Psychopathen im Raum Zürich? Gibt es sonstige Hilfe? Soll ich meinem Sohn vielleicht zu einer Therapie verhelfen?

Tränenreiche Grüsse an alle, die mir helfen wollen
Tiffany

eraserhead
Beiträge: 16
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 16:16

Re: Sohn in den Händen eines Psychopathen

Beitragvon eraserhead » Mi 6. Mai 2015, 18:46

Kann es evtl. sein, dass die beiden so eine Art [homosexuelle] BDSM-Beziehung haben, die langsam aus dem Ruder läuft?

Ist nur so ne Vermutung, denn es erinnert mich an einen extrem ähnlich gelagerten Fall aus der weiteren Bekanntschaft.

Dieses Untermieter-Ding in "eurem Haus" klingt allerdings etwas komisch. Heißt das, ihr verlangt von eurem eigenen Sohn Miete?

Was das Zutreffen irgendwelcher Merkmale von irgendwelchen Internetseiten betrifft, so solltet ihr das doch lieber einen erfahrenen Psychologen beurteilen lassen.
Denn letztlich sind das alles auch nur Eigenschaften, die jeder von uns mehr oder weniger besitzt und die zusammengenommen beim Vergleich von Intensivtätern eben als konsistentes Bild sich herausgestellt haben. Trotzdem ist nicht jeder, auf den sie zutreffen gleich ein Psychopath (und, das ist auch interessant zu wissen, nicht jeder Psychopath ist ein Krimineller, im Gegenteil: viele von ihnen sitzen in hohen gesellschaftlichen Positionen, denn sie lieben es Macht auszuüben)

Ach ja, die Seite die du verlinkt hast, ist von einer Schweizer UFO-Sekte. Ich bezweifle, dass du dort sinnvolle Infos findest. Wahrscheinlicher ist es, dass du dort auf höchst schädliche Ratschläge stößt, die die Gesundheit derer, für die du Hilfe suchst, in Gefahr bringt. Solcherlei esoterischer und pseudowissenschaftlicher Unsinn gehört am besten auf den Sondermüll ;)
Zuletzt geändert von eraserhead am Mi 6. Mai 2015, 20:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4109
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Sohn in den Händen eines Psychopathen

Beitragvon Remedias » Mi 6. Mai 2015, 18:56

1) Peter kündigen und auf die Straße setzen. Polizei, Gericht etc. einschalten.
Habe das starke Gefühl, dass nicht nur Sandro sondern auch ihr schon Opfer seid. Weshalb seid ihr so nachgiebig und lasst euch aus eurem Haus vertreiben?
Im Falle der Beiden teile ich Eraserheads Verdacht: Kann es aber sein, dass sich Sandro in seiner Rolle als Sub ziemlich wohl fühlt?

Mit freundlichen Grüßen

Tiffany
Beiträge: 4
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 15:22

Re: Sohn in den Händen eines Psychopathen

Beitragvon Tiffany » Mo 18. Mai 2015, 19:25

Hallo! Danke für eure Kommentare - geholfen hat's nichts, Frage nicht beantwortet. Hier der Stand der Dinge: Sohn hatte am Muttertag um 3 Uhr früh in den Bergen auf dem Weg zu uns einen schweren Selbstunfall mit seinem geliebten Auto verursacht - Totalschaden - vermutlich in Selbstmordabsicht. ZUM GLÜCK LEBT ER NOCH!!! War dann in der geschlossenen Psychiatrie, jetzt ist er freiwillig für min. 4 Wochen in einer stationären Psycho-Therapie. Peter haben wir gekündigt und Strafanzeige erstattet.
Zur "UFO"-Seite: Ich habe sämtliche Web-Sites nach Definition von Psychopathen abgesucht (Wikipedia, Spiegel, Die Zeit, Focus, etc. ). Der Artikel auf der "UFO"-Site ist die perfekte Zusammenfassung sämtlicher Artikel, die ich gelesen habe !!!

Tiffany
Beiträge: 4
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 15:22

Re: Sohn in den Händen eines Psychopathen

Beitragvon Tiffany » Mo 18. Mai 2015, 19:33

ach ja eraserhead: Sandro hat bis jetzt keine Miete bezahlt, da Peter mit seiner (Pseudo-) Miete gerade mal unsere Un- und Nebenkosten bezahlt hat.

Tiffany
Beiträge: 4
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 15:22

Re: Sohn in den Händen eines Psychopathen

Beitragvon Tiffany » Mo 18. Mai 2015, 20:09

Remedias: ja, wir sind auch Opfer! Ich leide seit Jahren unter einer bipolaren Störung (ultra rapid cycling) und nach einem "misglückten" Selbstmordversuch vor 2 1/2 Jahren konnte ich nicht mehr wirklich in "unserem Haus" leben. Die Lösung mit Sandro's bestem Freund in unserem Haus (beste Freunde seit Geburt), war für uns perfekt - wir wussten nicht, dass Peter unseren Sohn zu seinem "Sklaven" macht und sich Peter unser Haus nach und nach zu seinem Eigentum machen wollte. Ich war bis vor 1 Jahr in Therapie mit Psycho-Pharmaka und wollte mich eigentlich gar nicht mit der Situation im "Stadthaus" befassen ... Shame on me! Auch mein Mann war damals 5 Monate arbeitsunfähig wegen eines Burn-Outs. Wir haben einfach die Situation nicht erkannt und waren eher mit unseren eigenen Problemen beschäftigt. Wir haben uns auch nicht wirklich vertreiben lassen - unser Ziel war schon immer, dass wir, wenn Sandro sein Leben im "Griff" hat und mein Mann pensioniert ist, für ein paar Jahre hier in das Haus in den Bergen ziehen.
SHIT HAPPENS! Ja, nachher ist man meistens klüger. Wir versuchen jetzt, unseren sonnigen und fröhlichen Bub wieder in die rechte Bahn zu bringen. Er ist ein "Guter" und die grösste Liebe meines Lebens und ich würde für ihn sterben !!!!


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast