betreutes wohnen

Hier können Sie sich austauschen, Tips geben und Fragen stellen zu allen seelischen Problemen, Lebenskrisen und Erkrankungen, zu Medikamenten, Psychotherapie, anderen Therapien, Therapeuten, Kliniken etc.
Samis
Beiträge: 3
Registriert: Fr 28. Apr 2017, 13:29

betreutes wohnen

Beitragvon Samis » Sa 29. Apr 2017, 01:09

kennt sich jemand mit betreutes wohnen aus.Ich hab ein Betreuer gekriegt von amt ,der gesagt hat das ich in Wohngruppe oder so komm.Bin vor fast 6monate in Klinik gekommen von meine psychlogin aus weil die meinte das es für mich gut were .Da haben die viele Test gemacht.Die meinten das ich was mit border hab und ich nicht schlau genug bin.Das ich Betreuer brauch.. auch wegen mein Alltag der das zeigt.Ich wollte das nicht hab nein gesagt.jedenfalls war ich irgend wan bei Gericht.. der richter sagt weil ich nicht einsichtig bin und das nicht verszehe.Ich hab ein betreuer jetz.Der sagt ich komm in Gruppe wo ich betreut werd jetz weil ich nicht so verantwotung hab für mich .weis einer wie das da so is da ?

mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: betreutes wohnen

Beitragvon mamschgerl » Sa 29. Apr 2017, 13:50

Hallo Samis,
ich kann Dir nur sagen, was ich darüber gehört habe, weil ich selbst nicht in einer betreuten Wohngruppe gelebt habe.
Meistens handelt es sich um Wohngruppen, in denen mehrere Personen leben, die gemeinsam den Haushalt führen. Zu diesen Gruppen gehören Betreuer, die sich darum kümmern, daß alles gut läuft. Sie kümmern sich auch darum, daß Stromrechnungen gezahlt werden, daß genug Lebensmittel da sind und so weiter...
Du selbst bekommst Hilfe, wenn es darum geht, Deinen Alltag zu organisieren, wenn Du auf Ämter musst, Arbeit suchst, psychische Probleme hast und jemanden brauchst, der Dir dabei fachmännisch zur Seite steht.
Dein amtlicher Betreuer kümmert sich um Dein Geld, damit es richtig verwendet wird und um alle anderen rechtlichen Angelegenheiten. Wenn Du irgendwelche Veträge abschließen musst, schaut er, ob alles in Ordnung ist und daß niemand Dich reinlegen kann.
Du bist dann nicht mehr alleine und hast jemanden, der auf Dich aufpasst und Dich dabei unterstützt, mit Deinem Leben zurecht zu kommen.
Ich kannte mal einen, der in einem sozialtherapeutisch und psychologisch betreuten Männerwohnheim lebte und auch einen amtlichen Betreuer hatte. Er hat bei uns gearbeitet und sein Betreuer hat den Arbeitsvertrag geprüft und darauf geschaut, daß alles gesetzlich in Ordnung war. Sein Gehalt verwaltete der Betreuer und dadurch hatte er keine Probleme mehr, denn er konnte mit Geld nicht umgehen.
Irgendwann hat er es dann geschafft, eine eigene Wohnung zu beziehen in einem betreuten Haus. Er hat zwar immer noch seinen amtlichen Betreuer, den braucht er auch weiterhin, aber lebt ansonsten ziemlich selbstständig, kann seinen Haushalt führen und arbeiten und insgesamt geht's ihm ganz gut.
Wer weiß, vielleicht schaffst Du das auch?
Alles Gute
Grüße
mamschgerl

Samis
Beiträge: 3
Registriert: Fr 28. Apr 2017, 13:29

Re: betreutes wohnen

Beitragvon Samis » Sa 29. Apr 2017, 20:31

hallo mamschger..dancke für dein antwort.so was hat mir de Betreuer auch gesagt aba ich hap den nich geglaubt .weil ich den nich kenne der is fremd für mich.ich hap imer ärger mit wonung gehapt mit bezahle .und sauba mache und wahr nich vernümptich sag de Betreuer u dass da nette leut sind die da arbeite tun und auf mich aufpasse ich mus noch so 2 Woche hier bleibe im krankehaus is aba dof weil ich nich rauss darf .

Samis
Beiträge: 3
Registriert: Fr 28. Apr 2017, 13:29

Re: betreutes wohnen

Beitragvon Samis » Sa 29. Apr 2017, 20:34

tut mir leit für schlime schrieft kan heut nich gut denken daführ

mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: betreutes wohnen

Beitragvon mamschgerl » Sa 29. Apr 2017, 20:41

Hallo Samis,
zwei Wochen sind zum Glück keine Ewigkeit und zumindest weißt Du jetzt, daß Du dem Betreuer glauben kannst.
Wirst sehen, das mit der betreuten Wohngruppe wird bestimmt gut für Dich sein und Du wirst dann endlich weniger Ärger haben wegen nicht bezahlten Rechnungen. :wink:
Ich wünsch Dir viel Glück.
mamschgerl

mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: betreutes wohnen

Beitragvon mamschgerl » Sa 29. Apr 2017, 20:43

...und für Deine Scheiberei musst Du Dich nicht entschuldigen, alles gut, man versteht ja, was Du meinst, das ist die Hauptsache.


Zurück zu „Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste