Magen Darm und Ausscheidungen.

Hier können Sie sich austauschen, Tips geben und Fragen stellen zu allen seelischen Problemen, Lebenskrisen und Erkrankungen, zu Medikamenten, Psychotherapie, anderen Therapien, Therapeuten, Kliniken etc.
Seb
Beiträge: 1
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 22:46

Magen Darm und Ausscheidungen.

Beitragvon Seb » Sa 19. Nov 2016, 23:15

Hallo,

Ich befinde mich zur Zeit in einer psychiatrischen Einrichtung im geschlossenen Bereich. Bin seit acht Tagen hier per Beschluss und habe mich mit dem Erreger Magen Darm angesteckt. Es begann nachts circa. Um 22. Uhr herum als ich Durchfall bekam und es nicht aufhörte und sich mehrere Stunden hinzog. Jedenfalls dachte ich hätte es im Griff gehabt und bin gegen halb vier Richtung Raucherraum gegangen um mir eine zu rauchen als ich im Raucherraum war und mir eine rauchen wollte musste ich mich übergeben. Bin dann auf dem schnellsten Weg Richtung Toilette und hab auf dem Gang noch einmal erbrochen. Als ich nach gefühlten Stunden wieder die Toilette verlassen habe ging ich zu dem Pflegepersonal um denen mitzuteilen das ich mich übergeben habe. Habe mitgeteilt das ich Schüttelfrost habe und mich jetzt duschen möchte - jedenfalls meinte dann der Pfleger also es waren zwei anwesend, dass ich das wegmachen sollte. Ich habe das mal völlig ignoriert und bin zurück auf das Zimmer um zu duschen. Heute im Laufe des Tages hab ich einen anderen Patienten beobachtet wie er sein eigenes erbrochene weggemacht hat ? Ich hielt die Aussage von dem Pfleger für einen Scherz? Muss ein Patient seine Hinterlassenschaften wegmachen. Wäre nett wenn ich da eine Antwort drauf bekäme.


Grüße Sebastian

mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Magen Darm und Ausscheidungen.

Beitragvon mamschgerl » So 20. Nov 2016, 07:55

hallo seb,
erstmal finde ich es von haus aus unverschämt, andere mein erbrochenes wegwischen zu lassen, wenn ich selbst dazu noch in der lage bin, außerdem wäre es mir höchst unangenehm, es einem anderen zuzumuten.
wenn ich ein patient bin, der sich nicht mehr selbst helfen kann, dann bitte ich darum und setze nicht voraus, daß irgendwelche pfleger/innen den dreck wegwischen. es ist selbstverständlich, daß man im falle der hilfsbedürftigkeit unterstützung bekommt.
aber in deinem fall ( du konntest dich immerhin duschen ) hättest du sehr wohl deine hinterlassenschaft selbst entsorgen können, zumal du dich in einer psychatrischen einrichtung befindest, die personell nicht unbedingt auf körperliche gebrechen ( wie magen-darm probleme oder ähnlichem ) eingerichtet ist.
es gibt dort normales reinigungspersonal für die räumlichkeiten und niemanden, der hinter dir herwischt.
und frag' dich doch mal selbst, wie du dich dabei fühlen würdest, so etwas von anderen aufwischen zu müssen?
also solltest du beim nächsten mal, sofern du nicht alleine dazu in der lage sein solltest, höflichst um hilfe bitten bzw. um einen eimer mit wischwasser und einen putzlappen oder papiertücher oder, oder oder...
l.g. mamschgerl

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Magen Darm und Ausscheidungen.

Beitragvon Laura » Mo 21. Nov 2016, 14:50

Hallo seb!

Wenn Du unmittelbar nach dem Malheur schlapp warst und Schüttelfrost hattest, musstest Du Dich natürlich erstmal schonen und wieder zu Kräften kommen. Aber an sich sollte man seine eigenen "Hinterlassenschaften" schon selber wegmachen, wenn man sich (wieder) bewegen und sich bücken kann. Es geht hierbei nicht darum, dass Du nichts dafür konntest, dass Du die Toilette nicht mehr rechtzeitig erreichen konntest; denn das ist klar, sondern es geht darum, dass Du auch dann Rücksicht auf andere nehmen solltest.

Wenn einem sowas im Freien passiert, hat man normalerweise keinen nassen Lappen zur Hand, um's wieder wegzuwischen. Aber auf einer Krankenstation ist was zum Wegwischen jederzeit zu haben.

Passiert Dir so etwas zum ersten Mal?

Viele Grüße

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Magen Darm und Ausscheidungen.

Beitragvon Remedias » Di 3. Jan 2017, 18:39

Hi,
also wenn du Gastroenteritis hast, darunter zählt auch der Noro-Virus oder EHEC , hättest du zu allererstmal isoliert werden müssen.
Das ist hochansteckend und meldepflichtig.
Gerade das Erbrochene ist hochansteckend, das hätte man professionell entsorgen müssen und nicht den laienhaften Patienten überlassen, der verteilt den Virus ansonsten überall.
Ich weiß das, denn ich bin auch mal wegen Durchfall isoliert worden. Ansonsten können sie die psychiatrische Station nämlich dichtmachen!!!!!

Mit verwunderten Grüßen

Remedias


Zurück zu „Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste