Kognitive Fähigkeiten

Hier können Sie sich austauschen, Tips geben und Fragen stellen zu allen seelischen Problemen, Lebenskrisen und Erkrankungen, zu Medikamenten, Psychotherapie, anderen Therapien, Therapeuten, Kliniken etc.
b00n2k
Beiträge: 20
Registriert: Sa 31. Okt 2009, 22:54

Kognitive Fähigkeiten

Beitragvon b00n2k » Mo 17. Mai 2010, 21:55

Hiho,

ich habe eigentlich nur eine ganz kurze Frage:
Wann kommen nach einer schweren Psychose (7 Monate Psychiatrie) die kognitiven Fähigkeiten ungefähr wieder zurück (vor allem Konzentration und Denkvermögen)?
Mein Arzt hat was von ca. einem Jahr gesagt. Kommt das hin?

Benutzeravatar
Feuerchen
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 27. Okt 2007, 16:26

Re: Kognitive Fähigkeiten

Beitragvon Feuerchen » Mo 17. Mai 2010, 22:10

Hallo b00n2k,

Das kann man generell nicht so sagen... Aber je länger man krank war, desto länger dauert meistens auch wieder die Remission....
Es kann auch mehrere Jahre dauern.... oder man kann eingeschränkt durch die Krankheit bleiben.... Das ist ganz unterschiedlich wie Menschen reagieren .
Ich zb. war ca 6 Monate krank....(das erste Mal) dann hatte ich aber noch zwei weitere Rückfälle...und seit dieser Zeit bin ich nicht mehr wie vorher... Und das geht nun schon seit 8 Jahren so...
Es gibt aber auch Menschen, bei denen alles ausheilt....

Liebe Grüße
Feuerchen

Benutzeravatar
Molly
Beiträge: 291
Registriert: So 16. Mär 2008, 18:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kognitive Fähigkeiten

Beitragvon Molly » Mo 17. Mai 2010, 23:48

Mit Sicherheit kommen sie zurück, wenn man die Medikamente auf ein Maß reduzieren kann, dass diese Nebenwirkungen nicht mehr in Erscheinung treten :???: .

LG,

Molly
...and the soul afraid of dying that never learns to live

aus The Rose

b00n2k
Beiträge: 20
Registriert: Sa 31. Okt 2009, 22:54

Re: Kognitive Fähigkeiten

Beitragvon b00n2k » Di 18. Mai 2010, 18:35

Joa, die Gedanken fehlen irgendwie, das stimmt... Aber das Absetzen ist bei mir definitiv noch nicht möglich (hatte vor kurzem einen kleinen Rückfall). Da heißt es wohl warten und hoffen, dass es auch mit Medikamenten besser wird.

Benutzeravatar
Molly
Beiträge: 291
Registriert: So 16. Mär 2008, 18:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kognitive Fähigkeiten

Beitragvon Molly » Di 18. Mai 2010, 20:53

Ich denke halt immer, dass es besser ist, zu wissen was die Ursachen sind auch wenn man im Augenblick nichts ändern kann. Jedenfalls weißt Du jetzt, dass es irgendwann besser werden wird, denn irgendwann werden dieMedikamente ja reduziert. Vielleicht kannst Du die Zeit bis dahin so besser aushalten und anderen besser erklären warum Du so bist wie Du bist.

LG,

Molly
...and the soul afraid of dying that never learns to live

aus The Rose

b00n2k
Beiträge: 20
Registriert: Sa 31. Okt 2009, 22:54

Re: Kognitive Fähigkeiten

Beitragvon b00n2k » Do 20. Mai 2010, 15:22

37,5 mg Risperdal Consta alle zwei Wochen und 0,5mg Risperdal täglich...
Dass Risperdal Gedankenleere verursachen kann, habe ich hier auch schon gelesen, aber als es ein bisschen besser gelaufen ist bei mir, habe ich das für nicht mehr so treffend gehalten, weil ich die Schizophrenie für meine mangelnde Leistungsfähigkeit verantwortlich gemacht habe. Es scheint wohl ein Mix aus beidem zu sein, Medis und Krankheit..

Edit: Habe gerade unter http://de.wikipedia.org/wiki/Schizophre ... ivsymptome das hier gefunden:
„Kognitive Defizite“: Das Denken wird kurzschrittig; mehrschichtige Zusammenhänge werden in ihrer Komplexität nicht mehr begriffen. Das Schreiben von Texten, die mehrgliedrige Kausalverkettungen enthalten, gelingt nicht mehr („Verkürzung der Spannweite des intentionalen Bogens“). Der sprachliche Ausdruck verarmt.
Es ist also auch möglich, dass es nicht (nur) an den Medikamenten liegt, obwohl diese diese Form der Negativsymptomatik anscheinend imitieren können..

b00n2k
Beiträge: 20
Registriert: Sa 31. Okt 2009, 22:54

Re: Kognitive Fähigkeiten

Beitragvon b00n2k » Fr 21. Mai 2010, 19:58

Ich kann es leider nicht absetzen, weil ich im Moment schon wieder in einer kleinen Krise stecke.. Das hört wohl nie auf bei mir :mad: ..

submarine
Beiträge: 233
Registriert: Di 19. Jan 2010, 23:34

Re: Kognitive Fähigkeiten

Beitragvon submarine » Fr 21. Mai 2010, 21:32

b00n2k hat geschrieben:ich habe eigentlich nur eine ganz kurze Frage:
Wann kommen nach einer schweren Psychose (7 Monate Psychiatrie) die kognitiven Fähigkeiten ungefähr wieder zurück (vor allem Konzentration und Denkvermögen)?
Mein Arzt hat was von ca. einem Jahr gesagt. Kommt das hin?
7 Monate Psychiatrie ? Ganz schön lang, und der Arzt sagt dir, dass nach einem Jahr die Konzentration und das Denkvermögen "wieder zurückkommen" ? Der ist doch gehirngewaschen und leidet an formalen Denkstörungen (bzw. an "normalen Denkstörungen", also an Normopathie, das sind die Leute die sich perfekt an die gesellschaftliche Schizophrenie angepasst haben und obenauf schwimmen, und jeden der abkachelt als "schizophren" bezeichnen dürfen).
Naja, Konzentration und Denkvermögen sind natürlich sehr relative Begriffe, aber wenn der meint dass du nach 1 Jahr soweit auf deine Medikamente eingepegelt bist, hätte er auch gleich dazusagen können dass du dann schon wieder reif für den nächsten Drehtür-Urlaub bist :silly: Muss natürlich nicht so sein, ist es aber öfter als nicht, das kommt aber natürlich auf viele Faktoren an die du hier nicht zeigst, z.B. wie du behandelt wurdest, an was du leidest, wie sich deine Geschichte etwickelt hat, in welcher Weise du "wiedereingegliedert" wirst, wie deine soziale Situation bisher war und künftig sein wird usw. usf. Konzentration und Denkvermögen sind sowieso 2 paar Stiefel, vor allem das mit der Konzentration hört sich für mich mehr nach Nebenwirkungen an, wieso sollte das nach 1 Jahr wieder weggehen ? Vielleicht meinte der dass man dann das Zeug ausschleichen oder absetzen könnte, aber das weiß er ja sicher selber dass das in der Regel ein Märchen ist bzw. da heißt es dann "auf ein Neues", oder so ähnlich. Ausnahmen bestätigen die Regel. Ich kenne Leute wo das tatsächlich halbwegs so geklappt hat wie dein Doktor sagt, also lass dich nicht entmutigen und glaub an dich. Vor allem glaub nicht an das was die Schwätzer behaupten, also solche Leute wie ich. :silly: Ich wünsch dir das Beste.


Zurück zu „Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste