Diagnose Längere Belastungsreaktion?

Hier können Sie sich austauschen, Tips geben und Fragen stellen zu allen seelischen Problemen, Lebenskrisen und Erkrankungen, zu Medikamenten, Psychotherapie, anderen Therapien, Therapeuten, Kliniken etc.
Jannymh
Beiträge: 6
Registriert: Do 3. Dez 2009, 13:59

Diagnose Längere Belastungsreaktion?

Beitragvon Jannymh » Do 3. Dez 2009, 14:12

Hallo,

vieleicht kann mir ja jemand von Euch weiterhelfen!?

Bei mir wurde folgendes diagnostiziert:

-Längere Belastungsreaktion
-chronische Schmerzsyndrom
-depressive Entwicklung

Da ich erst wieder am 15.12. einen Termin bei meiner Ärztin habe, würde ich gerne wissen, was denn eine `längere Belastungsreaktion` ist.

Beim googlen bin ich immer nur auf AKUTE Belastungsreaktion gestoßen und kann daher mit der Diagnose nicht so recht was anfangen.

Bezieht sich das "längere" auf den Zeitraum meiner Belastunganzeichen oder eher auf weit zurückliegende Ereignisse (z.B. Kindheitserfahrungen), die jetzt akut zusmann mit dem chron.Schmerzsyndrom und der depressiven Entwicklung zu Belastungsanzeichen führen?

Würde mich sehr freunen, wenn jemand das mal erläutern könnte.


Lieben Gruß, Janny

Jenny Doe
Beiträge: 147
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 04:35
Kontaktdaten:

Beitragvon Jenny Doe » Fr 4. Dez 2009, 13:08

Beim googlen bin ich immer nur auf AKUTE Belastungsreaktion gestoßen und kann daher mit der Diagnose nicht so recht was anfangen.
Von einer akuten Belastungsreaktion (ASD) spricht man in den ersten vier Wochen nach einem traumatischen Ereignis. Hält die Belastungsreaktion länger an, dann spricht man von einer Posttraumatischen Belastungsstörung.
Forum für induzierte falsche Erinnerungen, Falschanschuldigungen und Fehldiagnose DIS http://www.induzierte-erinnerungen.de


Zurück zu „Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste