Schizoider Partner...wie ihm helfen?

Hier können Sie sich austauschen, Tips geben und Fragen stellen zu allen seelischen Problemen, Lebenskrisen und Erkrankungen, zu Medikamenten, Psychotherapie, anderen Therapien, Therapeuten, Kliniken etc.
Benutzeravatar
Xcat
Beiträge: 639
Registriert: Do 23. Aug 2007, 23:02
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Beitragvon Xcat » Di 19. Aug 2008, 19:57

Das finde ich gut, weil du ansonsten vermutlich nur Aggressivität schüren würdest... Irgendwann muss er sich doch bewegen und Stellung nehmen! :roll:
„Ich möchte immer so sein, wie diesen Morgen: mich einfach nur normal fühlen!“ Xcat

Merlina
Beiträge: 12
Registriert: Di 19. Aug 2008, 17:02
Wohnort: Hessen

Beitragvon Merlina » Di 19. Aug 2008, 20:19

Ja ganz genau da sagst du was wahres, egal was er letztendlich will, weitermachen oder Schluß machen, er muss sich so oder so melden, weil son paar Sachen hat er hier worauf er ganz gewiss nicht verzichten möchte, also zeig ich ihm mal wieviel Geduld ich haben kann und erspare es ihm diesmal nicht das er über seinen Schatten springen muss.
Diesen Weg bin ich noch nie gegangen, also Neuland für mich und für ihn....abwarten....!!!

Benutzeravatar
Xcat
Beiträge: 639
Registriert: Do 23. Aug 2007, 23:02
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Beitragvon Xcat » Di 19. Aug 2008, 20:25

Vielleicht ist es genau den richtigen Weg... ;)

LG Tom
„Ich möchte immer so sein, wie diesen Morgen: mich einfach nur normal fühlen!“ Xcat

Merlina
Beiträge: 12
Registriert: Di 19. Aug 2008, 17:02
Wohnort: Hessen

Beitragvon Merlina » Di 19. Aug 2008, 20:28

Ich hoffe es, drück mir die Daumen...!!!

Benutzeravatar
Xcat
Beiträge: 639
Registriert: Do 23. Aug 2007, 23:02
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Beitragvon Xcat » Di 19. Aug 2008, 20:32

Ja, mache ich auf jeden Fall... :)

LG Tom
„Ich möchte immer so sein, wie diesen Morgen: mich einfach nur normal fühlen!“ Xcat

Benutzeravatar
Xcat
Beiträge: 639
Registriert: Do 23. Aug 2007, 23:02
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Beitragvon Xcat » Mi 20. Aug 2008, 20:28

Triangel hat geschrieben:Nicht so lang in die Beziehung investieren. Nur weil er schizoid ist, ist er nicht unzurechnungsfähig.
So sehe ich das auch. Man(n) kann es auch übertreiben...

LG Tom
„Ich möchte immer so sein, wie diesen Morgen: mich einfach nur normal fühlen!“ Xcat

Merlina
Beiträge: 12
Registriert: Di 19. Aug 2008, 17:02
Wohnort: Hessen

Beitragvon Merlina » Do 21. Aug 2008, 00:20

Ihr habt ja recht.!!!
Noch habe ich etwas Geduld aber auch die hat Grenzen...!!!
Sollte er sich nicht bis zum Wochenende melden, werde ich ich den Vorstoß wagen und dann wird da ein Gespräch stattfinden müssen.
Zum Affen lasse ich mich auch nicht machen, dazu bin ich mir wirklich zu schade.
Ich werde wenn es mir möglich ist ihm das so sagen mit der Paartherapie und wenn er es nicht machen will, werde ich leider gehen und ich werde ihm auch sagen warum, das ich mir das so nicht für mein Leben vorgestellt habe und ich keine Lust habe da auch noch Psychische Probleme zu bekommen.
Wird nicht einfach werden ihm das zu sagen....naja kann ja nur im schlimmsten Fall in einem Ausraster enden und dann weiß ich auch woran ich bin.!!!*denk*

Benutzeravatar
Xcat
Beiträge: 639
Registriert: Do 23. Aug 2007, 23:02
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Beitragvon Xcat » Do 21. Aug 2008, 00:51

Es wird bestimmt nicht leicht für dich, aber ein Leben unter diese Bedingungen wohl noch weniger...

LG Tom
„Ich möchte immer so sein, wie diesen Morgen: mich einfach nur normal fühlen!“ Xcat

Merlina
Beiträge: 12
Registriert: Di 19. Aug 2008, 17:02
Wohnort: Hessen

Beitragvon Merlina » Do 21. Aug 2008, 01:00

Ja Tom das ist der Springende Punkt so gehts nicht weiter, da muss ich wohl alleine schon mir selbst zuliebe die Notbremse ziehen, wenn er uneinsichtig ist, kann ich ihm leider nicht helfen, ich bin die Letzte die zu schnell aufgiebt aber SO Leben, nein das Pack ich nicht.!!!

Benutzeravatar
Xcat
Beiträge: 639
Registriert: Do 23. Aug 2007, 23:02
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Beitragvon Xcat » Do 21. Aug 2008, 11:08

Wir drücken dir die Daumen, und hoffen dass sich alles zum besten wendet :)

LG Tom
„Ich möchte immer so sein, wie diesen Morgen: mich einfach nur normal fühlen!“ Xcat

annchris
Beiträge: 31
Registriert: Di 17. Jun 2008, 19:18

Beitragvon annchris » Do 21. Aug 2008, 11:25

Hi Merlina!

Ich wollte nur sagen wie leid mir das tut, was du so mitmachen musst. Es ist nicht einfach wenn man jemanden liebt der teilweise einen nicht zurueck lieben kann, wie man es gerne haette.

Mein Mann wurde im Maerz krank - das erste mal - mit einer paranoiden psychose. Er war alles sehr schwer fuer mich, obwohl meine adoptiv Mutter auch mein ganzes Leben erkrankt war/ist. Beim Partner ist das aber alles anders.

Ich muss sagen das bei uns alles wieder bestens ist, mit viel Geduld, Liebe und Unterstuetzung hat das geklappt - und genau das wuensche Ich dir auch! Weiter ratschlaege kann ich dir leider nicht geben, weil die Situationen einfach ganz anders sind. Ich hoffe aber das beste fur dich!

Alles Gute!

annchris :)

annchris
Beiträge: 31
Registriert: Di 17. Jun 2008, 19:18

Beitragvon annchris » Do 21. Aug 2008, 12:37

Triangel hat geschrieben:@annchris Deine Adoptivmutter war an schizophrenie erkrankt? Habe ich das richtig verstanden?
Yep, chronisch. Frueher genannt (diagnose): manisch-depressiv, paranoid schizophren".

soria
Beiträge: 25
Registriert: Fr 16. Nov 2007, 17:44

Beitragvon soria » Do 21. Aug 2008, 17:17

Hallo Merlina,
wie kannst Du Dir so sicher sein, dass Dein Freund krank im medizinischen Sinne ist?
Es gibt leider auch Typen, die sind so von Natur aus so drauf, wie Du es schilderst. Wenn "frau" so jemanden liebt, geht man vielleicht auch mal davon aus, dass der Mann krank sein könnte.
Nach einer liebevollen Beziehung hört sich das nämlich nicht an. Und bei seinen Freunden kann er ja dann plötzlich ganz anders sein. Du machst alles für ihn, er behandelt Dich scheiße und Du machst trotzdem noch alles für ihn....... Er muss ja überhaupt keine Verantwortung übernehmen. Die lastet auf Deinen Schultern.
Jemand schrieb das hier schon: unabhängig davon, ob er krank ist oder nicht - er ist nicht unzurechnungsfähig! Du hast als Freundin Rechte, die Du auch einfordern solltest. Und dazu gehört als erstes: Respekt.
Alles Gute
Soria

Goj
Beiträge: 31
Registriert: Di 1. Jul 2008, 02:01

Beitragvon Goj » Do 21. Aug 2008, 17:20

@annchris das nennt man heutzutage schizoaffektive störung


zum thema: ich find das hört sich der beschreibung nach nicht sonderlich nach schizoider ps an. und wie das für mich klingt, leidest du auch garnicht so sehr darunter, dass er öfters mal alleine sein will, sondern eher darunter, dass er öfters mal aussetzer hat, mit dir (also nicht allg. mit menschen) zwischendurch nichts mehr zu tun haben will und dir sachen vorwirft, die du so garnicht gemeint hast.

aber ich denke schon, dass es der richtige plan ist ihn vor die wahl zu stellen, euch helfen zu lassen, oder eben die konsequenzen tragen zu müssen.

Merlina
Beiträge: 12
Registriert: Di 19. Aug 2008, 17:02
Wohnort: Hessen

Beitragvon Merlina » Mo 25. Aug 2008, 21:27

So, ich habe gestern mit meinem freund gesprochen, wir haben vereinbart, das wir ab jetzt eine Lockere Beziehung führen, er kommt mit dem ganzen Beziehungskram, wie jeden Tag anrufen, usw usw nicht klar, er möchte frei sein, jedoch will er mich nicht ganz gehen lassen.
Sagt ich sei der wichtigste Mensch in seinem Leben und würde es auch bleiben.
Im grunde ist das genaus das was er von Anfang an wollte es jedoch nicht durchgezogen hat.
Ich fühle mich einerseits in der Beziehung ausgenutzt, habe schließlich alles für ihn gemacht.
Andererseits kann ich mir auch keine normale Beziehung mehr mit ihm vorstellen, weil er mich zu oft mies behandelt hat und mir nicht das gibt was ich mir von einem Partner wünsche.

Ich werde dies einfach mal ausprobieren, ganz auf ihn verzichten möchte ich auch nicht.
Ich habe ihm meine vermutung gesagt und ihn gebeten sich das mal im net anzuschauen, er hat nicht wiedersprochen, also werde ich sehen ob er sich darin wiedererkennt.


Zurück zu „Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 1 Gast