kennt das jemand auch?

Hier können Sie sich austauschen, Tips geben und Fragen stellen zu allen seelischen Problemen, Lebenskrisen und Erkrankungen, zu Medikamenten, Psychotherapie, anderen Therapien, Therapeuten, Kliniken etc.
stummer schrei
Beiträge: 4
Registriert: Fr 8. Aug 2008, 14:05

kennt das jemand auch?

Beitragvon stummer schrei » Fr 8. Aug 2008, 14:16

hallo meine fragen sind folgende also ich leide an einer ptbs.ich habe schwere verwirrtheitzustände so arg das ich glaube oft nicht mehr zu wissen welches jahr ist oder tag.dann habe ich entfremdung aller art mir gegenüber,der umwelt und alles erscheint mir wie im traum alptraum.dann habe ich vile bilder im kopf ich denke dann immer es war vor ein paar wochen liegt aber dann meist jahre zurück.oder aber auch habe ich schwere orientierungsprobleme wenn ich draussen bin deshalb gerh ich seit 20 monaten nicht mehr allein raus.fernerhin kommt zu allem noch hinzu das ich körperlich so kaputt bin das ich einfach nicht mehr kann.sachwere benommenheit,schwindel, dusseligkeit,durcheinander,erbrechen usw.ich weiss das einiges zur erkrankung gehört da ich ja auch in der thera bin nur muss ich sagen es belastet mich arg es wäre schön wenn ich mich mal austauschen könnte stummer schrei

Kekskrümel
Beiträge: 13
Registriert: Di 12. Aug 2008, 18:33
Wohnort: Hannover

Beitragvon Kekskrümel » Mi 13. Aug 2008, 14:56

Hallo stummer Schrei!

Ich hab auch Entfremdungsgefühle. Gehört zur psychischen Abwehr, zur Dissoziation (,,das passiert jetzt nicht wirklich", oder ,,Kann/darf/soll nicht passieren")
Man distanziert sich innerlich von einer Situation, die einen überfordert. Das ist Selbstschutz.
Ich hatte das früher beim Mobbing.

Heute hab ich zu Anfang einer Krise oder Depression starken Schwindel, unsicheres Gehen. Letztlich bin ich im Bett gelegen (kurz nach dem Aufwachen) da wurde ich von allen meinen Gefühlen auf einmal überfallen und mir wurde so übel, dass ich mich fast übergeben habe.

Ich habe wohl auch PTBS. Ist ne Selbstdiagnose, aber alles passt, die Auslöser auch.

Ich bin oft total durcheinander und verunsichert. Kann nicht mehr denken, fühl mich gelähmt. Wie in Starre (das Kaninchen, das auf den tödlichen Biss der Schlange wartet und sich totstellt)

Mein Gedächtnis ist ein Kescher, der an beiden Seiten offen ist.

Früher auf dem Weg zur Schule hab ich oft versucht, mir vorzustellen, wie sie aussieht. Es ging nicht. Hab regelmässig die Namen meiner Lehrer vergessen. Mann war das peinlich...

Dann hat es uns wohl ähnlich erwischt.

stummer schrei
Beiträge: 4
Registriert: Fr 8. Aug 2008, 14:05

von stummer schrei

Beitragvon stummer schrei » Fr 15. Aug 2008, 14:34

ja da hat es uns wohl gleich getroffen,also meine frage wäre an dich bist du in einer thera oder warst du schon mal dort?ich ja ich bin viel in therapien.ja ich vergesse auch alles hab gestern zum beispiel den topf mit nudeln auf dem herd vergessen und ist arg angebrannt erst wo es gestunken hat bin ich aufgeschreckt..das schlimmste find ich das man halt wie verwirrt ist man denkt alles ist vermischt im kopf oder der bezug zu realität ist wie weg.meine diagnose hab ich in der klinik 2006 bekommen seither gehts nur sehr langsam bergauf. lg stummer schrei


Zurück zu „Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast