Spinner insg.

Hier können Sie sich austauschen, Tips geben und Fragen stellen zu allen seelischen Problemen, Lebenskrisen und Erkrankungen, zu Medikamenten, Psychotherapie, anderen Therapien, Therapeuten, Kliniken etc.
Aki
Beiträge: 98
Registriert: Di 29. Jan 2008, 11:21

Beitragvon Aki » So 9. Mär 2008, 11:27

Ich sehe es so, dass Du Dich wohl in einem sehr kleinem , engen Käfig des Normalen bewegst.
Du machst einen unzufriedenen Eindruck-
um nicht zu sagen aggressiv.
Ich denke den Leuten , welche Du da so beobachtest geht es besser.

bernd12
Beiträge: 174
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 22:41
Wohnort: Köln

Re: Spinner insg.

Beitragvon bernd12 » So 9. Mär 2008, 14:45

Natürlich kenne ich die Zahlen aus der Psychiatrie (zumindest in punkto Schizophrenie) aber glaube es gibt weit mehr i.d.R. unbehandelte Spinner hierzulande als behauptet. Mancher Unbehandelte macht einen verrückteren Eindruck als mancher Behandelte. Man muß nur wachen Auges durch die Gegend gehen. Dazu auch völlig abgehobene Meinungen ohne gesundes Augenmaß, jede Menge Verhaltensgestörte, solche, die gleich und wegen allem eine Psychotherapie machen. Ich glaube auch einfach, daß die Zahlen, die von einer genetischen Disposition ausgehen, nicht stimmen. Wie seht ihr das?

Gruß

Ich finde es schon das es viele Spinner gibt aber die frage es wie du das definierst.
Es gibt gewaltbereite Spinner, es gibt Hypochonder welche mit zwängen.
Aber ein Unterschied gibt es zu den noch solange die keinen richtigen Wahn haben oder Halluzinationen brauchen sie nicht unbedingt Medikamente.
Ich war ZB in meiner Jugend sehr aggressiv das hat sich durch die Medikamente verändert wahrscheinlich durch die sedierende Wirkung. Aber wegen Aggressivität alleine kann man keine Medikamente geben.
Ich finde auch das es Leute gibt die sich Psychische Krankheiten einreden oder Versuchen die Krankheiten zum Vorteil zu machen nicht arbeiten, früher in Rente oder Straftaten begehen.
Es machen meiner Meinung auch wirklich Leute mittlerweile Therapien die kein brauchen die in meinen Augen nichts haben kenne persönlich solche Fälle, aber in Zukunft werden das die Kassen für solche Leute eh nicht mehr bezahlen.
Aber unbehandelte Psychotiker gibt es meiner Meinung nach nicht viele weil diese Personen sind sehr auffällig oder sie werden es nach einer Zeit, oder sie müßten sich total zurückziehen dann würde es nicht so schnell auffallen aber meiner Meinung fällt auch das auf.
Mfg

Aki
Beiträge: 98
Registriert: Di 29. Jan 2008, 11:21

Beitragvon Aki » So 9. Mär 2008, 16:45

Ultrareligiöse imho teufel dumm undifferenziert
sind gefühle nicht per se
höchstgradie aplasie des nucleus.
ja, auch der subthalamicus. schleuderbewegungen.
high expressed. botschaft.
hiob.
ja, gott wieder seine göttlichkeit beibringen.
neinm nicht nötig ich glaube auch so.
pfingstige person um' heil künftig meiden

Dani2
Beiträge: 48
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 14:10

Beitragvon Dani2 » So 9. Mär 2008, 18:03

@Triangel
Hört sich so an als würdest Du den
Religiösen ihre Freude dabei nehmen wollen.
Manchmal das Letzte was sie haben.
Das finde ich ziemlich traurig
und sehr, sehr kalt.
Neid kann es natürlich auch sein.


Zurück zu „Zu allen Fragen der Psychiatrie und Psychotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste