Leute die in Grafenberg Düsseldorf waren bitte melden!!!

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Leute die in Grafenberg Düsseldorf waren bitte melden!!!

Beitragvon fluuu » Mi 21. Aug 2013, 10:33

Auch lachen muss...Lachen ist gut, bin dafür, es heilt die Seele.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Mavros
Beiträge: 256
Registriert: Sa 13. Apr 2013, 11:25

Re: Leute die in Grafenberg Düsseldorf waren bitte melden!!!

Beitragvon Mavros » Fr 23. Aug 2013, 11:55

Hi,
ich habe gerade diese Seite zum Thema gefunden, ein bezeichnender Teilaspekt der Praxis wie ich finde:

http://igelin.blog.de/2011/10/01/versuc ... -11950164/

Die Entscheidung steht noch aus, vielleicht kann man sich in der Richtung mithilfe einiger Verbände engagieren. Z. B. hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesverb ... Erfahrener

Das Weglaufhaus ist übrigens ein Konzept der Antipsychiatrie, unter diesem Begriff kann man sicher noch andere Initiativen finden.

Zitat: "Psychiatrie existiert nicht im luftleeren Raum - politische und kulturelle Bedingungen sind Voraussetzungen".

Die Misere fängt bei uns ja gar nicht in der Psychiatrie an, sondern äußert sich bereits im alltäglichen Leben, beispielsweise bei einem simplen Besuch in einer Allgemeinarztpraxis als gesetzlich versicherter Patient, also ein Patient-Typus Nr. 2 auf der Skala der Nützlichkeit. Daraus kann man schon mal leicht ein zutreffendes Bild von der heutigen Psychiatrie-Praxis ableiten. Der absoluter Winner der herrschenden Verhältnisse scheinen einzig die Krankenkassen zu sein, denen aufgrund politischer Entscheidungen Gewinnüberschüsse aus dem Fond der beitragszahlenden, mitbenachteiligten Patienten zugesprochen wurden. Natürlich kommen bei der Misere durch wirtschafltiche Not der Kliniken auch anderen Faktoren dazu, wie die im Menschen selbst verwurzelte Gewaltbereitschaft anhand eines vorgegebenen Rahmens der Machthierarchie.

Durch bestehende Machthierarchien und Unterdrückung der Grundbedürfnisse des Menschen werden aber psychische Störungen begünstigt, aufrecht erhalten oder gar ausgelöst -

http://www.vinnai.de/Die_Misere_des_Kleinbuergers.pdf

Aus dem Anfang der 70-er Jahren stammt auch die Psychiatrie-Enquête, und das Fazit nach einem Vierteljahrhundert laut Deutsches Ärzteblatt:

Bis jetzt nur Teillösungen, Teilfortschritt -

http://www.aerzteblatt.de/archiv/25936/ ... -geblieben

Das können leider sicher viele Betroffene bestätigen, ich hoffe dass diejenigen hier im Thread juristisch etwas erreichen konnten. Meldet euch einfach wieder.

Liebe Grüße
Mavros
"Die Deutung des Unangenehmen als Machenschaft der Außenwelt macht aus dem Unangenommenen etwas Unannehmbares."

Dr. med. Michael Depner - seele-und-gesundheit.de

cake
Beiträge: 2235
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 22:46

Re: Leute die in Grafenberg Düsseldorf waren bitte melden!!!

Beitragvon cake » Di 3. Sep 2013, 22:31

http://www.aerzteblatt.de/archiv/25936/ ... -geblieben

[center]Bild
dreamies.de[/center]

klar komme ich so nicht durch.

Vermutlich müsste ich zuerst eine Scheibe einschlagen- Mensch, der ich selber bin- oder werde. :wink:
Ein Kompromiß, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, daß jeder meint, er habe das größte Stück bekommen. (Ludwig Erhard)

http://angstfrei.plusbb.org/forum.php
Bild


Zurück zu „Qualitätsmanagement in der Psychiatrie - Wie sind Ihre Erfahrungen?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste