Freund leidet an paranoiden Ängsten

Achguckmaldie
Beiträge: 3
Registriert: Sa 22. Okt 2005, 16:35

Freund leidet an paranoiden Ängsten

Beitragvon Achguckmaldie » Sa 22. Okt 2005, 16:50

Hallo,

mein Freund leidet seit kurzem unter paranoiden Ängsten, die aber auch eine Folge von Mobbing sein können. Er denkt, dass seine Firma seine Telefonate abhört und sein Chef seine Wohnung durchsuchen lässt. Er hatte vor vier Jahren bereits eine Therapie gemacht, die der Psychologe (so die Aussage meines Freundes) aufgegeben hat, da mein Freund nicht in der Lage sei, Gefühle zu äußern.

Ich muss dazu sagen, dass wir uns gerade in einem großen Wandel befinden. Er lebt in England, hat seit drei Monaten einen neuen Job und hat bereits ein Haus gemietet, in das wir zusammen einziehen wollen. Ich habe meinen Job hier in Deutschland gekündigt, eines meiner Autos verkauft und meine Wohnung gekündigt.

Gedacht war nun, dass ich rüber ziehe, er erstmal die Miete zahlt und ich mir in Ruhe einen Job suchen kann. Nun befürchtet er und ich auch, dass er seinen Job verlieren wird. So oder so. Hinzu kommt, dass er in den Phasen der paranoiden Angst völlig überzeugt ist, von dem was er sagt, dann aber auch in "hellen" Phasen sagt, dass er auf jeden Fall eine Therapie machen will.

Seine größte Angst ist es nun, mich zu verlieren und ich liebe ihn wirklich sehr. Da ich bereits alles arrangiert habe (umzug, etc...) und wir das Haus nun auch bereits gemietet haben, werde ich auf jeden Fall umziehen und mir dort einen Job suchen.

Ich bin aufgrund der Umstände nun aber ziemlich ängstlich, da ich zum ersten Mal in meinem Leben keinen Jon habe und ich eigentlich dachte, mit dem Job meines Freundes wäre das kein Problem.

Hat hier jemand Erfahrung mit dieser Art der Wahrnehmung? Wie regiere ich am besten? Was kann ich tun, um meinem Freund und mir zu helfen? Gibt es ein Angehörigenforum?

Kennt jemand gute Kontaktadressen in England (Nähe Liverpool?)

Bin für jede Antwort dankbar.

Viele Grüße

Maria

Benutzeravatar
Jolle
Beiträge: 586
Registriert: Sa 14. Mai 2005, 01:51

Beitragvon Jolle » Sa 22. Okt 2005, 23:05

Hallo!

Das hört sich doch schon eher nach einer Psychose an, die ein Fall für den Psychiater ist, oder? Wahnideen, Ängste erzeugt durch Wahnvorstellungen.

Obwohl stopp, ich kenne solch ein Misstrauen und Angst um den Job und vor dem Chef auch aus "gesunden" Zeiten...am Besten aufpassen und Hilfe suchen. Die findet man sicher über I-net, Telefonbuch und Krankenversicherung.

Alles Gute

Jolle
"Eine Jolle kann kentern (da wird man bloß nass), aber sie kann nicht sinken." [img]http://www.cosgan.de/images/smilie/sportlich/d030.gif[/img]
Ulrich Greiner


Zurück zu „Persönlichkeitsstörung - Psychiatrische Diagnose oder Werturteil?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast