pedophielität???

Kredithai
Beiträge: 2
Registriert: Do 8. Sep 2005, 08:51

pedophielität???

Beitragvon Kredithai » Do 8. Sep 2005, 08:56

So, es ist mit verdammt unangenehm darüber zu reden, aber ich habe sexuelle neigung zu Mädchen im alter von 11, 12, 13.

okay ich bin zwar erst 17 jahre alt, aber das is doch trotzdem nicht normal???
und wenn ich dann in den nachrichten wieder von so nem Kinderschänder höhre, dann verabscheue ich diese Person. im endefeckt hab ich angst vor mir selbst, das ich auch zu so werde.

Aber ich kann nichts dagegen machen, ich meine wenn ich sexuell erregt bin, und mastrubiere dann kommen 12 jährige mädchen in meinen gedanken vor, anderst gehtz nicht.

meine frage, wo kann ich hilfe finden??? ausser bei meinem hausarzt, weil mit dem rede ich erst recht nicht über dieses Problem.
und kann das damit zusammenhängen das ich in meiner kindheit von meinen eltern im stich gelasen worden bin???

bitte um schnellen rat, danke!

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4450
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Beitragvon Laura » Do 8. Sep 2005, 22:02

Hallo Kredithai!

Ich weiß nicht, was den Menschen sexuell alles im Kopf rumspukt und wie man das gewichten soll, aber wenn Du Dir Sorgen machst, Du könntest Pädophilie entwickeln, dann ist es gut, dass Du Dir frühzeitig helfen lassen willst. Schau doch mal in den Gelben Seiten nach einem Kinder- und Jugendtherapeuten oder lasse Dir von Deiner Krankenkasse eine Liste der Psychotherapeuten zu schicken.

Alles Gute

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
Jolle
Beiträge: 586
Registriert: Sa 14. Mai 2005, 01:51

Neigung zu Kindern

Beitragvon Jolle » Fr 9. Sep 2005, 16:38

Hallo, junger Mann!

Ich denke Leo hat mit dem Gedanken der Machtausübung nicht ganz unrecht.

Hast du denn bei deinen Fantasien (sieht ja lustig aus...aber laut Duden geht jetzt beides :razz: ) ein Gefühl von Macht über die jungen Mädchen?

Denkst du bei jedem jungen Mädchen das du siehst an Sex?

Nun, in "höherem" Alter interessieren sich Männer doch auch oft für jüngere Frauen....du solltest vielleicht mal beobachten, ob sich das Alter der Mädchen, für die du dich interessierst, mit deinem wachsenden Alter verändert.

Ansonsten kämen mir solche Männer, die keine üppigen weiblichen Formen bevorzugen, wie es bei dir zu sein scheint, gerade recht :wink:

Sollte sich Geschlechtsverkehr mit einer unter 14-jährigen(?) anbahnen, würde ich jedoch zu Vorsicht raten, denn dies ist rechtlich (zumindest für Volljährige) nicht erlaubt.

Grüße

Jolle
"Eine Jolle kann kentern (da wird man bloß nass), aber sie kann nicht sinken." [img]http://www.cosgan.de/images/smilie/sportlich/d030.gif[/img]
Ulrich Greiner

Annette
Beiträge: 1
Registriert: Mi 21. Sep 2005, 15:03

Also...

Beitragvon Annette » Mi 21. Sep 2005, 16:00

falls Du tatsächlich Sorgen hast wegen Deiner Neigungen solltest Du natürlich mit einem Therapeuten darüber sprechen.

Andererseits ist es ja so wie in einem vorherigen Post schon erwähnt. Wenn Du realität und Träume auseinander hälst und Du genau weißt, daß deine Phantasien eben wirklich nur Phantasien sind, kann sie Dir ja niemand verbieten und dagegen ist ja auch erstmal nichts einzuwenden.

Zudem ist es Dir ja völlig freigestellt welche körperlichen merkmale Du bei anderen Frauen attraktiv findest. Es gibt jede Menge Männer, die sehr schlanke, kindlich wirkende Frauen toll finden, und es gibt ja auch genügend Frauen, die auch im Erwachsenenalter dieses Kriterium erfüllen. Du solltest Dich nicht dafür schämen, daß Du soetwas schön findest, wenn es einfach so ist.

Wie gesagt, diese zwei Sachen wollte ich Dir sagen....wenn Du trotz alledem denkst, Du hast die Situation nicht unter Kontrolle oder Du könntest Dich an jungen Mädchen vergreifen (das hat auch was mit Respekt vor anderen Menschen zutun, denn nur weil Du es attraktiv findest hättest Du ja kein Recht andere zu mißbrauchen - das gilt für alle)
dann solltest Du unbedingt mit jemandem sprechen, der dir professionel helfen kann.

Danny1967
Beiträge: 18
Registriert: Di 15. Nov 2005, 05:43
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Danny1967 » Di 15. Nov 2005, 05:59

Rechtlich verhält es sich so daß sexuelle Kontakte zu unter 14-jährigen immer verboten sind, nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Jugendliche und im Prinzip auch für Kinder, nur werden Kinder unter 14 wegen fehlender Strafmündigkeit nicht verfolgt.

Da Du selbst noch sehr jung bist werden sich Deine Altersvorlieben bestimmt noch etwas nach oben entwickeln. Vielleicht wirst Du Dich auch immer für besonders junge Mädels interessieren, Du solltest jedoch versuchen Dich auf über 14-jährige zu verlegen. Sobald Du 21 bist, wäre es auch rechtlichen Gründen günstig falls es Dir gelingen würde, Dich auf über 16-jährige zu beschränken, da ab Vollendung des 21ten Lebensjahres im Falle sexueller Kontakte zu Jugendlichen unter 16, die sog. "fehlende Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung" des Jugendlichen den Kontakt strafbar machen kann.

Grundsätzlich sind sexuelle Phantasien reine Privatsache, falls diese Phantasien sich aber in den nächsten Jahren weiterhin auf Mädchen im Kindesalter beschränken, solltest Du rechtzeitig Hilfe suchen um die Chancen zu nutzen eventuell Lebensalternativen für Dich zu entwickeln, die Dir ein glückliches Sexualleben ermöglichen. Ich selbst habe Neigungen zu Minderjährigen und habe leider den rechten Zeitpunkt verpaßt. Als ich erst mal Mitte 30 war, wurde mir klar, daß es zu spät war zu überlegen ob ich vielleicht auch mit 18-jährigen Beziehungen haben könnte, da war der Zug abgefahren.
Zuletzt geändert von Danny1967 am Di 15. Nov 2005, 06:02, insgesamt 1-mal geändert.

Danny1967
Beiträge: 18
Registriert: Di 15. Nov 2005, 05:43
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Danny1967 » Di 15. Nov 2005, 06:00

versehentliches Doppelposting gelöscht

Danny1967
Beiträge: 18
Registriert: Di 15. Nov 2005, 05:43
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Danny1967 » Di 15. Nov 2005, 23:38

Hallo Leonardo

Die Rechtsgrundlage ist der §176 StGB "Sexueller Mißbrauch von Kindern". Diese Rechtsvorschrift ist nicht neu. Bis 1973 und dem 4ten Strafrechtsreformgesetz hieß es
"Unzucht mit Kindern".

Es handelt sich beim sexuellen Mißbrauch von Kindern um ein Offizialdelikt, dadurch ist bei Bekanntwerden die Staatsanwaltschaft verpflichtet zu ermitteln. Der Strafrahmen beträgt für den einfachen sexuellen Mißbrauch (ohne eindringen in den Körper) 3 Monate bis 5 Jahre Freiheitsstrafe für erwachsene Täter. Im Jugendstrafrecht steht die Erziehung des jugendlichen Täters im Vordergrund. Wie die Rechtspraxis dort genau aussieht, entzieht sich meiner Kenntniss. Eine Strafe ist aber für den von dir geschilderten Fall schon zu erwarten. Auch ich finde diese Regelung unsinnig.

Kredithai
Beiträge: 2
Registriert: Do 8. Sep 2005, 08:51

sorry udn danke

Beitragvon Kredithai » Do 24. Nov 2005, 22:31

Sorry das ich echt eine ganze weile nicht geantworte habe. Ich danke euch einmal für die Hilfe. Und wie gesagt das Problem besteht weiterhin :cry:

naja also meine phantasien sind natürlich meine privatsache, doch bekomme ich nach meiner befriedigung immer sehr sehr große schuldgefühle.

aber in der realität würde ich mich doch nie an kindern vergreifen... dazu wäre ich nicht fähig!

Ich hoffe doch das sich das alter meiner Phantsien doch mit meinem seigern wird... aber bis

@ danny1967
hmm und was machst du jetzt, oder hast du gemacht... würd mich interessieren.

Danny1967
Beiträge: 18
Registriert: Di 15. Nov 2005, 05:43
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Danny1967 » So 27. Nov 2005, 11:38

Hallo Kredithai,

ich habe seit nunmehr 17 Jahren keine sexuellen Erfahrungen mehr gemacht. In der Studienzeit habe ich dafür engere, platonische Freundschaften gehabt die sich aber inzwischen stark gelockert haben, nachdem alle meine engeren Freunde und Freundinnen inzwischen verheiratet sind und Kinder haben. Soziale Kontakte zu Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die mich potentiell erotisch anziehen könnten, vermeide ich weil ich die Erfahrung gemacht habe daß ich sonst Gefahr laufe mich allzusehr in Gefühlen zu verstricken. Das Festhalten an einer bestimmten Altersgruppe erweist sich für mich als Einsamkeitsfalle. Ich hoffe Du findest einen Weg dieser Falle zu entgehen.

Benutzeravatar
betty
Beiträge: 71
Registriert: Do 6. Jul 2006, 20:54
Wohnort: sachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon betty » Fr 16. Dez 2005, 19:39

hi,

also aus meiner sicht gibt es da definitiv nur eine lösung,wenn du nicht so werden willst:
*suche dir einen psychologen,arzt oder/
und therapeuten
*begib dich in behandlung und suche
diverse beratungsstellen auf,
* vertraue dich jemanden an - eltern,
großeltern,tanten,lehrer oder sonst
wem,
ABER TUE ETWAS.....und nicht erst,wenn es vieleicht irgendwann mal zu spät ist !!!!!!

gruß, :???:
die welt ist ein theater und wir sind nur die darsteller !


Zurück zu „Persönlichkeitsstörung - Psychiatrische Diagnose oder Werturteil?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast