Seite 1 von 4

Verfasst: Di 12. Apr 2005, 05:33
von Laura
Hallo Flippy!

Kein Mädchen möchte Sex mit dem eigenen Vater haben. Das garantiere ich Dir. Dein Vater hat Deine Schwester dazu gezwungen und nun leidet sie immer noch unter den Folgen. Aber auch daran, wie Ihr, der Rest der Familie, sie behandelt. Anscheinend ist Eure ganze Familie so krank, dass Deine Schwester als Frustventil für jeden herhalten musste, auch für Dich und Deine Wut und Deine Probleme. Dass sie von Dir in den Arm genommen werden wollte, besagt nur, dass sie gehofft hat, dass wenigstens Du sie auf ihrer Seite stehen und sie verstehen und trösten würdest. Wie kommst Du nur darauf, dass sie Dich verführen wollte? Davon kann doch keine Rede sein. Du scheinst genauso krank und gewalttätig zu sein wie Deine Eltern, siehst Dich aber als das Opfer. Nun, wenn Du so hasserfüllst schreibst und von Rache redest und wenn Deine Schwester das liest, dann hast Du längst den Schritt vom Opfer zum Täter vollzogen. Hör auf Deinen Frust an Deiner armen Schwester auszulassen, die genug und wesentlich mehr durchgemacht hat als Du und lass Dich schnellstmöglich psychotherapeutisch behandeln!

Grüße

Laura

Verfasst: Di 12. Apr 2005, 09:00
von Franz Engels
Hallo Flippy

Wenn es zu sexuellen Handlungen zwischen Deinem Vater und Ihrer Schwester gekommen ist, so ist das vor allem bedauerlich für Ihre Schwester. Ich spreche nicht von Zärtlichkeit, sondern gehe davon aus, dass Sie sexuelle Handlungen meinen! Völlig egal, ob Ihre Schwester dabei, woran ich übrigens große Zweifel habe!, "verführerisch" gegenüber dem Vater aufgetreten ist oder (vermutlich) nur so auf ihn gewirkt hat. Egal, ob er sie zu den Handlungen zwingen mußte oder nicht oder wie es auch immer gewesen ist: Die Verantwortung liegt eindeutig bei Ihrem Vater als demjenigen mit dem riesigen Alterrs- und Erfahrungsvorsprung und demjenigen mit der Verantwortung als "Vater". Er hat seine mächtige Stelung als Familienoberhaupt mißbraucht! Vermutlich wird sich Ihre Schwester jahrzehntelang bis lebenslang mit den Folgen dieser Übergriffe auseinandersetzen müssen und schwer darunter leiden. Dass ihr zu allem Übel auch noch vom Rest der Familie Gewalt angetan wurde und offenbar weiterhin wird, dass sie zudem beschimpft und erniedrigt wird, ist aus meiner Sicht eine ungeheurliche Sauerei. Bestenfalls liegt diesem Mißstand eine schwere gedankliche und/oder gefühlsmäßige "Verwirrung" innerhalb Ihrer Familie zugrunde. Eher habe ich aber, wie Laura, das Gefühl, dass die Tendenz in Ihrer, Frust oder Spannungen untereinander mit Gewalt und anderen Demütigungen abzureagieren. Auch hier sehe ich v.a. Ihre Eltern in der Pflicht. Aber jeder Mensch ist für das verantwortlich, was er erkennen kann. Und deshalb hoffe ich, dass Sie sich die (bisher ungewöhnlich eindeutigen!) Rückmeldungen hier im Forum zu Herzen nehmen und beim nächsten mal den Wunsch Ihrer Schwester, in den Arm genommen zu werden, nicht auf dieselbe Weise zurückweisen wie diesmal. Wenn Sie Angst vor der Nähe haben und keine Umarmungen wünschen, gibt es sicher andere Möglichkeiten, sich abzugrenzen und mit Ihrer Schwester über Ihre Vorbehalte ins Gespräch zu kommen. Auch ich bin davon überzeugt, dass Ihre Schwester ein "Symptomträger" für die ganze Familie ist, eine Art "Sündenbock", Laura spricht von "Frustventil". Weil es mit ihrer Schwester "passiert" ist, sieht es jetzt plötzlich für den Rest der Familie so aus, als sei es von ihr ausgegangen und durch sie passiert. Das ist ein simpler Trick des Gehirns, um unangenehmere Wahrheiten nicht aushalten zu müssen! Im Mittelalter hat man sich nach einer Hexenverbrennung wahrscheinlich auch eine Weile lang wieder richtig gut gefühlt, weil man sich selber vorlog, sich durch die Ermordung eines gefürchteten Mitglieds der Gemeinde selber gereinigt zu haben...Das ist primitiv, einfach Ihrer Schwester das Fehlverhalten Ihrer ganzen Familie anzulasten. Mein Tip: Entschuldigen Sie sich, prügeln Sie Ihre Schwester nie wieder und nutzen Sie die dargebotene Hand Ihrer Schwester als Chance, die Aufarbeitung der schweren Verletzungen ein Stück weit mit ihr gemeinsam aufzuarbeiten und dadurch wirklich einen Teil der Schuld abzutragen!

Freundliche Grüße

Franz Engels (Webmaster)

Verfasst: Di 12. Apr 2005, 09:13
von Lydia
Flippy,
das einzige was du machst, ist rumjammern und gewalttätig werden.
Es tut mir leid, dass man dir Schmerzen zugefügt hat und ganz sicher brauchst du Hilfe, aber das ist noch lange keine Entschuldigung für das, was du deiner Schwester antust.
Ihr die Verantwortung für das Verhalten deiner Eltern, insbesondere dem Missbrauch durch deinen Vater zu geben, weil sie gewollt hat, dass er sie in den Arm nimmt? Das ist doch keine Verführung! Dein Vater hat die Sehnsucht eines Kindes nach Geborgenheit ausgenutzt. Widerlich!
Und genauso widerlich sind Leute, die Angst vor der Wahrheit haben und lieber den leichten Weg gehen und dem Kind die Schuld geben. Deine Mutter war zu feige die Wahrheit zu sehen und du bist keinen Deut besser.
Es scheint viel kaputt gegangen zu sein, in deiner Kindheit. Dafür sind eure Eltern verantwortlich. Aber für dein heutiges Verhalten bist alleine du verantwortlich. Auch dafür, dass du dir keine Hilfe holst und stattdessen deine Agressionen an deiner unschuldigen Schwester auslässt, bist du selber verantwortlich. Und nur mit jammern und prügeln änderst du nichts.
Ich kann nur hoffen, dass du das, was ich aus deinen Zeilen herauslese, nicht wahr gemacht hast. Das würde mir sehr leid tun. Allerdings für deine Schwester, nicht für dich. Für dich kann ich nur hoffen, dass du deine eigene Verantwortung erkennst und dir Hilfe suchst.
Lydia

Verfasst: Di 12. Apr 2005, 13:26
von Lydia
Flippy,
du hast die Grenze vom Opfer zum Täter längst überschritten und zwar aus eigenem Willen. Kein anderer trägt für dein feiges Verhalten und deine Taten die Verantwortung. Du wirst nicht durch deine Schwester krank, sondern weil du dir nicht helfen lässt und dafür kannst du nicht ernsthaft Verständnis erwarten.
Ja, eine Tat sollte bestraft werden und ich wünsche deiner Schwester die Kraft, zur Polizei zu gehen und sowohl dich, als auch deinen Vater anzuzeigen.
Mir tun die Männer leid,die im Gefängnis sitzen,nur weil die Frau sie verführt hat.
Und mir tun Männer leid, die sich nur an Schwächere vergreifen können und dann vor lauter Selbstmitleid die wahren Schuldigen oder ihre eigene Unfähigkeit nicht erkennen. Erbärmlich ist dein Verhalten und deine Meinung.
Lydia

Verfasst: Di 12. Apr 2005, 14:47
von deepnight
Hallo,
also mir geht das hier ziemlich an die Nieren. Ich mache mir große Sorgen um Flippys Schwester und hoffe, daß es ihr gut geht. Von welch einer Tat ist hier die Rede? Ich fühle mich äußerst unwohl.
Gruß, Helene

Verfasst: Di 12. Apr 2005, 14:52
von Franz Engels
Hallo deepnight

Ich weiß es auch nicht, werde aber dieses destruktive Spiel nicht weiter dulden und habe Flippy gesperrt.

Freundliche Grüße

Franz Engels (Webmaster)

Das Hass So Hilflosmacht

Verfasst: Di 12. Apr 2005, 14:57
von Ayse
Ich liebe den Bösen, der weiß, dass er böse ist, mehr als den Gerechten, der weiß, dass er gerecht ist.
Von den Bösen aber, die sich für gerecht halten, ist gar gesagt: "Noch an der Schwelle der Unterwelt kehren sie nicht um." Denn sie wähnen, man führe sie zur Hölle, damit sie die Seelen aus ihnen erlösen.

(Erzählungen der Chassidim)

Das Gegenteil der Heiligen
sind nicht die Sünder,
sondern die Scheinheiligen.

(Glenn Close)

***************************+
Die Aussagen die aus dem Kranken und Bedauernswerten Hirn von Flippy hier aufgeschrieben sind haben mich erstmal sprachlos gemacht......

Der Vater Als Täter, der seinen Hosenstall nicht kontrollieren muss ..
eine Lieblose Familie die den Wunsch der Tochter nach Zuneigung und Umarmung missbrauchten und misshandelten. Lieblose Verständnislose Mutter die das Opfer allein lässt ..
nein, sie macht sich noch mit schuldig...
und du Flippy .. verschon die Welt mit deiner Armseligkeit..
du hattest die Chance für deine Schwester da zu sein und das hätte dir auch geholfen..
aber nein du bist lieber mit Täter..

Verfasst: Di 12. Apr 2005, 14:57
von deepnight
Hallo Herr Engels,

das Sperren halte ich für absolut richtig. Ich hoffe nur, daß es seiner Schwester gut geht und er ihr nichts angetan hat.

Freundliche Grüße, deepnight

Verfasst: Di 12. Apr 2005, 15:01
von Franz Engels
Das hoffe ich auch.

Freundliche Grüße

Franz Engels (Webmaster)

Schlottern in den knochen

Verfasst: Di 12. Apr 2005, 15:46
von Ayse
Hallo..
Sitze noch Paralysiert vor dem PC und Hoffe das es ein Dummes inziniertes Rollenspiel
war..

Andere Baustelle

Verfasst: Di 12. Apr 2005, 22:49
von Ayse
Hallo Spontan Sympathischer Leo
Ich Glaube das meine Betroffenheit bestimmt mit einigen ecken auch aus meiner eigenen Geschichte her rühren wird und Trotzdem doch ein ganz anderes ist..(Das eines Trotzigen Dickköpfigen Mädchens ..Sternzeichen ESEL)
Hoffe das es Selvermount gut geht und sie diese zusätzliche Enttäuschung verkraftet, seitens ihres Bruders der wohl eine ähnlich verschobene Realität lebt wie der Vater

Verfasst: Mi 13. Apr 2005, 08:54
von Lydia
Hallo Dan,
ich kann dich sehr gut verstehen, weil es mir ähnlich geht. Ich hoffe natürlich auch sehr, dass es Selvermount gut geht.
Der Satz (ich hoffe das deine Schwester die Kraft findet,zur Polizei zu gehn) war nicht so gu t"nicht böse gemeint" weil seine Antwort auf die Frage,hat mich sehr schockiert,ich kann mir nur denken was er machen wird.
Mich hat der Satz von Flippy auch sehr schockiert und natürlich habe ich mir auch Gedanken gemacht. Allerdings ist nicht mein Satz, dass sie zur Polizei gehen soll, schlecht, sondern die Antwort von Flippy. Ich werde nicht die Verantwortung für Flippy´s Reaktion übernehmen. Und was immer er gemacht hat, liegt in seinem Verantwortungsbereich und nicht in meinem.
Liebe Grüße
Lydia

Verfasst: Mi 13. Apr 2005, 10:02
von Lydia
Hallo Dan,
ja, mag sein, dass er uns benutzt hat, um für das, was er getan hat (oder auch nicht), eine Entschuldigung zu haben. Aber auch so ein (erbärmliches) Verhalten hat er selber zu verantworten.
Ich bin dir nicht böse wegen dem, was du geschrieben hast, denn ähnliche Gedanken hatte ich selber auch, als ich seine Reaktion auf meinen Satz gelesen habe. Ist ja nicht so, dass mich die Situation kalt gelassen hat.
Viele Grüße
Lydia

Verfasst: Mi 13. Apr 2005, 11:55
von Franz Engels
Hallo Dan
Ich kann ja jetzt dazu was sagen,weil er nicht mehr im Forum ist
Wie meinen Sie das? Warum erst, seit Flippy nicht mehr im Forum ist? Kennen Sie ihn?

Freundliche Grüße

Franz Engels (Webmaster)

Verfasst: Mi 13. Apr 2005, 13:46
von Franz Engels
Na, dann bin ich ja froh...;-)

Freundliche Grüße

Franz Engels (Webmaster)