Seite 1 von 1

Angst ...

Verfasst: Mo 20. Jul 2009, 00:21
von XX487
Hallo!
Ich weiß nicht ob mir jemand helfen kann aber solangsam krieg ich immer mehr Angst vor mir selber.

Ich fang mal damit an das ich letztes Jahr im September mit meinem Freund schluss gemacht habe!
Warum weiß ich selber nicht. Aufeinmal "knallt" es mir in den Kopf das ich ihn los werden muss und nicht mehr mit ihm zusammen sein kann.
Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll. Ich hab ihn doch geliebt und eigentlich war es immer das letzte das ich wollte das es ihm schlecht geht!
Naja egal wie gesagt habe mich also mit ihm versucht in ruhe hinzusetzten und die sache beendet. Ging natürlich nach hinten los. War ja klar. hab ja auch mehr oder weniger eine "perfekte" Beziehung von heute auf morgen beendet. Nun ja aber dann fing der Terror erst richtig an! Obwohl ich schluss gemacht hatte wollte ich ihn nicht los lassen. Ich habe ihm sachen erzahlt wie z.B. das ich von ihm schwanger sei und dann eine Fehlgeburt hätte. Als er dann natürlich darauf reagierte und für mich da sein wollte hab ich ihm wieder vor den Kopf gestossen und ihn immer mehr seelisch verletzt. Ich weiß es klingt verwirrt aber weiß auch nicht so recht wie ich es beschreiben soll.
Ich hab ihm einfach alle erzählt was ihn hätte verletzten können. Ich mochte auf einmal dieses Gefühl das ich jemanden schaden zu fügen kann. Irgendwann eskaliert aber die sache es und ging so weit das ich ihm mit Selbstmord gedroht habe ...
Hatte es ja auch mehr oder weniger versucht!
Zwischendurch kamen immer wieder so "Geistesblitze"
die mich auf den Teppich zurückholten und nervlich kaputt machten, weil ich dann jedesmal erkannte was ich überhaupt für ein Miststück bin und was genau ich da gerade tu ja eigentlich nie wollte. Quasi der Kampf von mir gegen mich!!!
Nach den sogenannten "Geistesblitzen" habe ich mich immer so dreckig gefühl... Hab mir das Gesicht zerkratzt oder mir irgendwelche Pillen eingeworfen und mir eingebildet das das wohl helfen würde.
Alles Schwachsinn.

Anfang Dezember hatte das Spektakel vorerst ein Ende, weil mein Ex nicht mehr reagierte und ich mich so beruhigen konnte.

Hab seid Ende Dezember auch einen neuen Freund. Lief bis jetzt auch alles super.
Mein unnormales denken hatte wieder ein ende und ich war wieder "die alte". Bis vor ein paar Tagen.

Hab seid ein paar wieder diese Gedanken. Die das ich ihn ja eigentlich nicht Liebe und benehm mich schon wieder wie eine ganz andere Person. Versuch da gegen anzukämpfen. Hab einfach Angst das der ganze Terror wieder von vorne los geht. Das mein Kopf wieder spinnt. Will ihn ja auch nicht verlieren, will den gleichen Mist nicht noch einmal machen.

Mein Gott was ist denn los mit mir?!
Bin ich krank?
Hab Angst ... Angst vor mir selber ! :cry:

Verfasst: Mi 22. Jul 2009, 11:04
von Angelita
Hallo XX487

haben Sie sich schon mal konkrete Hilfe geholt?

Wenn es Ihnen ein Anliegen ist zu erfahren u. zu verstehen, was mit Ihnen los ist, dann ist das nur möglich, wenn Sie sich reale Hilfe holen.

Vor allem ist es dann wichtig, wenn Sie sich gefährden durch Selbstverletzung u. Suizidgedanken haben - dann ist es höchste Zeit.

Verfasst: Mi 22. Jul 2009, 21:06
von XX487
Ja dran gedacht schon !
Aber hab einfach Angst davor!
Angst davor von allen alleine gelassen zu werden wenn die davon was mitbekommen!

Ich denke mal es ist eh schon zu spät!
mit meinem freund ist fast schluss, weil er nicht verstehen kann/will das es mir schlecht geht!

ich weiß doch auch nicht weiter ;(

Verfasst: Mi 22. Jul 2009, 22:05
von moni
Hallo XX487

Ich vermute mal, dass Angelita mit konkreter/realer Hilfe professionelle Hilfe bei einer Fachperson gemeint hat. Davon müsste ja erst mal niemand aus deinem Umfeld was mitbekommen, und Fachpersonen unterstehen der Schweigepflicht. Denn was los ist bei dir, kann dir übers Internet wirklich niemand sagen. Aber es würde sich ganz bestimmt lohnen, es herauszufinden!

Liebe Grüsse

moni

Re: Angst ...

Verfasst: Mi 7. Jan 2015, 11:29
von waleed12
Hier nur meine ganz subjektive Einschätzung: Zwei Dinge treten aus Deinem kurzen Beitrag deutlich hervor: Deine Nervosität und die Beobachtung Deiner Leistungen. Je nachdem, wo Du arbeitest oder wie Du in Deinem Elternhaus geprägt wurdest, hast Du vielleicht noch keine Alternative zum reinen Leistungsdenken erlebt. Vielleicht regt sich da Widerstand in Dir, Dich nur aufgrund Deiner guten Leistungen zu definieren und definieren zu lassen. Wo darfst Du mal Mensch sein und Spaß haben?