Seite 1 von 1

verschiedene Probleme

Verfasst: Do 31. Jul 2008, 02:39
von ABC08
Hallo Leute, ich bin neu im Forum, heiße Alex und bin 17 Jahr alt.

Was ich hier schreiben werde versuche ich möglichst detailreich zu schildern.
Und zwar hab ich im Moment sehr viele Probleme mit mir selbst.
Bin jetzt mit der Schule komplett fertig und werde im September anfangen zu arbeiten.


ich führe sie jetzt mal auf.

Meine Eltern nehmen mich nicht ernst und sind denke ich mit mir unzufrieden. Mein Dad (hat mal Studiert) ist Kettenraucher, schaut nur TV und macht Rätselzeitungen. Er bringt den ganzen Tag nur Müll auf die Reihe, aber sonst arbeitet er in einer Versicherung. Außerdem ist er Megapeinlich
Meine Mum nervt mich den ganzen Tag
Außerdem rauchen beide in JEDEM Zimmer Zuhause, was mich extrem nervt. Mittlerweile habe ich schon fast Atemprobleme wegen dem Rauch

Habe diverse Phobien. Wie z. B eine Phobie vor Feuerwerkssachen oder Luftballons. ICh kann mich an Sylvester nirgends zeigen, hocke quasi imme rim Zimmer und beobachte von dort. Eine andere wäre dass ich mich nicht traue in der Stadt Klamotten einzukaufen oder mal durchzulaufen, weil ich denke mich sieht jemand aus meienr Klasse. Deshalb kann ich Klamotten nur außerhalb oder im Internet kaufen.

Dann kommt noch mein Essproblem. Ich führe keine geregelten Esszeiten. Ich mag sehr viele Sachen nicht wo sonst andere gerne essen. Es sind so Sachen wie Pizza, Döner, Schnitzel, kein Gemüse, ich mag quasi nur Braten meienr Mum, Hackfleischsoße, Gullasch und Schaschlik. Mehr esse ich nicht weil ich es nicht mag bzw. ich mich vor diversen Sachen ekle. Deswegen kann ich nirgends bei Leuten, mit Klassenkameraden, bei schulischen Veranstaltungen (z. B Abschlussfahrt..) mich mit den Leuten an den Tsich setzen und etwas essen. Oder auch mal beim Freund zum Mittag- oder Abdnessen. Im Skilager war ich beim Mittagessen immer im Zimmer und hab mich mit Süßigkeiten zugenascht.

Heute z. B habe ich 2x Hackfleischsoße mit Nudeln (mittags u. Abends) gegessen, 2 Hörchen mit Nutella, mehr nicht. Sonst aber esse ich meistens Brötchen mit Käse und Gelbwurst

Deswegen bin ich sehr dünn, habe an manchen Tage nicht richtig die Kraft und fühle mich deshalb müde, schlapp und kraftlos.

Manchmal machen sich die Leute über meine Arme oder Beine lustig, weil ich kaum Muskeln habe

Auf der Abschlussfahrt hab ich mal mit einem älteren Mädl aus meienr Klasse geredet. Sie hat das gut verstanden, sie war mal beim Psychologen wegen Suizid.

Nach der Abschlussfahrt habe ich mit zwei Klassensprecher geredet. Warum ich mich nicht traue Abends mal wegzugehen, oder wie ich Freund bekommen könnte.

Außerdem hock ich die ganze Zeit am PC (habe eine Computersucht) und surf auf Pornoseiten rum, diverse Foren oder ebay. Heute z. B war ich von 13 Uhr bis jetzt (3 Uhr) am PC.

Die Hygiene ist bei mir mangelhaft. Ich dusche kaum und putze kaum die Zähne

Ich bin echt teilweise am Ende, fühle mich depressiv, könnte nurnoch rumflennen.

Ich möchte einfach ein geregeltes Leben führen, mich einem Standardleben anpassen, wie es die anderen machen. Aber wie soll das gehen?

Ich denke für all diese Probleme sind der Computer (als meine Schwester ihren PC vor 8 JAhren bekam, war ich immer Stundenlang dran, somit begann die Sucht) und das andere Problem sind meine Eltern. Sie haben selbst wenig Gesellschaft zuhause. Sie können mir nicht Standardsachen zeigen, wo man sich dann in die Gesellschaft eingliedert. NICHTS

Zu einem Psychater möchte ich nicht gehen weil es mir persönlich zu albern wäre und meien Eltern und Freund nicht smitbekomemn sollten. Desweitern kann man dort bestimmt einen Haufen Kohle dortlassen

Verfasst: Do 31. Jul 2008, 08:48
von Remedias
Hallo Alex,
Psychiater sind Krankenkassenbehandlungen, du musst dort keine Menge Kohle lassen, wie du glaubst. Du bist ja offensichtlich mit deinem Zustand nicht zufrieden, sonst würdest du hier nicht im Forum schreiben. Deshalb wäre es schon gut, wenn du dir Hilfe suchst. Du könntest auch zu einem Psychotherapeuten gehen.
Mir fällt auf, dass du andere ziemlich abwertend behandelst. Wieso ist dein Vater peinlich? Was nervt dich an deiner Mutter? Das sind die normalen Konflikte der Pubertät.
Aber warum hast du Angst, deine Klassenkameraden zu treffen? Hast du eigentlich Freunde?
Du scheinst ziemlich isoliert zu sein. Deine Internetsucht ist ein echtes Problem. Hält sie dich auch von der persönlichen Hygiene ab? oder was hält dich davon ab, dich öfter zu duschen?
So was du beschreibst, wäre es schon gut, wenn du mal mit einem Arzt oder Psychologen darüber sprechen könntest. Das ist nicht albern - dafür sind sie da.
liebe Grüße Remedias

Verfasst: Do 31. Jul 2008, 14:43
von ABC08
das mit den Eltern ist komisch. Es gingen schon BEschimpfungen an sie meinerseits los. Habe teilweise auch Wuten gegen sie

Verfasst: Do 31. Jul 2008, 21:00
von Molly
Wenn die Eltern die ganze Wohnung vollqualmen und ich das nicht vertragen kann, würde ich auch ab und zu mal einen Wutanfall kriegen und ein entsprechendes Wort dazu sagen!

Familientherapie wäre vielleicht angesagter. Wenn man zu einem Psychiater geht, schaut der immer erst mal, was an einem selbst nicht in Ordnung ist. Ich habe jendenfalls die Erfahrung gemacht, dass er an meiner Umgebung nichts geändert hat. Da musste ich mir selbst helfen.

LG,

Molly

Verfasst: Do 31. Jul 2008, 21:16
von ABC08
naja Dschen tu ich mich schon aber halt nicht wie jeder andere. Dusche halt nich jeden Tag sondern eher mal jede 3-4 Tage.
zum rauchen: Mein Dad qualmt echt in jedem Zimmer überall..Wäre halt auch noch son Thema, weil man ständig nach Kippe stinkt und es als passiv-Raucher nicht gerade gesund ist.

Jetzt wäre es mir unangenehm wenn ich mit 17 zum Psychater oder so gehen würde. Das würden ja die Eltern wieder mitbekommen, was ich aber definitiv NICHT will. Müsste doch bestimtm mit 18 Jahren möglich sein

Hy

Verfasst: Sa 2. Aug 2008, 08:16
von Eugenie21
Der arzt hat schweige pflicht deine eltern würdrn nichts mit bekommen bei mir hat alles mit 16 angefangen Pupertät ebend bin nie zum Psychiater gegangen bis ich vor kurzem nicht mehr konnte da war ich noch 20 habe mich ein liefern lassen war alles nicht so schön ich ratte dir dringend da hin zu gehen die Promleme mit denn Eltern werden sonst nicht weg gehen hatte auch viele probleme mit meinen Elter bin nen scheidungs Kind das verhältniss mit meinen Eltern ist seit dem ich im Kranken haus war besser geworden viel besser. Ich fühle mit dir kann dich verstehen habe fast das gleiche mit gemacht

Gruß Eugenie :lol:

Kopf hoch

Verfasst: So 3. Aug 2008, 02:47
von ABC08
aber selbst beim anmelden oder so würden sie es mitbekommen, das ist doof. kann man auch mal Post bekommen? weil da ja immer die namen drauf stehen

Verfasst: So 3. Aug 2008, 15:52
von Molly
Ich finde, es ist pubertärer Quatsch das vor den Eltern verheimlichen zu wollen. Sie merken ja doch, dass er in einer schlechten Verfassung ist. Wenn man offen damit umgeht, bekommen sie vielleicht sogar mehr Verständnis für ihren Sohn.

LG,

Molly

Verfasst: Sa 9. Aug 2008, 14:02
von ABC08
wie läuft das bei nem Psychiater eigentlich genau ab? Lieg ich da auf sonwm Sofa wie es in den Filmen imemr ist?

Und wie wäre es wenn ich mal in ne Klinik mit meinen Essproblemen kommen würde?

Verfasst: Sa 9. Aug 2008, 20:57
von Molly
Nein, man sitzt sich am Schreibtisch geneüber. Das mit der Couch ist nur bei einer Psychoanalyse der Fall.

Du kannst das alles mit dem Arzt besprechen.

Molly

Verfasst: Di 12. Aug 2008, 18:47
von Kekskrümel
Hallo ABC08!

Ich finds gut, wie genau du deine Probleme erkennst und beschreibst. Das ist schonmal der erste wichtige Schritt, den du tust. :wink:

Aber da deine Probleme doch belasten und die Konsequenzen (wenn du jetzt nicht handelst) dich noch mehr belasten würden, solltest du dringend einen Psychiater aufsuchen. Deine Eltern müssen davon nichts erfahren.
Ich finde dein Verhalten übrigens kein Stück pubertär sondern völlig ok.
Post vom Psychiater kriegt man eigentlich nicht, aber das kann man ja auch ansprechen.
Was du brauchst ist eine Überweisung vom Arzt (vorzugsweise Hausarzt)oder du gehst mit deiner Quartalsgebühr direkt dorthin und lässt dich dann zum Hausarzt überweisen, damit du nur einmal bezahlst.

Und ob du das deinen Eltern erzählst, kannst du dir ja danach immernoch überlegen. Klingt so, als wäre euer Kontakt nicht so gut. Hauptsache, Du holst Dir jetzt Hilfe. Je eher, desto besser. Viel Mut wünsch ich dir ! :flasingsmile: